NO

Norwegen: Telefonieren in den Mobilfunknetzen

Wir informieren Sie über das Telefonieren und Surfen in den Mobilfunknetzen in Norwegen und geben Tipps zum Roaming für Prepaid-Kunden. Auch in Norwegen gelten die kostengünstigeren Euro-Tarife, denn die Regulierung der EU-Roaming-Gebühren wurde auf die Länder des Europäischen Wirtschafts­raums (EWR) ausgeweitet.
Kommentare (2338)
AAA
Teilen

Norwegen: Telefonieren in den MobilfunknetzenNorwegen: Telefonieren in den Mobilfunknetzen Dieser Ratgeber liefert Ihnen Details zum Telefonieren und Surfen in den Mobilfunk­netzen in Norwegen. Wir geben Ihnen einen Überblick über die aktuellen Preise für Telefonate, den SMS-Versand und mobiles Internet. Auf weiteren Infoseiten halten wir Informationen zu Ihrem Reiseland und zum Telefonieren im Festnetz in Norwegen für Sie bereit.

Früher war es wichtig, sich vor Reiseantritt darüber zu informieren, in welchen Netzen im Reiseland die günstigsten Konditionen für Telefonate, den SMS-Versand und mobiles Internet gelten. In den aktuellen Roaming-Tarifen spielt das jedoch keine Rolle mehr, so dass Sie sich beispielsweise auch in das Netz mit dem besten Empfang an ihrem Aufenthaltsort einbuchen können.

Oder Sie behalten die automatische Netzwahl bei. Dann sollte sich Ihr Handy in das Partnernetz ihres Heimat-Anbieters einbuchen oder auch in das stärkste verfügbare Netz. Sinnvoll kann die manuelle Netzwahl dennoch sein, beispielsweise um nicht ständig zwischen verschiedenen Betreibern hin und her zu buchen, was zu Einbußen bei der Erreichbarkeit und kürzeren Akku-Laufzeiten führen kann.

Norwegen: EU-Roaming-Tarife für Vertragskunden in der Übersicht

EU-Roaming
(Standard-Tarif)
Telekom Vodafone Telefónica (o2 / E-Plus) Obergrenze 1) Taktung
Abgehende Gespräche
innerhalb der EU
Inlandspreis
+5,00
Inlandspreis
max. +5,95
5,95 22,61 30/1
Ankommende Gespräche 1,35 Inlandspreis
max. +1,35
1,35 5,95 1/1
SMS innerhalb der EU Inlandspreis
+2,00
Inlandspreis
max. +2,38
2,38 7,14 pro SMS
Mobile Daten (pro MB) Inlandspreis
+5,00
Inlandspreis
max. +5,95
5,95 23,80 1 kB
Stand: Juli 2016, in Cent pro Minute / SMS / MB, geringe Rundungsdifferenzen vorbehalten.
Die EU-Roaming-Tarife der deutschen Netzbetreiber gelten innerhalb der EU sowie für Island, Liechtenstein und Norwegen.
1) Die im Euro-Tarif festgelegte Obergrenze ist nur dann gültig, wenn im EU-Ausland ein Aufpreis zum Inlandstarif verlangt wird. Gilt der Inlandspreis auch im EU-Ausland greift die Obergrenze nicht.

In der Tabelle sind die EU-Roaming-Tarife der deutschen Netzbetreiber für Vertrags­kunden dargestellt, die den Regelungen des Euro-Tarifs entsprechen. Obwohl Norwegen kein EU-Mitgliedsstaat ist, gehört es zu den Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR), auf welche die Roaming-Verordnung (Roaming-VO) ausgeweitet wurde - somit gelten auch dort die entsprechenden Tarif-Obergrenzen. Ebenso schließen die EU-Roaming-Tarife der deutschen Netzbetreiber die EWR-Staaten mit ein. Neben den Standard-Tarifen für EU-Roaming stehen bei allen Netzbetreibern weitere Roaming-Optionen zur Verfügung, die sich im Einzelfall lohnen können. Letztere müssen sich aber wiederum nicht an die EU-Obergrenzen halten und sind unter Umständen also auch teurer als die hier dargestellten Preise. Weitere Informationen haben wir in einem speziellen Ratgeber zu den Roaming-Optionen der Netzbetreiber für Sie zusammengestellt.

Günstige Verbindungen nach Norwegen
Sie möchten von Deutschland aus nach Norwegen telefonieren? Unsere Tarifabfrage nennt Ihnen günstige Tarife vom Festnetz und Handy.

Roaming für Prepaid-Kunden

Früher war das Roaming für die Nutzer von Prepaid-Karten besonders teuer. Mit der Einführung des Euro-Tarifs hat sich das glücklicherweise auch für Norwegen geändert, denn die Minutenpreise wurden innerhalb der EU und den EWR-Ländern den Konditionen angeglichen, die auch für Kunden mit einem Laufzeit­vertrag gelten. Inzwischen werden auch Roaming-Optionen für Prepaid-Kunden angeboten. Details dazu haben wir im Ratgeber zum Roaming mit Prepaidkarten zusammen­gefasst. Dort finden Sie die Roaming-Tarife der deutschen Netzbetreiber und Discounter für die Handy-Nutzung per Prepaid innerhalb und außerhalb der EU.

Tipps zum Telefonieren mit norwegischen Prepaid-Karten

Wenn Sie längere Zeit in Norwegen sind und öfter telefonieren wollen, dann können Sie teure Roaming-Kosten auch auf anderem Wege umgehen: Kaufen Sie sich einfach vor Ort eine lokale Prepaid-Karte. Sie gehen dabei keine Vertragsbindung ein und bekommen ein Guthaben, das Sie abtelefonieren und nachladen können - ganz wie es Ihnen gefällt. Mit der Karte erhalten Sie auch eine norwegische Rufnummer unter der Sie erreichbar sind, ohne für eingehende Anrufe zu zahlen. Auch für abgehende Gespräche sind die Kosten oft niedriger.

Neben den Kosten sollten Sie außerdem den Netzausbau beachten. In Norwegen geht Telenor eindeutig als Sieger beim Netzausbau hervor. Im Süden des Landes gibt es nur kleine Lücken und auch der dünn besiedelte Norden bis hinauf zum Nordkap ist zum Teil erstaunlich gut ausgebaut. TeliaSonera (Netcom) war in Skandinavien der Vorreiter für die kommerzielle Mobilfunknutzung des 4G-Netzes (LTE) und hat ehemals größere Versorgungslücken mittlerweile beseitigt - in dünn besiedelten Gebieten steht die Verfügbarkeit insbesondere von LTE aber noch hinter der von Telenor zurück. Die Netzabdeckung können sie auf der Internetseite des jeweiligen Anbieters einsehen: Telenor und TeliaSonera (Hinweis: "Norway" auswählen, für die UMTS- und LTE-Abfrage muss unter "Mobile data" der entsprechende Button angeklickt werden).

Sind Sie der Meinung, wir haben einen wichtigen Tipp vergessen, dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@teltarif.de.

Teilen