4G

simquadrat voraussichtlich ab August mit LTE-Zugang

Wir berichten darüber, warum die LTE-Freischaltung bei simquadrat etwas komplexer als bei anderen Prepaid-Marken im E-Plus-Netz ist. Im August soll das schnelle Datennetz aber auch für die Kunden der sipgate-Marke zur Verfügung stehen.
AAA
Teilen

LTE bei simquadrat in wenigen Monaten verfügbarLTE bei simquadrat in wenigen Monaten verfügbar Seit rund zwei Jahren können alle Mobilfunkkunden im E-Plus-Netz auch über LTE online gehen. Das gilt allerdings nicht für die Nutzer einer SIM-Karte von sipgate bzw. simquadrat. Der Grund hierfür ist ganz einfach: sipgate nutzt zwar - ähnlich wie seinerzeit Quam und vistream - die Funkmasten von E-Plus mit, betreibt aber die dahinterliegende Netztechnik selbst.

Es handelt sich um einen virtuellen Mobilfunk-Netzbetreiber, dessen Kunden im Prinzip im E-Plus-Netz roamen - ähnlich wie bei der Handy-Nutzung im Ausland. Daher wird die LTE-Nutzung anders als beispielsweise für Aldi Talk, Blau oder simyo bei sipgate bzw. simquadrat nicht automatisch freigeschaltet. Vielmehr ist dafür ein eigenes Abkommen zwischen Telefónica und sipgate erforderlich.

Das gleiche Problem kennen wir auch vom International Roaming: Für LTE waren neue Abkommen zwischen den Mobilfunk-Netzbetreibern erforderlich. Daher stand das 4G-Netz je nach Reiseland und Roamingpartner erst sehr spät zur Verfügung. Teilweise ist der LTE-Zugang noch heute in manchen Netzen nicht möglich, obwohl sich GSM und UMTS vom gleichen Provider mit der deutschen SIM-Karte nutzen ließen.

Im vergangenen Jahr hatte sipgate erklärt, voraussichtlich Mitte 2016 Internet über LTE anzubieten. Wir haben erneut nach dem Planungsstand für die Freischaltung des mobilen Breitbandnetzes gefragt und die Information erhalten, der LTE-Zugang stünde für die Kunden von simquadrat bzw. der Geschäftskundenlösung sipgate team voraussichtlich ab August zur Verfügung.

Telefónica legt LTE-Netze zur Jahresmitte zusammen

Telefónica will nach eigenen Angaben die bislang getrennten 4G-Netze von E-Plus und o2 im Sommer zusammenlegen und eine "gemeinsame Netznutzung" für die eigenen Kunden ermöglichen. Demnach profitieren auch die Kunden von sipgate team und simquadrat dann vom fusionierten Netz der Telefónica.

Noch nicht bekannt ist, ob und wann über den Internet-Zugang hinaus beispielsweise auch die Telefonie im 4G-Netz (VoLTE) möglich sein wird. Bislang ist VoLTE im E-Plus generell noch nicht möglich, während o2 den Dienst seit April vergangenen Jahres anbietet.

Mitte 2016 endet zudem die Exklusivität von Drillisch für die LTE-Mitnutzung im o2-Netz. Zu diesem Zeitpunkt hat Telefónica demnach generell die Möglichkeit, sein dann fusioniertes 4G-Netz für weitere Partnerunternehmen wie simquadrat zu öffnen. Von Vorteil ist die Aktivierung für die Kunden dann unter anderem in ländlichen Regionen, in denen das UMTS-Netz nicht ausgebaut wurde. Noch bis zum 30. Juni profitieren die Kunden von sipgate team und simquadrat von der Aktion Highspeed für Jedermann. Damit ist im speziellen Fall des virtuellen Netzbetreibers zwar keine LTE-Freischaltung verbunden. Im UMTS-Netz surfen die Kunden aber mit bis zu 42 MBit/s im Downstream.

Teilen

Mehr zum Thema LTE