Ausprobiert

Samsung Galaxy S7 & Edge: 4K-Video-Test mit der 12-MP-Kamera

In unserem Ultra-HD-Video-Test mit dem Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge zeigen wir, wie lange die Handy-Kamera durchhält. Wird das Apple iPhone 6S in dieser Disziplin geschlagen?
AAA
Teilen (14)

Das Samsung Galaxy S7 und S7 Edge im 4K-Video-TestDas Samsung Galaxy S7 und S7 Edge im 4K-Video-Test Das Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge sind die neuen Flaggschiffe der Südkoreaner. Beide Modelle sind mit einer 12-Megapixel-Kamera ausgestattet. Diese werden wir uns im Kamera-Test noch näher anschauen. In diesem Test haben wir den Fokus auf die UHD-Video-Funktion gelegt. Beim Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge gab es in puncto 4K-Aufnahme eine Einschränkung auf 5 Minuten, danach wurde die Videoaufnahme abgebrochen, wie Sie in diesem Kamera-Test nachlesen können.

Erfreulicherweise wurden das Samsung Galaxy S7 und S7 Edge in unserem Test nicht heiß. So hat sich die Außentemperatur in der Nähe der Kamera gerade einmal von 26,3 Grad Celsius auf 34,6 Grad Celsius nach der Aufnahme in UHD erhöht. Andere Kandidaten wie das Sony Xperia Z5 sind in dieser Disziplin deutlich heißer geworden.

Einer der stärksten Konkurrenten für die Smartphone-Kamera bei 4K-Aufnahmen sind das Apple iPhone 6S bzw. 6S Plus: Bei den Apple-Geräten ist eine Aufnahme in Ultra-HD-Auflösung möglich, bis der Speicher voll ist (bei 128 GB waren es 5,9 Stunden, Größe: 116,3 GB). Im 4K-Test haben die aktuellen iPhones die Konkurrenz bisher in den Schatten gestellt. Doch kann Samsung den aktuellen iPhones Paroli bieten?

Schlägt das Galaxy S7 bzw. Edge das iPhone 6S bzw. 6S Plus im 4K-Test?

Unsere Test-Geräte vom Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge haben einen internen Speicher mit einer Kapazität von 32 GB - davon stehen für den Nutzer 24,7 GB frei zur Verfügung, der Rest ist vom bereits vorinstallierten System belegt. Gut ist, dass die neuen Samsung-Modelle nun deutlich längere 4K-Aufnahmen zulassen - nämlich bis der Speicher voll ist. Allerdings hat das ganze auch einen Haken wie wir im Nachhinein bei den ausgewerteten Aufnahmen festgestellt haben. So wird ein 4K-Video zwar am Stück gedreht, aber es wird auf mehrere Dateien aufgeteilt, ohne dass der Nutzer aktiv werden muss. Die Video-Aufnahmen werden solange "portioniert" bis der Speicher voll ist. In unserem Test haben wir so sechs Videos mit einer Aufnahmelänge von etwa 11:55 Minuten und eine Aufnahme mit 00:00:55 Minuten im MP4-Format erhalten. Jede der sechs Aufnahmen hat dabei eine Dateigröße von 3,99 GB, bei der kleinen Restaufnahme sind es 313 MB. Hinweis: Vermutlich handelt es sich dabei um eine Maßnahme von Samsung, um möglichen Kompatibilitäts­problemen entgegenzuwirken, da nur manche Dateisysteme eine Dateigröße von 4 GB unterstützen.

Diese Video-Formate unterstützen das Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge:

  • UHD - 3840 mal 2160 Pixel
  • QHD - 2560 mal 1440 Pixel
  • FHD (60 Frames pro Sekunde) - 1920 mal 1080 Pixel
  • FHD - 1920 mal 1080 Pixel
  • 1:1 - 1440 mal 1440 Pixel
  • HD - 1280 mal 720 Pixel
  • VGA - 640 mal 480 Pixel

Hinweis zu den teilweise groben Einschränkungen bei der Videoaufnahme: Während der Aufnahme in UHD, QHD und FHD (60 Frames pro Sekunde) sind Videoeffekte sowie der HDR- und Verfolgungs-AF nicht nutzbar. Auch das Fotografieren während der Aufnahme in FHD (60 Frames pro Sekunde) ist nicht möglich. Außerdem unterstützt die Kamera bei UHD-, 1:1- oder VGA-Aufnahmen keine Videostabilisierung.

Fazit zum Test

Bereits seit dem Samsung Galaxy S5 werden Video-Aufnahmen in UHD unterstützt. Allerdings hat sich die Qualität der Videos verbessert und auch die Verarbeitung ist merkbar schneller geworden. Samsung hat in puncto Ultra-HD-Videos ganze Arbeit geleistet und kann mit den Aufnahmen der Apple-Smartphones hinsichtlich der Qualität und der Aufnahmelänge fast mithalten. In unseren Augen hat Samsung beim Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge in puncto Videos einen großen Schritt nach vorne getan.

Einen ersten Vorgeschmack auf die neuen Samsung-Flaggschiff3 haben wir für Sie im Unboxing festgehalten. In diesem Artikel erfahren Sie auch, welches Zubehör Samsung dem Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge spendiert hat. Warum das neue Always-on-Display des Galaxy S7 noch nicht ganz ausgereift ist, erfahren Sie in diesem Test.

Teilen (14)

Mehr zum Thema Samsung