halbiert

Ring: Weniger Bonus-Guthaben für eingehende Gespräche

Telebonus mit nur noch 1,5 Cent pro eingehender Gesprächsminute
AAA

Der Prepaid-Discounter Ring hat auf die neuen Terminierungsentgelte bereits mit einem neuen Einheitstarif reagiert, bei dem Telefonate in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze nur noch 7 Cent pro Minute kosten. In einem weiteren Schritt hat der Anbieter jetzt den so genannten Telebonus reduziert, den Kunden erhalten, die auf der Handynummer eingehende Anrufe zu einem Festnetz-Anschluss weiterleiten.

Wer den Telebonus nutzt, profitierte bislang von 3 Cent pro eingehender Gesprächsminute. Jetzt liegt der Betrag bei nur noch 1,5 Cent. Wie bisher erfolgt die Gutschrift nicht direkt, sondern der Kunde erhält für umgeleitete eingehende Anrufe Bonuspunkte, mit denen sich wiederum das Guthaben auf der Prepaidkarte nachladen lässt.

Die Weiterleitung der ankommenden Telefonate auf eine Festnetznummer ist kostenlos. Dabei kann die Anrufweiterschaltung über das Handy-Menü oder über die GSM-Codes vorgenommen werden. Die Umleitung kann per Code über die Tastenkombination ** 21 * Zielrufnummer #, gefolgt von der grünen Hörertaste, eingerichtet werden. Das Löschen ist mit ## 21 # möglich.

Wer die Umleitung deaktivieren, später aber für die gleiche Festnetznummer wieder einsetzen möchte, kann auch # 21 # und danach die grüne Hörertaste wählen. Die Einstellung bleibt dann gespeichert und wird lediglich vorübergehend abgeschaltet. Mit * 21 # und der grünen Taste kann die Umleitung später wieder eingeschaltet werden.

Auch die Bonuspunkte können am Handy abgefragt werden. Wie das funktioniert und wie der Telebonus genutzt werden kann, verrät Ring in einer Anleitung, die im PDF-Format zum Download bereitsteht. Darin weist das Anbieter auch darauf hin, dass für eingehende netzinterne Anrufe und ankommende Telefonate aus dem Ausland keine Bonus-Gutschriften erfolgen.

Wann zieht Minutel nach?

Einen ähnlichen Bonus wie Ring bietet auch Minutel für eingehende Anrufe an, die auf eine deutsche Festnetznummer umgeleitet werden. Hier nennt sich das Feature Telecredit. Wie die Homepage des Anbieters [Link auf https://www.minutel.de/telecredit entfernt, da Seite nicht mehr erreichbar] verrät, beträgt der Bonus je eingehender Gesprächsminute derzeit noch 3 Cent. Allerdings dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis auch Minutel die Konditionen aufgrund der neuen Terminierungsentgelte verschlechert.

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "ITK und Discounter"