Windows Phone

Samsung stellt neues Windows Phone Omnia W vor

Drittes neues Windows Phone nach Ausstiegsgerüchten
AAA

Samsung stellt Windows Phone Omnia W vorSamsung stellt Windows Phone Omnia W vor Vor einigen Wochen gab es Gerüchte, nach denen Samsung erwägt, aus der Produktion von Smartphones mit dem Betriebssystem Windows Phone auszusteigen. Inzwischen wurde das dritte neue Handy mit eben diesem Betriebssystem vorgestellt. Nachdem der asiatische Hersteller in den USA die neuen Geräte Samsung Focus S und Samsung Focus Flash präsentiert hat, gibt es nun auch ein neues Smartphone, das die Bezeichnung Samsung Omnia W trägt.

Das neue Omnia-Modell kommt mit Windows Phone 7.5 (Mango) und verfügt über einen 1,4-GHz-Single-Core-Prozessor sowie 512 MB RAM. Der Speicherplatz für Apps, Daten und Medien ist auf 8 GB begrenzt. Wie bei allen Windows Phones lässt sich die Kapazität nicht mit Speicherkarten erweitern. Zudem ist der Super-AMOLED-Touchscreen mit 3,7 Zoll im Vergleich zu vielen anderen neuen Smartphones recht klein ausgefallen. Das Display bietet eine Auflösung von 800 mal 480 Pixel.

Downloads über HSPA+ mit bis zu 14,4 MBit/s

Das Samsung Omnia W ist 115,97 mal 58,8 mal 10,9 Millimeter groß und wiegt 115,3 Gramm. Das Handy funkt im GSM-Standard auf 850, 900, 1800 und 1900 MHz. Es unterstützt hier auch Datenübertragungen über GPRS und EDGE. Die UMTS-Schnittstelle kann auf 900 und 2100 MHz betrieben werden. Hier werden über HSPA+ Downloadraten von bis zu 14,4 MBbit/s erreicht, während Uploads mit bis zu 5,76 MBit/s möglich sind.

Die WLAN-Schnittstelle unterstützt die Standards 802.11b/g/n. Weitere Verbindungsmöglichkeiten sind Bluetooth in der Version 2.1 und eine micro-USB-2.0-Buchse. Für die Navigation hat das Samsung Omnia W einen aGPS-Empfänger an Bord.

Videotelefonie- und E-Book-Reader-Apps vorinstalliert

Die Hauptkamera auf der Rückseite des Samsung Omnia W verfügt über eine Auflösung von 5 Megapixel. Sie hat eine Autofokus-Funktion und einen LED-Blitz. Für Video-Chats gibt es auch eine Front-Kamera, die aber lediglich VGA-Auflösung bietet. Samsung installiert neben dem Betriebssystem auch eine App für Videotelefonate, da diese derzeit noch nicht Bestandteil der Microsoft-Firmware ist. Dazu kommt ein E-Book-Reader-Client des Herstellers.

Samsung liefert einen Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 1 500 mAh mit. Dabei gibt es allerdings keine Informationen zu Standby- und Betriebszeiten. Ebenfalls ist noch nicht bekannt, wann und zu welchem Preis das Samsung Omnia W im Handel erhältlich sein wird.

Das Samsung Omnia 7, seinerzeit erstes Windows Phone des Herstellers auf dem deutschen Markt, wurde zunächst exklusiv von der Telekom vermarktet. Inzwischen ist das Smartphone bei dem Bonner Mobilfunk-Netzbetreiber ausverkauft. Dafür ist es bei Base für 216 Euro zu bekommen. Im Online-Handel gab es zum Teil schon Angebote für unter 200 Euro ohne Vertrag.

Weitere Meldungen zu Windows Phone 7