Smartlet

Gerücht: Das sind die Spezifikationen des Samsung Galaxy Note 2

5,5-Zoll-Touchscreen, Jelly-Bean-Software und Internet über LTE
AAA

Am Mittwochabend wird Samsung im Vorfeld der IFA in Berlin voraussichtlich den Nachfolger des Smartlets Galaxy Note vorstellen. teltarif.de wird live vom Event berichten. Nun sind bereits im Vorfeld die voraussichtlichen Spezifikationen des Handhelds durchgesickert, das mehr noch als das erste Galaxy-Note-Modell eine Mischung aus zu groß geratenem Smartphone oder etwas zu kleinem Tablet ist.

Das Samsung Galaxy Note 2 soll laut koreanischen Medienberichten einen 5,5 Zoll großen Touchscreen bekommen. Darüber wurde schon im Vorfeld spekuliert. Das erste Samsung Galaxy Note verfügt über ein 5,3 Zoll großes Display. Der Super-AMOLED-Touchscreen soll dem Bericht zufolge eine Auflösung von 1 280 mal 720 Pixel bieten. Das wiederum erscheint nicht glaubwürdig, zumal es ein Rückschritt gegenüber dem ersten Note-Modell wäre, dessen Display über eine Auflösung von 1 280 mal 800 Pixel verfügt.

Die interne Modellnummer des Samsung Galaxy Note 2 soll GT-N7100 lauten und als Betriebssystem soll schon zum Zeitpunkt der Auslieferung die aktuelle Android-Version 4.1.1 (Jelly Bean) zum Einsatz kommen. Das passt zu Berichten, nach denen ein entsprechendes Software-Update für das Samsung Galaxy S3 unmittelbar bevorsteht. Zusätzlich setzt Samsung seine bekannte TouchWiz-Benutzeroberfläche ein.

8-Megapixel-Kamera und bis zu 32 GB interner Speicher

Details zum Nachfolger des Samsung Galaxy Note durchgesickertDetails zum Nachfolger des Samsung Galaxy Note durchgesickert Die neue Version des Galaxy Note soll einen von Samsung selbst entwickelten Quad-Core-Prozessor vom Typ Exynos 4412 bekommen. Dazu wird über eine 8-Megapixel-Kamera berichtet, nachdem sich die Fachwelt bislang einig war, dass das Smartlet eine Kamera mit deutlich höherer Auflösung erhält.

Geplant sind offenbar Geräte-Versionen mit 16 und 32 GB internem Speicherplatz. Die beim Samsung Galaxy S3 ebenfalls vorgesehene Variante mit 64 GB ist für das Galaxy Note 2 aber nicht geplant. Nutzer werden jedoch - wie beim ersten Note-Modell - die Möglichkeit bekommen, die Kapazität durch den Einsatz von microSD-Speicherkarten zu erhöhen.

Das Samsung Galaxy Note 2 soll darüber hinaus neben GSM und UMTS auch die LTE-Mobilfunknetze unterstützen. Dabei ist es noch unklar, ob es den 4G-Standard direkt zum Verkaufsstart in allen Märkten geben wird. Das Samsung Galaxy S3 kam in Europa zunächst ohne LTE-Schnittstelle auf den Markt. Erst ab Oktober gibt es eine neue Version des Smartphone-Flaggschiffs, die auch LTE-Netze unterstützt.

Weitere Meldungen zu Smartphones und Tablets von Samsung