4G

Samsung Galaxy S3 LTE kommt im Oktober nach Deutschland

Telekom verkauft Android-Flaggschiff mit Quad-Core-Prozessor
AAA

Samsung Galaxy S3 kommt mit LTE-ModulSamsung Galaxy S3 kommt mit LTE-Modul Als Samsung sein neues Smartphone-Flaggschiff Galaxy S3 vorstellte, waren europäische Interessenten zunächst irritiert. Anders als für den amerikanischen und für den asiatischen Markt wurde das Handy mit Android-Betriebssystem für Europa ohne LTE-Funkmodul vorgestellt. Mit einigen Monaten Verzögerung kommt das Samsung Galaxy S3 LTE aber nun doch noch nach Deutschland.

Samsung Galaxy S 3 LTE 16GB

Wie die Pressestelle der Deutschen Telekom auf Anfrage von teltarif.de bestätigte, wird das Bonner Telekommunikationsunternehmen das Samsung Galaxy S3 LTE voraussichtlich ab Mitte Oktober hierzulande verkaufen. Im Gegensatz zu den USA wird das Smartphone hierzulande auch mit Quad-Core-Prozessor anstelle eines Dual-Core-Prozessors ausgeliefert. Dieser wird mit 1,4 GHz getaktet.

Das von der Telekom verkaufte Samsung Galaxy S3 LTE wird in jedem Fall die vom Bonner Netzbetreiber verwendeten LTE-Frequenzbereiche um 800 und 1 800 MHz unterstützen. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch das von Vodafone und o2 verwendete 2600-MHz-Band mit abgedeckt wird. Zudem kann das Telefon in den GSM- und UMTS-Netzen eingesetzt werden.

Während die Deutsche Telekom noch keinen Verkaufspreis für die LTE-Version des Samsung Galaxy S3 nennt, hat Samsung inzwischen bekanntgegeben, dass das Gerät ohne Vertrag für 749 Euro verkauft wird.

LTE-Option für Smartphones geplant

Der mobile Internet-Zugang ist über LTE mit bis zu 100 MBit/s im Downstream möglich. Uploads können mit bis zu 50 MBit/s durchgeführt werden. Allerdings bietet die Telekom in ihren Smartphone-Tarifen derzeit maximal 21,6 MBit/s im Downstream an. Das könnte sich schon in Kürze ändern, wie die Telekom-Pressestelle gegenüber teltarif.de bestätigt hat. Es werde zum Vermarktungsstart für LTE-Smartphones auch entsprechende Tarif-Angebote geben.

Denkbar wäre, dass die Telekom ihre bereits bekannte SpeedOption an die technischen Möglichkeiten im LTE-Netz anpasst. Diese kostet 9,95 Euro monatlich und bietet 4GB zusätzliches Datenvolumen pro Monat. Zudem wurde bislang die Download-Bandbreite auf 21,6 MBit/s erhöht. Diese Performance ist in den höheren Smartphone-Tarifen, zu denen sich die SpeedOption hinzubuchen lässt, aber ohnehin mittlerweile Standard.

Details zur Vermarktung von LTE-Smartphones könnte die Telekom am Donnerstag nächster Woche auf ihrer Pressekonferenz anlässlich der IFA in Berlin verraten. Bereits im Vorfeld hat die Telekom in ihrem Online-Shop das HTC One XL als erstes LTE-fähiges Smartphone vorangekündigt.

Aktuelle Samsung-Handys in der Übersicht

Weitere Meldungen zu Mobilfunk-Angeboten der Deutschen Telekom