Viel Neues

Galaxy & Ativ: Samsung protzt in London mit Geräte-Flut

Vom Galaxy S4 Mini bis zur Camera NX und Windows-Geräten
Aus London berichtet
AAA

Galaxy & Ativ: Samsung protzt in London mit Geräte-FlutGalaxy & Ativ: Samsung protzt in London mit Geräte-Flut Unter dem Motto "Galaxy & Ativ" hat Samsung nach London geladen, um seine neuen Geräte zu präsentieren. Bereits im Vorfeld zur Veranstaltung brodelte die Gerüchte-Küche auf, stetig genährt von neuen Smartphone- und Kamera-Modellen, die von den Koreanern zum Teil sogar bereits offiziell bestätigt wurden. So verwundert es auch nicht, das trotz der Geräte-Flut, die Samsung in der britischen Hauptstadt heute erstmals zeigte, nur wenig Überraschendes dabei war.

Die Stimmung heute Abend am Earls Court in London war wuselig und aufgeregt: Etwa 1 000 Pressevertreter aus der ganzen Welt warteten gespannt auf das, was Samsung im Gepäck hatte. Zu den bereits vorab bestätigten Geräten gehört eine Schar an Modellen, die zumindest vom Namen her eine Verbindung mit dem Samsungs Galaxy S4 haben, von dem es weitere Farben wie Pink, Braun und Lila geben wird: Das Galaxy S4 Mini, das Kamera-Handy Galaxy S4 Zoom sowie Galaxy S4 Active, das Outdoor-Pendant des aktuellen Flaggschiffs. Alle Modelle unterstützen den schnellen Mobilfunkstandard LTE.

Ein kurzer Blick auf das Galaxy S4 Active und Zoom

Das Galaxy S4 Active ist für Outdoor-Fans gedachtDas Galaxy S4 Active ist für Outdoor-Fans gedacht Die genannten Smartphones wurden von Samsung bereits im Vorfeld zum Event offiziell vorgestellt. Vergleichbar mit Samsungs aktuellem Flaggschiff ist allerdings lediglich das Galaxy S4 Active, das technisch über eine identische Ausstattung wie das Galaxy S4 verfügt, aber mit einem wasser- und staubfestem Kunststoff-Gehäuse kommt. Bis zu 30 Minuten kann das Gerät dank IP-67 unter Wasser bleiben, ohne Schaden zu nehmen. Zudem soll sich der Touchscreen auch mit Handschuhen bedienen lassen.

Die übrigen beiden S4-Namensvettern werden lediglich von einem Dual-Core-Prozessor angetrieben und haben ein Display ohne FullHD-Auflösung. Im Gegensatz zum Galaxy S4 Mini bringt das S4 Zoom als Highlight eine 16-Megapixel-Kamera mit zehnfach optischem Zoom und optischem Bildstabilisator mit, wobei Bilder sich auch während Gesprächen aufnehmen lassen, ohne dass diese unterbrochen werden müssen. Das macht das Gerät ausgesprochen dick und klobig - ähnlich wie das Nokia 808 PureView. Anders als das finnische Kamera-Handy ist das Objektiv des Samsung-Modells aber ausfahrbar und gleicht damit zumindest auf der Rückseite stark dem Look einer klassischen Digicam. Auch einen klassischen, runden Auslöser bringt das Galaxy S4 Zoom mit, das 499 Euro kosten soll. Verfügbar ist es in den Farben Black Frost und White Mist.

Samsung Galaxy Camera NX: Ein Spaß für (Hobby-)Fotographen

Die Samsung Galaxy NX verfügt wieder über Android und hat ein LTE-ModulDie Samsung Galaxy NX verfügt wieder über Android und hat ein LTE-Modul Die Galaxy-Cam NX ist die mittlerweile zweite Kamera von Samsung. Anders als das erste Modell, das wir bereits ausführlich getestet haben, bietet die Galaxy NX einige Features, die das Gerät vor allem für anspruchsvollere Fotographen attraktiv machen soll. Zu diesen gehört unter anderem der Verzicht auf einen internen Spiegel, obwohl das Objektiv wechselbar ist, was die Galaxy NX der Systemkamera-Serie von Samsung sehr nahe bringt.

