Mailbox

Auslands-Kostenfalle Mailbox

Im Nicht-EU-Ausland können doppelte Roaming-Kosten anfallen
Kommentare (2176)
AAA
Teilen

Kostenfalle Handy-Mailbox (Infografik)Kostenfalle Handy-Mailbox Die Mailbox auf dem Handy wird technisch über eine Rufumleitung auf eine spezielle Mailboxnummer realisiert. Dabei gibt es zwei verschiedene Varianten: Die absolute und die bedingte Rufumleitung. Von der absoluten Umleitung sind alle eingehenden Anrufe betroffen, auch wenn das Handy eingeschaltet und empfangsbereit ist. In diesem Fall empfangen Sie zwar zum Beispiel noch SMS-Nachrichten mit Ihrem Mobiltelefon, aber eben keine Anrufe mehr. Bei der bedingten Rufumleitungen, werden Anrufer hingegen nur auf Mailbox weitergeleitet, wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht erreichbar sind, zum Beispiel wenn das Handy nicht im Netz eingebucht ist oder wenn Sie das Gespräch einfach nicht entgegennehmen.

Mailbox kann im Ausland teuer werden

Während einem Aufenthalt im Ausland spielt dieser Unterschied eine wichtig Rolle: Bei einer absoluten Rufumleitung zu Ihrer Mailbox sind alle Anrufe von Dritten für Sie kostenlos, unabhängig davon, ob Sie sich im Ausland oder in Deutschland aufhalten. Eine bedingte Rufumleitung zu Ihrer Mailbox dagegen kann sich jedoch schnell als Kostenfalle entpuppen: Sie zahlen hier bei einem umgeleiteten Anruf zum einen die Roaming-Kosten für die Weiterleitung ins ausländische Netz und zum anderen für die Umleitung zurück auf die deutsche Mailbox. Die bedingte Rufumleitung auf die Mailbox ist bei neu gekauften Handys beziehungsweise bei neu aktivierten SIM-Karten oft voreingestellt.

Wichtig besonders bei Aufenthalten außerhalb der EU

Dank der EU-Regulierung dürfen die Anbieter innerhalb der EU ab dem 01. Juli 2010 keine Entgelte mehr für die Umleitung eines Anrufes auf die Mailbox verlangen. Das Abhören der Mailbox bleibt unabhängig vom Land kostenpflichtig.

Wenn Sie sich außerhalb der EU befinden, kann die Mailbox jedoch nach wie vor teuer werden. Wenn Sie sich zum Beispiel in der Türkei aufhalten und ein Anruf auf Ihre Mailbox weitergeleitet wird, kann Sie das je nach Tageszeit und Netz bis zu 2,24 Euro pro Minute kosten.

Entgelte werden nach letztem bekannten Standort berechnet

Eine weitere Kostenfalle droht, wenn Ihr Handy auf Reisen einmal nicht im Netz eingebucht ist, denn zumindest für einige Zeit dient der letzte "bekannte" Aufenthaltsort als Berechnungs­grundlage. Wenn Sie also im Ausland ins Flugzeug steigen und Ihr Handy ausschalten, werden Anrufe zu Ihrem Handy möglicherweise zum Roaming-Partner im jeweiligen Land und anschließend zurück zu Ihrer Mailbox geleitet - unabhängig von ihrem aktuellen Aufenthaltsort. Somit können hohe Entgelte anfallen, auch wenn Sie schon wieder in Deutschland sind, Ihr Mobiltelefon aber noch nicht in ein deutsches Netz eingebucht haben.

Tipp: Mailbox vor der Abreise deaktivieren

Daher empfiehlt es sich, generell auf bedingte Rufumleitungen im Ausland zu verzichten. Schalten Sie dazu einfach bereits vor der Abreise die Mailbox ganz ab oder richten Sie eine absolute Rufumleitung zu dieser ein. Wie dies bei Ihrem Handy möglich ist, können Sie der Bedienungsanleitung des Geräts oder unseren Ratgebern zu den Themen Mailbox und Umleitung nachlesen.

Teilen