Apfel-Sipgate

Sipgate mit Neuigkeiten für MacOS und Apple iPhone

iPhone-App nun auch für Privatkunden verfügbar
AAA

Der Düsseldorfer VoIP-Anbieter sipgate wartet aktuell mit zwei Anwendungen für Inhaber von Apple-Produkten auf. Zum einen bietet er Mac-Nutzern die Möglichkeit, über ein neues, kostenloses Programm einfacher als bisher vom PC oder Laptop zu faxen, zum anderen können nun auch Privatkunden, die im Besitz eines iPhones oder ipod touch sind, mit der sipgate-App via WLAN mobil über das Internet telefonieren.

Apple iPhone 8GB

Die Software "sipgate Faxdrucker Mac OS", die unter www.sipgate.de/downloads kostenlos zur Verfügung steht, bietet dem Anwender die Möglichkeit, aus allen Programmen heraus einen Fax-Versand zu initiieren, ohne auf spezielle Fax-Vorbereitungen zurückgreifen zu müssen.

Der Faxdrucker von sipgate ist nach Installation des Programms unter dem Menüpunkt "Drucken" zu finden, die Faxnummern können per Mausklick aus einem Empfänger-Verzeichnis ausgewählt werden. Dieses speichert automatisch alle Kontaktdaten aus dem Mac-Adressbuch und soll in einer Folgeversion ebenfalls für die bei sipgate gespeicherten Kontakte verfügbar sein. Ein Fax kann an bis zu fünf Empfänger gesendet werden, wobei die Zustellung im Kunden-Account von sipgate ausgewiesen wird.

Die Systemvoraussetzungen für das Faxprogramm sind Mac OS X 10.5 (Leopard) oder Mac OS X 10.6.

Mit der sipgate iPhone App macht der Internet-Telefon-Provider sein Software-Angebot nun auch für die Privatkunden verfügbar und bietet ihnen via Internet und WLAN eine günstige Telefonie-Alternative zu GSM. Interessenten können die iPhone-VoIP-Software kostenlos über den App-Store von Apple downloaden. Sipgate bietet damit endlich auch den iPhone-Nutzern die einfache Möglichkeit, die eigenen Dienste einfach und ohne kostenpflichtige Fremdsoftware zu nutzen. Gespräche ins deutsche Festnetz kosten, je nach Anschlusstyp, 1 bzw. 1,79 Cent pro Minute, in die deutschen Handynetze sind es 12,9 bzw. 14,9 Cent pro Minute. VoIP über WLAN ist immer dann eine interessante Alternative, wenn ein kostenfreier oder zumindest kostengünstiger WLAN-Hotspot in der Nähe ist und der eigene Mobilfunktarif keine im voraus bezahlten Minutenkontigente oder Flatrates bereithält. Auch bei der Nutzung im Ausland (Roaming) können so die oftmals sehr, sehr teuren Roaming-Gebühren drastisch gesenkt werden.

Zusätzlich enthält die App eine SMS-Funktion, mit der man SMS direkt über sipgate in weltweite Handynetze versenden kann. Für den Versand berechnet sipgate 7,9 Cent pro Mitteilung.

Mit der ebenfalls neuen Fax-Funktion kann der Nutzer mit der Kamera "eingescannte" oder sonstige im Speicher des iPhone hinterlegte Dokumente direkt über das Telefon zu versenden.

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G und Apple iPhone 3G S