erweitert

sipgate bietet in 1000 weiteren Orten kostenlose Rufnummern an

VoIP-Anbieter erreicht nun 98 Prozent der Bevölkerung mit Festnetznummern
AAA

sipgate erweitert sein Netz um 1 000 vorwiegend ländliche Ortsnetze. Damit können nun nach Unternehmensangaben 98 Prozent aller Deutschen eine kostenlose Ortsnetzrufnummer bei dem VoIP-Anbieter erhalten. Bisher lag die Quote bei 92 Prozent.

Mit Aufschaltung der neuen Ortsnetze ist sipgate ab sofort auch in den ländlichen Regionen der deutschen Breitbandgebiete verfügbar. Neu-Breitband-Kunden können mit Internet-Telefonie ihre Tarifkosten senken sowie bei Nutzung eines reinen Breitbandanschlusses auch die Festnetz-Grundgebühr einsparen. sipgate stattet Neukunden im grundgebührfreien sipgate basic und im ISDN-Konkurrenztarif sipgate plus automatisch mit einer kostenlosen Ortsrufnummer aus. Für Firmen stellt sipgate ganze Rufnummernblöcke ihrer Standorte bereit. Basis bildet hier die webbasierte Telefonielösung sipgate team für drei bis 100 Mitarbeiter, über die zugleich alle Firmenstandorte zentral verwaltet werden können. Jeder Mitarbeiter erhält dabei einen eigenen Web-Zugang zu seinen ein- und ausgegangenen Telefonaten, Faxen und Sprachnachrichten.

Bestandskunden, die noch eine standortunabhängige 0180-Rufnummer nutzen, bittet sipgate, die Verfügbarkeit ihres Ortsnetzes erneut zu prüfen. Eine eventuelle Umstellung erfolgt online im Kunden-Account. Von den 0180-Rufnummern wird sich sipgate früher oder später verabschieden müssen. Die Bundesnetzagentur hatte verfügt, dass verlängerte 0180-Nummern - solche vergibt sipgate an seine Kunden - abgeschaltet werden müssen.