Full-Flat

Schweiz: Ungedrosselte LTE-Flat für 85 Franken

MTV mobile bietet in der Schweiz ab sofort eine echte Flatrate ohne Volumenbegrenzung oder Drosselung an. Auch Anrufe und SMS ins Ausland und die Daten-Nutzung im Ausland werden berücksichtigt.
AAA
Teilen (34)

Mit echten Flatrates für die mobile Internet-Nutzung tun sich die deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber nach wie vor schwer. In der Regel wird die Datenübertragung nach einem bestimmten Volumen in der Geschwindigkeit gedrosselt. Immer mehr Anbieter haben zuletzt auch eine Daten-Automatik eingeführt, bei der automatisch und kostenpflichtig weiteres Volumen nachgebucht wird, wenn die im Tarif verankerte Inklusivleistung verbraucht ist.

In der Schweiz ist ab sofort ein Tarif verfügbar, der für 85 Franken im Monat - das sind umgerechnet rund 78 Euro - nicht nur eine unlimitierte - und vor allem auch ungedrosselte - Daten-Flatrate, sondern auch noch eine Flatrate für Telefonate, den SMS- und MMS-Versand beinhaltet. Das Angebot nennt sich MTV mobile freedom max und richtet sich an alle Kunden im Alter von unter 30 Jahren. Realisiert wird das Angebot im Mobilfunknetz von sunrise.

Telefonie- und SMS-Flat auch ins Ausland

Echte Flatrate in der SchweizEchte Flatrate in der Schweiz MTV mobile freedom max bietet für den mobilen Internet-Zugang neben GPRS und UMTS auch die LTE-Freischaltung. Telefonate sind nicht nur in alle schweizerischen Netze von der Grundgebühr abgedeckt. Ohne Aufpreis können die Kunden auch ins europäische Ausland sowie in die USA und nach Kanada telefonieren. Auch der SMS- und MMS-Versand ist innerhalb der Schweiz sowie aus der Schweiz ins europäische und nordamerikanische Ausland inklusive.

Für den mobilen Internet-Zugang im Ausland haben die Kunden monatlich 200 MB Datenübertragungsvolumen zur Verfügung. Weitere 200 MB pro Monat stehen speziell für die Nutzung des WhatsApp-Messengers im International Roaming bereit. Inklusivleistungen für Telefonie und SMS im Ausland gibt es dagegen nicht.

Keine Mindestvertragslaufzeit

Der Tarif setzt keine Mindestvertragslaufzeit voraus. Darüber hinaus ist es jederzeit möglich, in ein anderes Preismodell zu wechseln, wenn der Nutzer feststellt, dass ein günstigeres Abonnement mit entsprechend geringeren Inklusivleistungen ausreichen würde. Kunden, die das 30. Lebensjahr erreichen, wechseln automatisch zu sunrise.

Die Konditionen des Vertrags ändern sich durch den Markenwechsel zunächst nicht. Erst wenn der Kunde Änderungen an seinem Kontrakt vornehmen möchte, muss er zu einem sunrise-Abo wechseln. Zu solchen Änderungen zählt neben einem Tarifwechsel beispielsweise auch der Bezug eines neuen Smartphones.

Teilen (34)

Mehr zum Thema Flatrate