Generation 60+

Telekommunikation für Senioren

Kleine und komplizierte Handys sind meist nichts für ältere Menschen, und auch bei der Wahl des Mobilfunk-Tarifs hat die ältere Generation ihre eigenen Wünsche. Wir zeigen Handys, Tarife und mehr für die Generation 60+.
Kommentare (110)
AAA

Durchdachte Bedienung, leuchtstarkes Display mit gutem Kontrast und vieles mehr: Die grundlegenden Wünsche von Senioren an ihr Handy unterscheiden sich nicht von denjenigen jüngerer Nutzer. Doch in manchen Punkten gibt es Unterschiede: Vor allem besonders kleine und komplizierte Handys mit vielen Features bereiten älteren Menschen oftmals Probleme.

Auch bei der Wahl des Mobilfunk-Tarifs hat die ältere Generation durchaus ihre eigenen Präferenzen: Da viele Senioren zu den Wenigtelefonierern gehören, eignen sich Prepaid-Discount-Tarife und grundgebührfreie Laufzeitverträge - so zahlen sie nur das, was sie auch wirklich vertelefoniert haben. Im Folgenden erhalten Senioren hilfreiche Tipps rund ums Telefonieren und Internet-Surfen. Neben Tests von Senioren-Handys, Tarifempfehlungen und Ratschlägen für das Call by Call im Festnetz verraten wir auch, wie sich der Nutzer mit einfachen Maßnahmen vor Schädlingen im Internet schützen und sicher im Netz einkaufen können.

Leicht bedienbare Handys

Altersgerechte Handys und Festnetztelefone liegen sicher in der Hand und lassen sich leicht bedienen. Dafür verfügen spezielle Senioren-Handys beispielsweise über große und griffige Tasten sowie ein großformatiges Display und beschränken sich teilweise auf die Basisfunktionen Telefonieren und SMS-Nutzung. Spezielle Handys, die sich an Nutzer mit einer Seh- oder Gehör-Beeintrechtigung richten, gibt es weniger von den großen, bekannten Herstellern, sondern vielmehr von speziellen Firmen. Aber auch klassische Einfach-Handys können die richtige Wahl sein - diese finden Sie in unserer Handy-Datenbank.

Telekommunikation für SeniorenTelekommunikation für Senioren Manche Mobiltelefone für ältere Nutzer bieten zudem noch Extra-Kurzwahl-Tasten, um zum Beispiel den Hausarzt oder Familienmitglieder schnell anrufen zu können.

Für schwerkranke Menschen kann ein Handy mit GPS-Modul die richtige Wahl sein. Damit können das Gerät und der Nutzer nach dem Absetzen eines Notrufs satellitengestützt geortet werden. Für die Handy-Ortung ist allerdings eine vorherige Registrierung nötig.

Einkaufen im Internet

Eine großer Teil der Generation 50+ in Deutschland kauft mittlerweile regelmäßig im Internet ein. Die Mehrheit nimmt die Ware dabei kritisch unter die Lupe und liest vor dem Kauf nicht nur die Produktdetails, sondern auch die Produktbewertungen anderer Kunden auf den Marktplatzseiten. Für ältere Interneteinkäufer spielt somit laut Studien die Informationsvielfalt eine wichtige Rolle bei der Auswahl des Online-Shops. Weiteres wichtiges Kriterium für die Silver Surfer bei der Auswahl des Online-Shops ist eine schnelle Erreichbarkeit des Shop-Betreibers auf verschiedenen Wegen.

Beim eigentlichen Einkaufsvorgang gehören Senioren allerdings zu den geduldigen Kunden. Selbst wenn technische Probleme auftreten, verlässt laut Erhebungen nur eine Minderheit einen Webshop unverrichteter Dinge. Die überwiegende Mehrheit versucht es weiter, bis es klappt. Senioren erreichen die virtuelle Kasse somit häufiger als jüngere Einkäufer, so die Studienautoren. Grundlegende Informationen zum Einkaufen im Internet halten wir auf unserer Ratgeberseite zum Online-Shopping bereit.

Aktuelle Meldungen zum Thema

1 2 3 48 vorletzte