Update

RIM: Erste Beta-Version von PlayBook OS 2.1 erschienen

Entwickler können neues Tablet-System in Augenschein nehmen
Von Mirko Schubert
AAA

RIM: Erste Beta-Version von PlayBook OS 2.1 erschienen RIM: Erste Beta-Version
von PlayBook OS 2.1 erschienen
Bereits vor einigen Tagen kündigte PlayBook-Produktmanager Michael Cleweley auf Twitter an, das Research in Motion (RIM) bald die erste Beta der nächsten Betriebssystem-Version für das BlackBerry-Tablet veröffentlichen wird. Nun steht PlayBook OS 2.1 Beta für Entwickler bereit.

RIM Blackberry Playbook (16GB)

An der ersten Beta-Version der neuen Firmware lassen sich schon einige nützliche neue Funktionen erkennen. So werden der E-Mail-Client sowie die Kalender- und Kontakte-App nun auch im Hochformat dargestellt. Bei der E-Mail-App hat RIM zudem auch die Ordner-Funktion deutlich verbessert. Außerdem wird nun auch der komplette Datenstrom des PlayBooks verschlüsselt.

Die bereits in PlayBook OS 2.0 integrierte Unterstützung von Android-Apps verbesserte der Hersteller noch einmal deutlich. Mit der Laufzeitumgebung können nun mehrere Android-Apps gleichzeitig in eigenen Fenstern ausgeführt werden. Außerdem kann nun auch die Kamera des Tablets durch Android-Applikationen angesprochen werden. Des weiteren ermöglicht RIM den Android-Entwicklern nun In-App-Käufe über das eigene Bezahlsystem.

Laut Research in Motion sollen im Laufe der Zeit noch weitere neue Funktionen in das neue mobile Betriebssystem integriert werden. Endkunden müssen allerdings bis zur Veröffentlichung der neuen Version warten. Einen genauen Termin nannte der kanadische Hersteller bislang noch nicht.

Einfacher Update-Prozess für Entwickler

RIM macht seinen Entwicklern die Aktualisierung auf eine Beta-Version besonders einfach. Hierzu müssen sie nicht etwa die Software herunterladen und installieren, sondern lediglich ihr PlayBook mit einer PIN freischalten. Die Registrierungsnummer befindet sich in den Hardwareinformationen des Tablets. Danach können die Entwickler die Firmware innerhalb der nächsten 24 Stunden direkt über die Software-Updates des Tablets aktualisieren.

Auch wenn es theoretisch möglich wäre, als Anwender die PlayBook OS 2.1 Beta zu installieren, sollten unerfahrene Nutzer eher Abstand davon nehmen, da die Beta-Version noch viele Fehler enthalten und die reguläre Arbeit auf dem Tablet beeinträchtigen könnte. Zudem ist der Downgrade auf die aktuelle stabile Version deutlich komplizierter.

Entwicklungs-Tools stehen noch aus

Zwar können Entwickler bereits ihre nativen Apps oder Programme, die für Android oder Adobe AIR geschrieben wurden, mit der Beta-Version 2.1 testen. Die Entwicklungs-Tools (SDKs) für die neue Version stehen jedoch noch nicht zur Verfügung. Auch hier nennt RIM noch keinen Veröffentlichungstermin. Entwickler sollten häufig die entsprechenden Webseiten überprüfen.

Weitere Meldungen zum Blackberry Playbook