Smartphone-Test

Samsung Ativ S im Test: Nachzügler mit Windows Phone 8

HD-Super-AMOLED-Display, flotte CPU und Plastik-Gehäuse
AAA

Das Ativ S von Samsung war das erste Handy mit Windows Phone 8, das auf der IFA 2012 offiziell präsentiert wurde und damit der Konkurrenz von HTC und Nokia die Show stahl - und doch kam es als letztes High-End-Modell erst in diesen Tagen in den Handel. Samsung hatte den Start auf Anfang 2013 verschoben, um noch einige Probleme mit dem Smartphone zu beheben. Nun ist das Samsung Ativ S allerdings zum Preis von unter 450 Euro für die 16-GB-Version erhältlich und kann sich mit der Konkurrenz in Form des HTC 8X und des Nokia Lumia 920 messen. Beim Preis hat Samsung schonmal einen Vorteil, ist das Ativ S doch geringfügig günstiger als das 8X und sogar deutlich preiswerter als das über 600 Euro teure Nokia-Flaggschiff. Wir haben im Test untersucht, wie das Samsung Ativ S im Vergleich abschneidet.

Samsung ATIV S 16GB

Samsung Ativ S im TestSamsung Ativ S im Test Das Samsung Ativ S steckt in einem Kunststoff-Gehäuse, das in der Gestaltung wie eine Mischung aus Galaxy S3 und Galaxy S2 wirkt. Die hintere Abdeckung ist aus nicht besonders hochwertig wirkendem Kunststoff, der jedoch im Metall-Look daher kommt - das wirkt ein bisschen wie "gewollt, aber nicht gekonnt". Der verchromte Rahmen rund um das mit 4,8 Zoll sehr große Display zeigt eine leichte Tendenz zum Verkratzen. An der Oberseite sitzt die Kopfhörer­buchse, unten der USB-Anschluss, weitere Anschlüsse gibt es nicht. Das gesamte Design wirkt subjektiv, vor allem im Vergleich mit den extravaganten Modellen der anderen Windows-Phone-Hersteller, etwas lieblos und langweilig. Die Verarbeitung ist in Ordnung, auch wenn sich die Rückseite leicht eindrücken lässt. Das 135 Gramm schwere Smartphone ist schlanke 8,7 Millimeter dünn und damit deutlich schlanker als die Konkurrenz von HTC und Nokia.

Helles Super-AMOLED-Display und schneller Prozessor

Metall-Look, aber dann doch nur PlastikMetall-Look, aber dann doch nur Plastik Beim Bildschirm des Samsung-Handys handelt es sich um ein Super-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 1 280 mal 720 Pixel. Damit reizt Samsung die Hardware-Vorgaben von Microsoft für Windows Phones nahezu komplett aus (maximal erlaubt sind derzeit 1 280 mal 768 Pixel). Der Farbstich, der AMOLED-Displays manchmal leider mitbringen, ist beim Ativ S glücklicher­weise kaum zu bemerken. Die Farben wirken recht natürlich, die Kontraste sind scharf und die Helligkeit ist, zumindest in der höchsten Stufe, außergewöhnlich hell. Bei der Bedienung mit den Fingern leistet sich das Smartphone ebenfalls keine Aussetzer, der Touchscreen funktioniert einwandfrei und sehr präzise.

Nokia Lumia 920 vs. Samsung Ativ SNokia Lumia 920 vs. Samsung Ativ S Der Prozessor vom Typ Qualcomm Snapdragon S4 hat zwei Rechenkerne mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz und kommt so auch in den anderen Windows-Phone-Flaggschiffen zum Einsatz. Die Leistung ist daher identisch, das Betriebssystem läuft ohne Ruckler und merkliche Ladepausen. Das Samsung Ativ S bewältigt auch grafisch anspruchsvollere Spiele und HD-Videos ohne Probleme. Übrigens liefert Samsung das neue Smartphone direkt mit der Firmware-Version 8.0.10211.204 aus, das sogenannte Portico-Update ist also bereits installiert. Samsung hatte den Verkaufsstart des Ativ S wie berichtet zunächst wegen Software-Problemen verschoben, offenbar hat man bei den Koreanern das erste große Update von Windows Phone 8 abwarten wollen.

Speicher ist erweiterbar

16 GB Speicher mit Möglichkeit der Erweiterung16 GB Speicher mit Möglichkeit der Erweiterung Vorbildlich zeigt sich das Samsung Ativ S in Sachen Speicherplatz. Der interne Speicher ist 16 GB groß und damit auf einer Höhe mit dem HTC 8X, während das Nokia Lumia 920 mit 32 GB fest verbautem Speicher daher kommt. Wem die Kapazität beim Samsung Ativ S nicht ausreicht, der kann allerdings mit Hilfe einer MicroSD-Karte nachhelfen und die Kapazität um weitere 32 GB erhöhen. Diese Möglichkeit bieten bei HTC und Nokia nur die günstigeren Windows Phones, unverständ­licherweise nicht aber die High-End-Geräte - Vorteil Samsung. Die angekündigte 32-GB-Version des Ativ S ist übrigens noch nicht erhältlich.

Auf der zweiten Seite erfahren Sie unter anderem, wie uns Kamera und Akku gefallen haben und wie das Fazit zum Samsung Ativ S lautet.

1 2 vorletzte

Mehr zum Thema Samsung