Test

Samsung Galaxy Express 2: Prepaid-Handy mit LTE im Test

Bei Vodafone ist das Samsung Galaxy Express 2 mit LTE verfügbar. Wir haben das auch im Prepaid-Paket erhältliche Gerät getestet.
AAA

Bei Vodafone ist seit einigen Wochen mit dem Samsung Galaxy Express 2 ein neues Einsteiger-Smartphone erhältlich, das auch im CallYa-Paket verkauft wird. Neben den GSM- und UMTS-Netzen unterstützt das Android-Handy auch die LTE-Netze. Im Prepaid-Bundle ist das Telefon regulär für 319,90 Euro erhältlich. Derzeit wird es im Rahmen einer Aktion für 259,90 Euro verkauft. Alternativ ist es in Verbindung mit einem Laufzeitvertrag für 1 Euro Zuzahlung zu bekommen. Wir haben uns das Samsung Galaxy Express 2 etwas genauer angesehen.

Das Smartphone ist 132,43 mal 65,75 mal 9,8 Millimeter groß und wiegt 120 Gramm. Wie alle aktuellen Handys des koreanischen Herstellers ist auch das Samsung Galaxy Express 2 aus Kunststoff gefertigt. Es ist recht stabil, wirkt allerdings nicht unbedingt hochwertig. Als Betriebssystem ist Android in der inzwischen veralteten Version 4.2.2 (Jelly Bean) installiert. Dazu kommt die bei Samsung übliche TouchWiz-Benutzeroberfläche zum Einsatz.

Dual-Core-CPU mit 1,7 GHz

Samsung Galaxy Express 2 mit Holo Launcher HDSamsung Galaxy Express 2 mit Holo Launcher HD Als Prozessor hat das Samsung Galaxy Express 2 ein Dual-Core-Modell mit einer Taktfrequenz von 1,7 GHz an Bord. Das Super-AMOLED-Display hat eine Diagonale von 4,5 Zoll. Es bietet eine Auflösung von 540 mal 960 Pixel und stellt 16 Millionen Farben dar. Die Hauptkamera bietet eine Auflösung von 5-Megapixel. Dazu gibt es eine Frontkamera für Video-Chats. Intern stehen es 8 GB Speicherplatz zur Verfügung, allerdings können die Nutzer nur rund 5 GB selbst belegen. Dazu haben die Käufer des Smartphones die Möglichkeit, eine bis zu 64 GB große Speicherkarte einzusetzen.

Damit ist das Smartphone auch von seinen technischen Daten her ein Mittelklassegerät. Das fällt auch bei der Benutzung sofort auf. Das Handy reagiert auf Eingaben bei weitem nicht so flüssig wie beispielsweise ein Samsung Galaxy Note 3. Die Geschwindigkeit ist aber durchaus noch in Ordnung und für die meisten Nutzer völlig ausreichend, sofern nicht regelmäßig mehrere speicherintensive Applikationen parallel genutzt werden.

Gutes Display und brauchbare Sprachqualität

Gehäuse Samsung-typisch aus KunststoffGehäuse Samsung-typisch aus Kunststoff Die Darstellung von Webseiten, Fotos oder Videos auf dem Touchscreen des Samsung Galaxy Express 2 ist gut. Hier macht sich kaum bemerkbar, dass der Hersteller auf eine HD- oder gar Full-HD-Unterstützung verzichtet hat. Der interne Speicherplatz ist dagegen recht knapp bemessen. Immerhin ist es aber möglich, Apps auf die Speicherkarte zu verschieben, sofern diese eine entsprechende Unterstützung bieten, was nicht bei allen Anwendungen der Fall ist.

Einen recht guten Eindruck hinterlässt die Telefon-Schnittstelle des Samsung Galaxy Express 2. Zum einen ist der Mobilfunkempfang recht gut - teilweise sogar besser als beim Samsung Galaxy Note 3. Zum anderen bietet der interne Lautsprecher auch eine brauchbare Sprachqualität, auch wenn die Wiedergabe etwas basslastig ist.

Auf Seite 2 lesen Sie, wie gut der Internet-Zugang mit dem Samsung Galaxy Express 2 funktioniert und welchen Gesamteindruck das Smartphone im Test hinterlassen hat.

1 2 vorletzte

Weitere Handy-Tests bei teltarif.de