Mit Video

Der Riese im Tablet-Test: Das kann das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 LTE

Das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 LTE zieht vor allem durch sein 12,2-Zoll-Format die Blicke auf sich. Aber auch die technische Ausstattung fällt mit Snapdragon 800, 3 GB RAM und einer Auflösung von 1 600 mal 2 560 Pixel umfang­reich aus. Wir haben uns das Tablet im Test näher angesehen.
AAA
Teilen

Bei Smartphones konnte man den Trend hin zu immer größeren Displays gut beobachten. Nun ist die Welle offenbar auch auf die Tablets übergeschwappt. Sehen wir einmal von einigen Ausnahmen ab, waren es die 10 Zoll großen Modelle, die bis vor kurzem noch die Großen der Produktgruppe waren. Samsung hat mit dem Galaxy Note Pro 12.2 LTE nun aber ein noch größeres Tablet auf den Markt gebracht, dessen Display in der Diagonale satte 30,98 Zentimeter, also 12,2 Zoll misst. Das Tablet hat damit in etwa die Maße eines A4-Blattes, was das Arbeiten mit dem Gerät erleichtern soll. Der Riese im Tablet-Test: Das kann das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 LTESamsung Galaxy Note Pro 12.2 LTE im Test Passend dazu gibt es viele neue Software-Features. Wir haben uns das Galaxy Note Pro 12.2 LTE - für das Samsung eine deftige Preisempfehlung von 899 Euro angesetzt hat - einmal näher angeschaut. Wie sich der Größenanstieg von 10 auf 12,2 Zoll bemerkbar macht und ob Leistung und Ausstattung mit der Größe mithalten können, verraten wir in unserem Tablet-Test.

Galaxy Note Pro 12.2 LTE: Nichts für schwache Hände

Wie immer wenn wir Geräte testen, darf ein Blick auf die Verarbeitung nicht fehlen. Und in diesem Punkt hat sich Samsung keine Blöße gegeben. Das Displayglas sitzt fest im Gehäuse und es zeigen sich weder auffällige Spalten noch unsauber verarbeitete Bauteile. Die Rückseite des Galaxy Note Pro 12.2 LTE ist in der Leder-Optik gehalten, die Samsung im vergangenen Jahr mit dem Galaxy Note 3 erstmals eingeführt hat. Durch die Struktur des Kunststoffs und die angedeuteten Nähte am Rand wirkt das verarbeitete Material nicht mehr so plastiklastig wie bei glatten Oberflächen und fühlt sich hochwertiger an.

Samsung NotePro 12.2 32GB
Weniger wertig ist jedoch der Stylus, der typisch für die Note-Reihe zur Ausstattung des Tablets gehört. Bei diesem wurde einfaches Plastik als Material gewählt, was dem Stift eine eher billige Optik verleiht. Auch der obere silberne Part des Stylus ist nicht wie vielleicht vermutet aus Metall, sondern aus gefärbtem Kunststoff, das auch bei der Umrandung des Tablets eingesetzt wird. Der Stift sitzt sicher in dem für die Aufbewahrung vorgesehenen Einschub, kann aber dennoch bei Bedarf leicht herausgezogen werden. Mit 11,5 Zentimeter ist er etwa einen halben Zentimeter länger als der Stylus vom Galaxy Note 3, was sicher Menschen mit größeren Händen freuen wird, da er dadurch bequemer gehalten werden kann.

Der Riese im Tablet-Test: Das kann das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 LTEDie Seitenansichten des Tablets Á propos halten: Das Tablet ist deutlich größer als seine 10-Zoll-Kollegen, bringt dementsprechend auch mehr Gewicht auf die Waage. 754 Gramm wiegt das Note Pro 12.2 LTE, ganze 210 Gramm mehr als das kleinere Samsung Galaxy Tab 10.1 2014 Edition. Das Tablet mit nur einer Hand zu halten ist daher schwierig. Ebenfalls eingeschränkt ist die Mobilität, da hier nicht nur das Gewicht sondern auch die Größe im Weg steht. Wer das Tablet unterwegs mitnehmen möchte, braucht eine Tasche, in die ein A4-Block hineinpasst.

Samsung Galaxy NotePRO 2.2 im Video

Ordentlich Power unter der Haube

Der Riese im Tablet-Test: Das kann das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 LTERückseite mit lederähnlichem Design Großes Tablet mit kleiner Ausstattung? Das passt nicht wirklich. Dementsprechend hat Samsung das Galaxy Note Pro 12.2 LTE mit allen Finessen ausgestattet, die ein aktuelles Tablet braucht, um ganz oben mitspielen zu können. Für einen ordentlichen Leistungsschub sorgt der Snapdragon 800, dessen vier Kerne mit 2,3 GHz getaktet sind. Zudem bringt das Note Pro 12.2 LTE wie das Smartphone Note 3 einen 3 GB großen Arbeitsspeicher mit. Für die Grafik sorgt eine Qualcomm Adreno 330. Klingt gut und schön, doch was bringt diese Kombi, für die Nutzer derzeit im Laden immerhin etwa 750 Euro hinlegen müssen, im Betrieb? Ziemlich viel, wie sich herausstellt.

Auf der nächsten Seite probieren wir, wie es ist, mit einem 12,2 Zoll großen Tablet zu telefonieren. Außerdem verraten wir, welche Leistung die Prozessor-RAM-Kombi im Betrieb schafft und ob der große Bildschirm auch in der Anzeige-Qualität überzeugen kann.

1 2 3 vorletzte
Teilen

Weitere Tablet-Tests bei teltarif.de