mobicroco

22 Schrauben: Blick ins Innere des Samsung N150 Eom

Von Sebastian Jentsch
AAA

Samsung N150 Eom aufgeschraubt Test Innenleben Netbook 22 Schrauben und eine gute halbe Stunde Zeit - das brauchten wir, um das Samsung N150 Eom fast komplett zu zerlegen. Das integrierte UMTS-Modul interessierte uns dabei ebenso wie der Aufbau der bei dem 10-Zöller sehr leisen Kühlung. Nun aber der Reihe nach.

Samsung N150

Die mobicroco-Redaktion kann einfach die Finger nicht vom Samsung N150 Eom lassen. Schnell war der rostige Schraubendreher gezückt und insgesamt 22 leicht zu findende Schrauben verließen die Bodenplatte des Netbooks. Mit etwas Fingerspitzengefühl konnten wir dann die Bodenplatte aus ihrer Arretierung ziehen. Dies knackt zwar etwas, aber die Kunststoff-Einhängungen bleiben zum Glück heil. Ein erfreuliches Detail am Rande: Die Tastatur haben wir zur Abnahme der Bodenplatte nicht entnehmen müssen.

Kombi-Modul von Anatel im Samsung N150 Eom

Das Mainboard war nun freigelegt und wir konnten die einzelnen Komponenten wie Festplatte, WLAN- oder UMTS-Modul nach und nach abnehmen. Gleiches gilt für die Kühlung, bestehend aus einem Radial-Lüfter und einer Aluminiumplatte. Der Lüfter hat also tatsächlich eine physische Verbindung mit dem Intel Atom N450 Prozessor, der auch die Grafikeinheit und den Speichercontroller enthält. Die kühlende Luft saugt sich der Kühlkörper übrigens unter der Tastatur an.

Samsung N150 Eom aufgeschraubt Test Innenleben Netbook Unsere Aufmerksamkeit erregt ein kleines ANATEL Modul mit dem Namen BRCM1043. Es handelt sich um das Bluetooth-Modul. Das 3G-Modul sitzt - irgendwie logisch - in Nachbarschaft des SIM-Karten Schachtes. Es ist ein Mini-PCI in halber Bauform. Das Innenleben bietet eine gute Aufrüstbarkeit (RAM, zwei mal PCI, HDD) und wirkt sehr aufgeräumt. Die Kunststoff-Bauteile könnten eine höhere Steifigkeit vertragen. Im Verbund bilden sie jedoch ein ausreichen stabiles Mini-Notebook.

Fazit: Viel drin im kleinen Netbook

Komplett zerlegt ist durchaus einiges drin im neuen Samsung N150 Eom, das uns bereits vom Äußeren her überzeugt hatte. Aber auch ohne das Netbook zerlegt zu haben war klar: das N150 Eom ist ein stabiler Begleiter für den mobilen Einsatz. Das integrierte UMTS-Modul macht Surfen unterwegs möglich und die matte Anzeige sollte Sonnenanbetern gefallen. Ob die Laufzeit, speziell im 3G-Betrieb, tatsächlichen unseren Ansprüchen genügt und ob die Displayanzeige wirklich astrein ist, das erfahrt ihr in Kürze in unserem ausführlichen Test.

Nun folgt noch zu guter Letzt die Bilderstrecke des Samsung N150 Eom unter dem Schrauben, die wie immer auch im Flickr-Fotostream von mobicroco zu finden ist. Viel Spaß!