Themenspecial Reise und Roaming Rückblick

2014 im Mobilfunk-Markt: Die Karten wurden neu gemischt

Das Mobilfunk-Jahr 2014 wurde durch den weiteren Ausbau von LTE und der Fusion von E-Plus und o2 geprägt. In puncto Roaming und Daten sind die Preise bei vielen Anbietern gesunken. Wir rekapitulieren die spannendsten Geschehnisse des Jahres 2014.
AAA
Teilen (2)

Im Jahr 2014 hat sich auf dem deutschen Mobilfunkmarkt einiges getan - vor allem gibt es nun durch die Fusion von E-Plus mit der Telefónica-Tochter o2 statt vier nur noch drei Netzbetreiber. Die neue Telefónica ist nun nach Kunden der größte Anbieter im deutschen Markt, danach folgt die Telekom und Vodafone kommt nur noch auf Platz drei. Diese Verschiebung der Gewichte dürfte in der nächsten Zeit für Bewegung sorgen - allerdings ist noch nicht absehbar, in welche Richtung.

Mit Drillisch gibt es nun einen weiteren Spieler im Markt, der in den kommenden Jahren 20 Prozent (eventuell sogar bis zu 30 Prozent) der Netzkapazitäten der neuen Telefónica sowie deren Discount-Marke yourfone übernehmen will. Der Discount-Spezialist Drillisch rückt damit zur neuen Nummer vier im deutschen Markt auf - und wird sich einiges einfallen lassen müssen, um die vielen Kunden zu gewinnen, die er nun für das anvisierte Wachstumsziel benötigt.

Doch auch Liquid Broadband würde gerne als potenzieller vierter Netzbetreiber am deutschen Markt partizipieren und setzt auf die Ersteigerung von Frequenzen im 700-MHz-Band. Diese könnten dann für den Aufbau eines Netzwerks aus kompakten Basisstationen zuhause auf der Basis von LTE-Advanced genutzt werden.

Nach den erbitterten Preiswettkämpfen der vergangenen Jahre ist allerdings eher nicht zu erwarten, dass die Preise für Mobiltelefonie noch weiter sinken - dank günstiger Allnet-Flatrates haben gerade Vieltelefonierer im vergangenen Jahr schon extrem profitieren können, nachdem in den Jahren davor preiswerte Prepaid-Discount-Angebote zahlreiche Wenig- und Normaltelefonierer überzeugten. Bereits im Weihnachtsgeschäft vor einem Jahr fiel die Preisgrenze für eine Allnet-Flat mit 500 MB Datentraffic auf unter 10 Euro - günstiger konnte es kaum mehr werden.

Jetzt liegt der Fokus ganz klar auf mobilen Daten - hier wächst dank unzähliger neuer Smart­phone-Apps für sämtliche Lebensbereiche die mobile Nutzung und der damit verbundene Kapazitätsbedarf enorm an.

Beschleunigter LTE-Ausbau

Die Entwicklungen des Mobilfunkmarktes im Jahr 2014.Die Entwicklungen des Mobilfunkmarktes im Jahr 2014. Die Netzbetreiber sind deshalb dabei, ihre LTE-Netze weiter auszubauen. Hier ist in diesem Jahr eine Menge passiert, auch wenn die Mobilfunkkunden das nicht unbedingt direkt mitbekommen - es sei denn, sie haben sich gerade ein ganz aktuelles LTE-Smartphone zugelegt, das die netzseitig möglichen Höchstgeschwindigkeiten auch unterstützt. Wir haben vor wenigen Wochen einen Speed-Test mit dem Galaxy Alpha gemacht, mit dem wir auf einer Messe zwischen 230 und 273 MBit/s im Downstream und 40 bis 45 MBit/s im Upstream erreichen konnten - in der Praxis kamen wir aber auch mit dem Cat-6-Gerät nur auf Spitzengeschwindigkeiten von 60 bis 70 MBit/s im Downstream. Andererseits sind das Ge­schwin­dig­keiten, von denen alle, die abseits der Ballungsräume auf dem flachen Lande leben, im Festnetz bislang nur träumen können.

Auf der zweiten Seite unseres Rückblicks auf 2014 erfahren Sie mehr zur Entwicklung der Frequenz-Vergabe und was im Bereich Roaming passiert ist.

1 2 vorletzte
Teilen (2)

Mehr zum Thema Rückblick