Digitalradio

IFA: Deutschlandradio zeigt Android-Handheld mit DAB+

Samsung Galaxy S WiFi mit Digitalradio kostet rund 250 Euro
AAA

ARD und Deutschlandradio wollen die IFA in Berlin unter anderem dazu nutzen, um das terrestrische Digitalradio DAB+ verstärkt zu bewerben. So sind an den Ständen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Halle 2.2 zahlreiche Empfänger zu sehen, mit denen sich die bundesweiten und regionalen Digitalsender empfangen lassen.

Auch verschiedene Geräte-Hersteller zeigen auf der Messe neue Empfänger, mit denen sich der terrestrische digitale Hörfunk nutzen lässt. Nach wie vor nicht verfügbar sind Handys bzw. Smartphones mit integriertem Digitalradio. Viele Handy-Hersteller integrieren zwar mittlerweile UKW-Radios. Wer digitale Programme empfangen möchte, braucht jedoch noch ein separates Gerät.

Samsung Galaxy S WiFi mit DAB+ kostet rund 250 Euro

Samsung-Handheld mit DAB+Samsung-Handheld mit DAB+ Samsung hat schon im Frühjahr den Multimedia-Player Galaxy S WiFi mit integriertem Empfangsteil für DAB+ auf den Markt gebracht. Das Gerät sieht aus wie ein Android-Smartphone und ist bei verschiedenen Online-Händlern zu Preisen ab etwa 250 Euro zu bekommen. Eine aktive Vermarktung findet bislang allerdings kaum statt.

Nun zeigt das Deutschlandradio das Samsung Galaxy S WiFi in der Version mit Digitalradio-Empfänger auf der IFA in Berlin. Optisch erinnert das Gerät an ein Samsung-Smartphone, auf dem das Android-Betriebssystem in der Version 2.3 (Gingerbread) installiert ist. Nur die ausziehbare Antenne weist darauf hin, dass es sich um kein herkömmliches Handy handelt.

Die Antenne sorgt dafür, dass der Empfang der digitalen Hörfunkwellen auch dann möglich ist, wenn das Gerät nicht mit einem Headset verbunden ist. Bei vielen Handys bzw. Smartphones kann das integrierte Radio nur mit Headset genutzt werden, da dieses auch als Antenne für den Hörfunkempfang dient.

Kurzer Test: Alle Programme gut empfangbar

Wir hatten auf der IFA die Möglichkeit, den Multimedia-Player mit DAB+ einem kurzen Hands-on-Test zu unterziehen. Dabei war der Empfang der in Berlin abgestrahlten digitalen Radioprogramme problemlos möglich. Nach einem Suchlauf werden alle gefundenen Sender in einer Liste dargestellt.

Neben dem Programmnamen wird auch das Ensemble aufgeführt, zu dem der jeweilige Sender gehört. Anbieter, die man häufiger hören möchte, lassen sich in einer Favoritenliste ablegen. Am unteren Display-Rand wird - sofern das Digitalradio-Menü geöffnet ist - das gerade Programm angezeigt.

Das Samsung Galaxy S WiFi könnte ein Vorbild für künftige Smartphone-Generationen mit Empfänger für DAB+ sein. Gewöhnungsbedürftig ist einzig die von den allermeisten Handys seit Jahren verbannten ausziehbaren Antenne, die es aber ermöglichen, Radio auch über den integrierten Lautsprecher und ohne Headset zu hören.

Weitere Meldungen zum Thema Digitalradio