Ausprobiert

simquadrat: Keine neuen Features, kein Startguthaben und User-Kritik

simquadrat lässt in den vergangenen Monaten Innovationen vermissen. Auch die Tarife der sipgate-Marke sind zumindest teilweise nicht mehr zeitgemäß. Wir haben den Prepaid-Anbieter erneut einem Test unterzogen.
AAA
Teilen (24)

Die sipgate-Marke simquadrat ist Anfang vergangenen Jahres mit einem innovativen Produkt an den Start gegangen. Erstmals bekommen die Kunden auf Prepaid-Basis eine Festnetznummer auf dem Handy, die zudem die bundesweite Erreichbarkeit ohne weitere Kosten ermöglicht.

Im Laufe der Zeit hat simquadrat zahlreiche weitere interessante Features eingeführt. Dazu gehört schon seit dem vergangenen Jahr die Abschaffung von Roaming-Zuschlägen innerhalb der EU. Zudem bietet das Unternehmen den Kunden Leistungsmerkmale wie den Parallelruf, eine freie Absendernummer oder eine Festnetznummer aus dem Ausland an.

Innovative Features zum Teil wieder eingestellt

simquadrat bietet Prepaidkarte mit Festnetznummersimquadrat bietet Prepaidkarte mit Festnetznummer In der jüngeren Vergangenheit ist es dagegen etwas ruhiger geworden um die Marke, deren Kunden im Mobilfunknetz von E-Plus telefonieren, das sipgate als virtueller Netzbetreiber mitnutzt. So wurde schon Ende vergangenen Jahres der optionale VoIP-Account zum Mobilfunk-Anschluss wieder aufgegeben. Lediglich Bestandskunden können diesen weiter nutzen.

Auch Tarif-Aktionen und neue Features lassen in den zurückliegenden Monaten auf sich warten - und das, obwohl die aktuell angebotenen Preise zum Teil nicht mehr zeitgemäß sind. Eine Allnet-Flatrate für 19,95 Euro im Monat ist heutzutage Standard. Allerdings ist bei simquadrat im Gegensatz zu den meisten Mitbewerber-Produkten keine Daten-Flatrate im Preis enthalten.

Smartphone-Tarif kann preislich nicht überzeugen

Der Smartphone-Tarif Smart L kostet bei simquadrat 14,95 Euro im Monat. Dafür erhalten die Nutzer 200 Inklusivminuten und 500 MB Übertragungsvolumen für den mobilen Internet-Zugang. Bei der eteleon-Marke DeutschlandSIM gibt es zum gleichen Preis im Rahmen von Aktionen immer wieder sogar eine Allnet-Flat mit 1 GB ungedrosseltem Datenvolumen.

Nun hat simquadrat heimlich, still und leise auch das Startguthaben für Neukunden gestrichen, wie die Kundenbetreuung auf Anfrage bestätigte. Das ist durchaus nachvollziehbar, denn der Prepaid-Anbieter hat seine SIM-Karten bislang praktisch verschenkt. 4,95 Euro Kaufpreis standen 5 Euro Guthaben gegenüber.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, welche Erfahrungen wir bei der Nutzung von simquadrat in den vergangenen Wochen gemacht haben.

1 2 vorletzte
Teilen (24)

Mehr zum Thema simquadrat