Spielkamerad

Samsung Galaxy S Wifi 4.2: Spielkamerad mit Android im Test

Multimedia-Gerät bringt Spaß in den Alltag
AAA

Spielkamerad: Samsung Galaxy S Wifi 4.2 im TestSpielkamerad: Samsung Galaxy S Wifi 4.2 im Test Mit dem Galaxy S Wifi 4.2 verkauft der koreanische Hersteller Samsung ein Multimedia Internet Device (MID), das sich vor allem an jüngere Käuferschichten richtet und mit umfangreichen Unterhaltungs­möglichkeiten punkten will. Samsung setzt mit dem Galaxy S Wifi 4.2 auf Smartphone-Features wie den Gigahertz-Prozessor, zwei Kameras und das Betriebssystem Android, spart sich dabei allerdings die Telefonfunktion. Das drückt einerseits die Kosten und sorgt für weniger Stromverbrauch, schränkt andererseits aber auch die Möglichkeiten des Gerätes ein wenig ein. Wir haben das Samsung Galaxy S Wifi 4.2 einem Test unterzogen.

Das Galaxy S Wifi 4.2 wirkt optisch und von der Haptik her wie ein Samsung-Smartphone, erst auf den zweiten Blick fallen Unterschiede auf. So ist der verchromte Rahmen wie beim Samsung Galaxy Tab 10.1N um das Display mit zwei Lautsprechern an den kurzen Seiten ausgestattet. Diese sollen für ordentlichen Sound beim Spielen im Querformat sorgen. Der Lautsprecher-Ausgang wurde an der Unterseite neben dem USB-Port untergebracht, nicht wie üblich oben. Das weiße Gehäuse aus glänzendem Kunststoff ist gut verarbeitet, einzig der Home-Button sitzt minimal schief. Die rückwärtige Abdeckung lässt sich öffnen, darunter liegen der auswechselbare 1 500 mAh starke Akku und der Micro-SD-Slot. Neben den 8 GB internen Speicher sind so weitere 32 GB möglich. Das dürfte für die meisten Nutzer genug sein, um unterwegs Musik, Videos und Spiele in ausreichendem Umfang in der Tasche zu haben.

Spielespaß und ordentlicher Sound

Anschlüsse und Lautsprecher an der UnterseiteAnschlüsse und Lautsprecher an der Unterseite Das 4,2 Zoll große Display des Samsung Galaxy S Wifi 4.2 löst 480 mal 800 Pixel auf. Helligkeit und Farbdarstellung können sich sehen lassen, und auch die Blickwinkelstabilität ist in Ordnung. Nicht zuletzt für die Spieler wichtig ist auch eine akkurate und flotte Umsetzung der Fingerberührungen der Nutzer, hier reagiert das MID von Samsung ohne Fehl und Tadel. Gespart hat Samsung allerdings an den Kameras. Zwei Megapixel und keine LED-Leuchte ist für die Hauptkamera an der Rückseite nicht zeitgemäß, 0,3 Megapixel für die zweite Kamera vorne auch sehr dürftig. Die Ergebnisse fallen entsprechend aus und können nicht überzeugen. Apropos Frontkamera: Damit sind Video-Chats etwa über Skype möglich, auch die Samsung-Software ChatON steht für die Kommunikation zur Verfügung. Wer sich allerdings die App von WhatsApp aus dem Google Play Store herunterladen und mit seinen Freunden darüber kommunizieren möchte, schaut in die Röhre: WhatsApp steht aufgrund der fehlenden SMS-Technologie hier nicht zur Verfügung.

Google Play Store mit viel Software-AuswahlGoogle Play Store mit viel Software-Auswahl Für viele andere Dinge ist der Appstore von Android allerdings äußerst praktisch, denn so lässt sich die Software-Ausstattung des Galaxy S Wifi 4.2 höchst flexibel den eigenen Bedürfnissen anpassen. Samsung installiert Android in der Version 2.3.6. Gingerbread auf dem Galaxy S Wifi 4.2, darüber liegt die bekannte Touchwiz-Oberfläche. Auch die sogenannten Hubs von Samsung sind an Bord, etwa für die gebündelte Darstellung von Nachrichten aus Social Networks - zumindest in einem WLAN-Netz, denn ohne funktionierende Internet-Verbindung stehen die Apps und Widgets natürlich ohne Informationen da. Die Leistung des 1 GHz schnellen Single-Core-Prozessors reicht für die meisten Dinge aus, Videos schafft das Galaxy S Wifi 4.2 in 720p. Der Unterschied zu einem neuen Dual-Core-Smartphone ist allerdings durchaus zu bemerken. Die beiden Lautsprecher erzeugen einen recht ordentlichen Klang, besser ist es aber mit dem mitgelieferten Headset. Außerdem liefert Samsung noch ein Ladegerät und ein USB-Kabel mit.

In Sachen Spiele zeigt sich Samsung generös und liefert mit FIFA 12 und Need for Speed Hot Pursuit zwei Klassiker mit, die sonst jeweils 3,99 Euro im Google Play Store kosten würden. Beide Spiele laufen auf dem Samsung Galaxy S Wifi 4.2 problemlos und ruckelfrei, allerdings fällt die Fußball-Simulation FIFA 12 hier und da durch längere Ladezeiten und leichte Verzögerungen in den Menüs auf. Im Appstore für Android ist für massenhaft Spiele-Nachschub gesorgt. Die Leistung reicht für die allermeisten Games absolut aus, mit der steigenden Verbreitung von Dual- und Quad-Core-Geräten könnte sich das künftig aber peu à peu ändern. Dank der präzisen Steuerung über den Touchscreen und den zuverlässig arbeitenden Lagesensor des Galaxy S Wifi 4.2 macht das Spielen unterwegs in jedem Fall Spaß, auch der recht gute Klang der Lautsprecher und das geringe Gewicht von nur 118 Gramm können überzeugen. Der Akku stoppt bei voller Aufladung den Spiele- oder Video-Spaß nach vier bis fünf Stunden, das geht in Ordnung.

Fazit: Galaxy S Wifi 4.2 bietet solide Unterhaltung

Samsung Galaxy S Wifi 4.2 geöffnet mit Akku und DeckelSamsung Galaxy S Wifi 4.2 geöffnet mit Akku und Deckel Im Test konnte das Samsung Galaxy S Wifi 4.2 einen guten Eindruck hinterlassen. Zwar kann es nicht telefonieren und hat vergleichsweise schlechte Kameras an Bord, der Unterhaltungsfaktor stimmt jedoch. Dank Android geht der App- und Spiele-Nachschub nicht aus, Display, Akku und Sound sind gut gelungen. Ob die Plattform mit dem Single-Core-Prozessor allzu zukunftsfähig ist, bleibt zwar abzuwarten, allerdings ist der Preis von rund 150 Euro auch recht niedrig ausgefallen. Wer also einen unkomplizierten und günstigen Spielkameraden für unterwegs sucht, wird hier fündig.

Mehr zum Thema Samsung