Insgesamt drei Objektiv-Varianten wird es zum Start geben, die sich in ihrer Brennweite unterscheiden: ein Objektiv mit 3fach-Zoom und einer Brennweite von 18 bis 55 Millimeter, ein Telezoom-Objektiv, dessen Brennweite bei 55 Millimeter beginnt und bis 200 Millimeter reicht sowie ein einfaches Objektiv mit 85 Millimeter Brennweite.

Wie bereits der Vorgänger bietet auch die neue Kamera einen 4,8 Zoll großen Touchscreen, über das sich im Android-4.2.2-Betriebssystem integrierte Funktionen steuern lassen. Für den Antrieb sorgt ein 1,6-GHz-Quadcore-Prozessor. Auch eigene Apps, beispielsweise Dropbox, lassen sich auf das Gerät laden. Via LTE und UMTS können die Fotos dann direkt in die Cloud geladen werden.

Samsung auf Windows-Front: Die Sparte Ativ

Das Samsung Ativ Q kommt mit Windows 8, Android und TastaturDas Samsung Ativ Q kommt mit Windows 8, Android und Tastatur Aber auch neue Ativ-Geräte mit Windows hatte Samsung im Gepäck, die vorab noch nicht im Detail vorgestellt worden sind. Vertreten wurde die Ativ-Sparte am heutigen Abend durch das Samsung Ativ Book 9, einem sehr flachen Notebook, und durch das Ativ Q, einem Gerät, das Tablet und Laptop vereint. Auch das Ativ Tab 3 wurde gezeigt. Vom Ativ Book 9 wird es zwei Versionen geben, die sich vor allem im Prozessor unterscheiden. Während das Ativ Book 9 Lite mit einem AMD-A6-Quadcore-Prozessor ausgestattet ist, werkelt im Ativ Book 9 Plus ein Dual-Core-Prozessor des Typs Intel Core i5 4200U mit 1,6 GHz Taktrate. Beide haben ein 13,3 Zoll großes Display, 4 GB Arbeitsspeicher und eine SSD mit 128 GB Kapazität.

Im 13,3 Zoll großem Ativ Q arbeitet ebenfalls ein i5-Dual-Core-Prozessor mit 1,6 GHz Taktfrequenz. Die Auflösung beträgt satte 3200 mal 1800 Pixel. 4 GB Arbeitsspeicher, eine 128-GB-SSD sowie S-Pen-Unterstützung inklusive Stift finden sich ebenfalls. Bei allen drei Modellen setzt Samsung auf Windows 8. Die Besonderheit des Ativ Q ist, dass es zwei mobile Betriebssysteme mitbringt: Nutzer haben neben Windows 8 auch die Möglichkeit, gleichzeitig Android auf dem Gerät zu nutzen, ohne das Tablet neu starten zu müssen. Der Wechsel zwischen den Systemen erfolgt mit einem Knopfdruck. Bis zu neun Stunden soll das Ativ Q durchhalten.

Das Ativ Tab 3 läuft mit Windows 8, soll 8,5 Stunden mit einer Akku-Ladung aushalten und ist lediglich 8,2 Millimeter dünn. Ein S Pen und das aktuelle Microsoft Office 2013 bringt das Ativ Tab 3 ebenfalls mit.

Erste brandaktuelle Eindrücke zu den Tablets und der Galaxy NX

Wie versprochen haben wir die ersten neuen Geräte einem Kurztest unterzogen: Samsung Ativ Q und Ativ 3 im Hands-on und Kamera Samsung Galaxy NX mit Android und LTE ausprobiert.

Mehr zum Thema Samsung