weiter weg

Südafrika: Telefonieren mit dem Handy und mobiles Internet

So telefonieren und surfen Sie günstig in Südafrika
Kommentare (2169)
AAA

Südafrika ist eine Reise wert. Der Staat hat für Touristen ein abwechslungsreiches Angebot parat: Hier gibts Strände, Berge, Nationalparks, Millionen-Städte und mehr. So lockt es auch manchen Deutschen nach Südafrika, und manch einer will vor Ort dann weder auf sein Handy noch auf Internet verzichten. Doch im Ausland ist die Nutzung bekanntlich oft sehr teuer - wir zeigen Ihnen, wie Sie in puncto Telekommunikation sparen können.

Lokale Prepaid-Karte statt normaler SIM-Karte nutzen

Preise in Euro Telek. Vodaf. E-Plus BASE o2
Taktung Prep. 60 / 60 60 / 30 60 / 60 60 / 60 60 / 10
Vertr. 60 / 60
Gespr. im
Gastland
Prep. 2,99 3,631 0,99 0,99 2,99
Vertr. 2,55 1 2,49 2,49
Gespr.
nach Dtl.
Prep. 2,99 3,63 1 0,99 0,99 2,99
Vertr. 2,55 1 2,49 2,49
Ankomm.
Gespr. 2
Prep. 1,79 1,84 0,99 0,99 1,59
Vertr. 1,53 1,79 1,79
SMS nach
Deutschland
Prep. 0,39 0,71 1 0,19 0,19 0,59
Vertr. 0,49 0,46 1 0,39 0,39
Stand: August 2013
1) Vergünstigter Preis aus dem Vodafone Partnernetz.
2) Für ankommende Roaminggespräche könnten südafrikanische
Netzbetreiber eine zusätzliche Gebühr erheben.
Die "normale", deutsche SIM-Karte einfach im Handy zu lassen und vor Ort in Südafrika zu nutzen hat einen gravierenden Nachteil: Hier droht im Zweifel eine astronomische Rechnung. Abgehende Gespräche sind in der Regel ziemlich teuer, zudem zahlt der Nutzer auch noch für ankommende Gespräche. Abhilfe schafft die Nutzung einer südafrikanischen Prepaid-Karte. Die Startpakete sind dabei für kleines Geld zu haben - kommen aber oftmals ohne Startguthaben.

Die Prepaid-Lösung ist auch für die mobile Internet-Nutzung vor Ort sinnvoll, da sich die Offerten mit Datenpaketen kombinieren lassen. Wer nämlich seine reguläre SIM mit Datenroaming verwendet, zahlt nicht selten exorbitante, zweistellige Euro-Beträge pro MB - ein mehr als teurer Spaß.

Südafrika: Drei Netzbetreiber

Vodacom MTN Cell C
Big Bonus
Voucher
Yebo4
Less
One Rate EASYCHAT
Netz-
intern
HZ 1,85
(0,16)
2,60
(0,23)
1,75
(0,15)
2,50
(0,22)
NZ 1,08
(0,10)
2,60
(0,23)
1,75
(0,15)
1,25
(0,11)
andere
Netze
HZ 2,50
(0,22)
2,89
(0,25)
1,75
(0,15)
2,50
(0,22)
NZ 1,15
(0,10)
2,89
(0,25)
1,75
(0,15)
1,25
(0,11)
SMS HZ 0,80
(0,07)
0,80
(0,07)
0,50
(0,04)
0,80
(0,07)
NZ 0,35
(0,03)
0,35
(0,03)
0,50
(0,04)
0,34
(0,03)
Deutschland
Festnetz
HZ 5,05
(0,44)
5,05
(0,44)
2,90
(0,26)
0,99
(0,09)
NZ
Deutschland
Mobilfunk
HZ 5,05
(0,44)
5,05
(0,44)
3,49
(0,31)
0,99
(0,09)
NZ
SMS ins
Ausland
1,74
(0,15)
1,74
(0,15)
1,60
(0,14)
k.A.
Netz GSM 900/1800 (EDGE), 3G 2100
(UMTS, HSPA bis 14,4 MBit/s)
GSM 900/1800 (EDGE),
HSPA+ 900/2100
Netzabdeckung Karte Karte Karte
Stand: März 2013, Preise in Rand (Euro),
geringe Rundungsdifferenzen vorbehalten.

