Smartlet

Samsung Galaxy Note 2: Der neue Smartphone-Riese im Test

Handheld mit 5,5-Zoll-Display und Jelly Bean kann überzeugen
AAA

Bereits seit einigen Wochen ist das Samsung Galaxy Note 2 in Deutschland im Handel erhältlich. Wie schon das erste Modell des Samsung Galaxy Note handelt es sich dabei um ein etwas groß geratenes Smartphone oder ein etwas zu kleines Tablet. Dabei ist das Display gegenüber dem ersten Note-Modell sogar noch etwas größer geworden. Wir hatten die Möglichkeit, das Samsung Galaxy Note 2 einem Test zu unterziehen.

Samsung Galaxy Note 2

Das neue Smartlet, wie Samsung die Mischform aus Smartphone und Tablet nennt, ist 9,5 mal 151,1 mal 80,5 Millimeter groß und 182 Gramm schwer. Es ist damit trotz des 5,5 Zoll großen Touchscreens (das erste Modell des Samsung Galaxy Note hatte ein 5,3 Zoll großes Display) etwas schmaler als sein Vorgänger. Trotz der Größe des Telefons ist das Gerät sogar noch drei Gramm leichter als das Nokia Lumia 920.

Gute Verarbeitung - aber sehr plastiklastig

Samsung Galaxy Note 2Samsung Galaxy Note 2 Das Samsung Galaxy Note 2 ist gut verarbeitet, wirkt aber durch seine glatte Kunststoff-Rückseite etwas "billig". Einen ähnlichen Effekt gab es bei Apple bereits mit dem iPhone 3G und dem iPhone 3G S. Dafür kann das Samsung Galaxy Note 2 mit einer sehr guten Display-Qualität punkten. Der Touchscreen bietet eine Auflösung von 720 mal 1 280 Pixel.

Der Akku des neuen Galaxy-Note-Modells unterscheidet sich optisch nicht von dem der ersten Variante des Smartlets. Er bietet eine Kapazität von 3 100 mAh. Das reichte im Test auch an Tagen mit intensiver Nutzung völlig aus. Wer nicht zu den Powerusern gehört, könnte mit einer Akku-Ladung auch zwei Nutzungstage überbrücken.

Wie schon beim Samsung Galaxy S3 hat der koreanische Hersteller auch beim Samsung Galaxy Note 2 einen Slot für Micro-SIM-Karten verbaut. Wer noch eine Betreiberkarte in Standardgröße besitzt, muss diese somit zuerst entsprechend zuschneiden oder eben vom Netzbetreiber oder Provider eine Micro-SIM anfordern.

Erstinbetriebnahme: So geht's

teltarif.de im Browser des Samsung Galaxy Note 2teltarif.de im Browser des Samsung Galaxy Note 2 Nach dem Einlegen von Akku und SIM-Karte kann das Samsung Galaxy Note 2 in Betrieb genommen werden. Dabei wird zuerst die Sprache ausgewählt, in der es genutzt werden soll. Im Anschluss kann ein WLAN-Internet-Zugang eingerichtet werden, wenn man sich im Bereich eines Hotspots aufhält. Schließlich werden die Einstellungen für Datum und Uhrzeit vorgenommen.

Nun können die Accounts bei Samsung und Google angelegt oder - falls schon vorhanden - eingetragen werden. Diese Schritte lassen sich auch überspringen. Spätestens wenn Dienste der Anbieter genutzt werden sollen, kommt man aber um das entsprechende Konto nicht mehr herum. So ist beispielsweise ohne Google-Account kein Zugriff auf den Play Store möglich. Nicht einmal kostenlose Apps lassen sich laden und installieren.

Auf Seite 2 lesen Sie mehr zur Einrichtung und zu unseren Erfahrungen bei der Nutzung des Samsung Galaxy Note 2.

1 2 3 vorletzte