Ausstattungs-Details

Benchmark vom Samsung Galaxy S7 taucht auf

Aktuell geht ein Benchmark vom kommenden Galaxy S7 durchs Netz, der Aufschluss über die Ausstattung von Samsungs neuem Flaggschiff geben soll. Die Angaben beziehen sich dabei im Speziellen auf das Edge-Modell der Reihe.
AAA
Teilen

Benchmark vom Samsung Galaxy S7 taucht aufVermeintlicher Benchmark vom Samsung Galaxy S7 Nach dem Ende der CES steht als nächste große Messe der Mobile World Congress in Barcelona bevor. Ein Highlight auf dem MWC soll die Vorstellung des Samsung Galaxy S7 sein, die am Sonntag, den 21. Februar, erwartet wird. Bereits jetzt gibt es - wie immer vor dem Release eines neuen Flaggschiffes - zahlreiche Gerüchte zum Smartphone. Nun ist ein Screenshot eines Benchmarks aufgetaucht, der die Hinweise über die mögliche Ausstattung des Galaxy S7 bestätigen soll. Gefunden wurde der Screenshot von den Kollegen von Nowhereelse.

Bei dem Smartphone mit der Modellnummer SM-G935A soll es sich um das Galaxy S7 Edge vom amerikanischen Provider AT&T handeln. Ursprünglich wurde davon ausgegangen, dass das Edge-Modell ein 5,5 Zoll großes Display besitzen wird. Auf dem Screenshot findet sich jedoch die Angabe von 5,1 Zoll. Das im vergangenen Jahr vorgestellte Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge besitzen beide ein 5,1-Zoll-Display, sind also gleich groß. Lediglich die ein halbes Jahr später vorgestellte Plus-Variante fällt mit 5,7 Zoll aus dem Rahmen. Dem gleichen Trend könnte Samsung bei der S7-Reihe folgen - bei dem im Vorfeld erwähnten 5,5-Zoll-Modell könnte es sich also ebenfalls um die Plus-Variante handeln.

Benchmark-Angaben stimmen mit Gerüchten überein

Die übrigen auf dem Screenshot erkennbaren Angaben zur Ausstattung des Galaxy S7 stimmen mit den bisher bekannten Gerüchten über die neue Flaggschiff-Reihe überein. Diese gaben an, dass sowohl das S7 als auch das S7 Edge von einem Snapdragon 820 angetrieben wird. Zudem soll es 4 GB Arbeitsspeicher und Versionen mit verschiedenen Speichervarianten geben. Getestet wurde offenbar das Modell mit 64 GB Speicher. Zum Prozessor gehört die Adreno 530. Der Prozessor und die Grafikeinheit sollen dem Vorgänger-Chip Snapdragon 810 (bekannt durch seine Hitzeprobleme) und dessen Adreno 430 besonders bei anspruchsvollen Aufgaben deutlich überlegen sein.

Die Auflösung beider S7-Modelle beträgt offenbar 2560 mal 1440 Pixel (QHD). Als Betriebssystem soll Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz kommen, was keine Überraschung ist. Es wäre ein Armutszeugnis, wenn Samsung seine neue Flaggschiffe-Reihe mit einer veralteten Lollipop-Version ausliefern würde.

Was die Kameras angeht, so bestätigt der Benchmark scheinbar die 12-Megapixel-Kamera. Die S6-Modelle bieten eine Kamera mit 16 Megapixel, auf den ersten Blick scheint Samsung somit im Galaxy S7/Edge ein weniger leistungsstarkes Pendant eingebaut zu haben. Doch soll die Hauptkamera statt einer f/1.9-Blende eine f/1.7-Blende mitbringen, die Licht besser aufnehmen und somit auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch bessere Fotos machen soll. Des Weiteren soll die Kamera auf der Rückseite der Geräte nun weniger hervorstehen. An den 5 Megapixel der Frontkamera hat sich vom S6 zum S7 offenbar nichts geändert.

Wie immer bei derartigen Angaben sollten diese mit etwas Skepsis gelesen werden. Immerhin wurde das Galaxy S7 noch nicht offiziell vorgestellt. Neue Funktionen, ein größerer, wechselbarer Akku und noch schnelleres LTE: Einen Überblick über die aktuellen Gerüchte rund um das kommende neue Flaggschiff von Samsung lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Nähere Informationen zu Samsungs aktuellen High-End-Handys finden Sie

Teilen

Mehr zum Thema Samsung