Auch in Südafrika gibt es verschiedene Netzbetreiber - und bei der Wahl eines Tarifes vor Ort gilt es, auf einige Faktoren zu achten. Ein wichtiges Kriterium ist die Netzabdeckung, sowohl für das Telefonieren als auch für das mobile Surfen. Wir haben daher in der nebenstehenden Tabelle die Netzabdeckungskarten der Netzbetreiber in Südafrika verlinkt. Für die Telefonie reicht hier dann eine Abdeckung mit GSM - wer das mobile Internet nutzen will, sollte indes auf 3G-Abdeckung am jeweiligen Aufenthaltsort achten. Welche Datenübertragungsstandards der jeweilige Netzbetreiber bietet, können Sie ebenfalls der Tabelle entnehmen, und die jeweilige Abdeckung der Karte.

Weitere Tipps: Internet ohne Datentarif

Eine weitere Option ist natürlich, für die Internet-Nutzung auf kostenfreie oder kostenpflichtige Hotspots zu setzen - in letzterem Fall lohnt sich der Preisvergleich, allerdings ist der Nutzer nicht so flexibel angebunden wie mit der Mobilfunkanbindung. Und im Zweifel gilt es - wie auch in anderen Urlaubsländern - nach einem Internet-Café Ausschau zu halten - hier dann aber auch auf die Sicherheit zu achten. Alles weitere hierzu erfahren Sie in einem separaten Ratgeber.

Ausgewählte Datenoptionen für Prepaid-Karten bei Vodacom und MTN

Vodacom MTN
in MB 100 250 500 75 300 2000 1 Tag
Grundgebühr 88
(3,66)
49
(14,80)
99
(09,28)
159
(14,91)
49
(4,60)
149
(13,97)
389
(36,48)
50
(4,69)
Folgekosten 2,00
(0,19)
2,00
(0,19)
2,00
(0,19)
2,00
(0,19)
0,65
(0,06)
0,50
(0,05)
0,19
(0,02)
0,00
Stand: März 2013, Preise in Rand (Euro),
geringe Rundungsdifferenzen vorbehalten.

Das sollten Sie noch wissen: Die Basics für die Telekommunikation in Südafrika

Symbolbild Südafrika Für Anrufe nach Deutschland muss die +49 vom Handy bzw. 0949 vom Festnetz vor der eigentlichen Nummer gewählt werden. Wer sich auf der neu erworbenen Karte anrufen lassen will, muss seinen Freunden und Bekannten die Vorwahl +27 für Südafrika mit auf den Weg geben. Sich anrufen zu lassen kann sich lohnen: Mittels Call by Call sind Telefonate zu südafrikanischen Handys schon für knapp unter 10 Cent pro Minute zu haben, Roaming-Entgelte fallen bei dieser Variante für den Angerufenen nicht an. Die jeweils aktuell günstigsten Call-by-Call-Anbieter finden Sie mit unserem Tarifrechner.

Das Stromnetz in Südafrika arbeitet wie das heimische Netz mit rund 220 Volt - das Netzgerät könnte also ebenfalls problemlos in Südafrika eingesetzt werden, wäre da nicht die andere Steckernorm. Passende Steckeradapter gibts aber für einen geringen Eurobetrag.

Wer telefonieren will, muss sich zudem nicht groß um die Uhr-Zeiten kümmern: Regulär sind uns die Südafrikaner eine Stunde voraus, allerdings gibt es dort keine Sommer- und Winterzeit.

Die Landeswährung ist der Rand - aktuell ist dabei umgerechnet 1 Euro rund 9,65 Rand. Wer sich also der Umrechnungsformel 1:10 bedient, ist zumindest bei kleineren Beträgen auf der sicheren Seite.