Ausprobiert

Samsung Galaxy A3 und A5: Die neuen Smartphones im Hands-on

Das Samsung Galaxy A3 und das Samsung Galaxy A5 sind auf der CES in Las Vegas zu sehen. Wir haben uns beide Geräte einmal angesehen. Auzßerdem zeigen wir auf, an welchen Stellen der Hersteller gespart hat, so dass die Boliden nur im Mittelklasse-Bereich angesiedelt sind.
Von der CES in Las Vegas berichtet
AAA
Teilen (11)

Samsung Galaxy A3Samsung Galaxy A3 Wie berichtet hatte Samsung Mobile keine echten Neuheiten mit zur Consumer Electronics Show (CES) nach Las Vegas gebracht. Immerhin zeigt der koreanische Hersteller auf seinem Messestand aber die neuen A-Klasse-Geräte, das Samsung Galaxy A3 und das Samsung Galaxy A5, die jedoch schon im Vorfeld der Messe angekündigt wurden. Wir hatten in Las Vegas die Möglichkeit, beide Handys einem kurzen Hands-on-Test zu unterziehen.

Vom Samsung Galaxy Alpha übernommen wurde das Design, das auch an das Apple iPhone erinnert. Allerdings sieht die Gehäuse-Rückseite nicht mehr so edel aus wie beim Samsung Galaxy Alpha. Die neuen Smartphones kommen im Gegensatz zum Samsung Galaxy Alpha mit einem Unibody-Gehäuse. Damit folgt auch Samsung der Unart seiner Konkurrenten, den schnellen und unkomplizierten Austausch des Akkus durch die Kunden zu unterbinden.

Geblieben ist der seitliche Metallrahmen. Ansonsten fällt sofort auf, dass die beiden Boliden sehr leicht sind. Ganze 110,3 Gramm bringt das Samsung Galaxy A3 auf die Waage, während das Samsung Galaxy A5 mit 123 Gramm etwas schwerer ist. Seitlich befinden sich nun die Slots für Nano-SIM und Micro-SD-Karte. Der Zugriff erfolgt - ähnlich wie beim Apple iPhone - mit einem kleinen "Werkzeug". Eine Büroklammer sollte es aber auch tun.

Samsung Galaxy A3 mit 4,5-Zoll-Display

Die beiden Handys unterscheiden sich unter anderem durch ihre Größe. Das Samsung Galaxy A3 verfügt über ein 4,5 Zoll großes Display, das eine Auflösung von 960 mal 540 Pixel bietet. Beim Samsung Galaxy A5 hat der Touchscreen eine Diagonale von 5 Zoll mit 720p-Auflösung.

Beide Smartphones haben einen 1,2-GHz-Quad-Core-Prozessor an Bord. Beim kleineren Modell gibt es 1,5 GB Arbeitsspeicher, dem Galaxy A5 hat Samsung 2 GB RAM spendiert. Beide Geräte liefen im kurzen Test nahezu ruckelfrei. Hier und da kommt es für Sekundenbruchteile zu kurzen Aussetzern. Diese sind der TouchWiz-Benutzeroberfläche geschuldet und auch bei Highend-Geräten wie dem Samsung Galaxy S5 oder dem Samsung Galaxy Note 4 zu beobachten.

"Nur" LTE Cat. 4 für mobiles Internet

Samsung Galaxy A5Samsung Galaxy A5 Die neuen Mittelklasse-Smartphones von Samsung haben im Gegensatz zum Galaxy Alpha nicht LTE Cat. 6, sondern nur LTE Cat. 4 an Bord. Downloadraten von bis zu 150 MBit/s sollten für nahezu jeden Nutzer ausreichen. Das Samsung Galaxy A3 kommt mit einer 8-Megapixel-Hauptkamera und einer 5-Megapixel-Frontkamera, während die rückseitige Kamera des Galaxy A5 mit 13 Megapixel auflöst.

Zwar konnten wir im kurzen Test am Messestand keinen Eindruck zur Akkuleistung gewinnen, doch die 1 900 mAh des Galaxy-A3-Akkus erscheinen doch sehr knapp kalkuliert. Auf immerhin 2 300 mAh kommt der Akku des Samsung Galaxy A5. Unverständlich ist, dass Samsung neue Smartphones noch mit Android 4.4.4 (KitKat) zeigt und möglicherweise sogar ausliefert. Ein Lollipop-Update ist zwar nach Hersteller-Angaben fest eingeplant. Es macht aber keinen guten Eindruck, dass Samsung hierfür noch keinen Termin nennen konnte.

Teilen (11)

Weitere Meldungen zu Samsung-Produkten