Software

Samsung Galaxy Note: Update verbessert Akku-Laufzeit

Außerdem bessere Performance für das "Smartlet" von Samsung
AAA

Kaum ist das Samsung Galaxy Note auf dem Markt, schon hat der Hersteller ein erstes Software-Update bereitgestellt. Damit wird das "Smartlet" auf die Android-Version 2.3.6 aktualisiert. Auch für die erste Version des Samsung Galaxy S und für das Samsung Galaxy S Plus stehen Aktualisierungen bereit. Die beiden Smartphones erhalten dabei jeweils die Android-Variante 2.3.5.

Software-Update für Samsung Galaxy Note verfügbarSoftware-Update für Samsung Galaxy Note verfügbar Wie immer bei Android-Geräten gilt es zu beachten, dass die neue Firmware nicht für alle Nutzer gleichzeitig bereitgestellt wird. Wer ein über einen Mobilfunk-Netzbetreiber bezogenes Gerät besitzt, muss sich in der Regel länger gedulden als die Nutzer eines Smartphones mit neutraler Software. Zudem erfolgt die Bereitstellung eines Updates sukzessive und nicht für alle Kunden parallel, um Server-Überlastungen zu vermeiden.

Update nur über die PC-Software Kies

Samsung liefert die Software-Updates für seine Smartphones nicht "over the air" aus. Stattdessen wird dazu die vom Hersteller für den Windows-PC und für den Mac verfügbare Software Kies benötigt, die auch für die Daten-Synchronisation zwischen Computer und Smartphone verwendet werden kann.

Wie sich im Test der teltarif.de-Redaktion gezeigt hat, unterstützt die Mac-Version von Kies Software-Aktualisierungen derzeit noch nicht. Stattdessen wird - etwas missverständlich - angezeigt, das verwendete Smartphone sei für Updates nicht geeignet. Wer das aktualisierte Betriebssystem installieren möchte, ist somit derzeit auf einen Windows-PC angewiesen.

Vorgang klappt nicht immer beim ersten Versuch

Auch am Windows-PC gelingt das Update teilweise nicht sofort, wie sich in unserem Test mit dem Samsung Galaxy Note gezeigt hat. So brach die Aktualisierung mehrfach an der gleichen Stelle ab. Mit einem zweiten Rechner lief das Update dagegen problemlos durch. Andere Nutzer berichten, die neue Software nur installieren zu können, wenn Sie Virenscanner und Firewall abschalten und als Administrator angemeldet sind.

Die Installation der neuen Software lohnt sich für Besitzer des Samsung Galaxy Note in jedem Fall. So hat sich in unserem Test die Akku-Laufzeit deutlich verbessert. Zudem läuft das Betriebssystem deutlich flüssiger als bisher. Abzuwarten bleibt nun, wann Samsung ein Update auf Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) bereitstellt. Für das Samsung Galaxy S2 hat das Unternehmen die Einführung dieser jüngsten Weiterentwicklung des Betriebssystems bereits offiziell bestätigt, ohne jedoch einen Zeitrahmen zu nennen.

Update: Neue Software jetzt auch "OTA" verfügbar

Inzwischen ist das Software-Update für das Samsung Galaxy Note auch direkt über den am Handy verfügbaren Internet-Zugang erhältlich. Damit ist es nicht mehr erforderlich, neue Firmware-Versionen über den PC bzw. Mac zu installieren.

Aktuelle Samsung-Handys im Überblick

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android