mobiles Internet

Mobiles Internet im Urlaub: Spar-Optionen der Netzbetreiber

Die Roaming-Datenoptionen bei Telekom, Vodafone, Base und o2
Kommentare (2178)
AAA

Bei der Handy-Nutzung gewinnt das mobile Internet immer mehr an Bedeutung. Günstige Tarife und preiswerte Smartphones sorgen dafür, dass Handy-Nutzer unterwegs nicht nur telefonieren, sondern auch E-Mails austauschen, Instant Messaging und soziale Netzwerke nutzen oder im Internet surfen.

Mobile Internet-Nutzung mit dem LaptopMobile Internet-Nutzung mit dem Laptop Gerade im Urlaub hat man vielleicht etwas mehr Zeit, sich unterwegs mit Online-Diensten auch am Handy zu beschäftigen. Innerhalb der Europäischen Union besteht dabei inzwischen auch keine Kostenfalle mehr. Wer den Standard-Roaming-Tarif seines Anbieters nutzt, zahlt monatlich maximal 59,50 Euro für die mobile Internet-Nutzung im EU-Ausland.

Die Mobilfunk-Netzbetreiber haben aber auch einige Tarif-Optionen aufgelegt, die den Kunden die Internet-Nutzung außerhalb der Landesgrenzen schmackhaft machen sollen. Wir haben uns die verschiedenen Angebote für Prepaid- und Vertragskunden angesehen und verraten Ihnen in diesem Ratgeber, welche Offerten die vier großen deutschen Mobilfunk-Anbieter bereithalten.

Telekom: Optionen für 24 Stunden und eine ganze Woche

Die Telekom bietet zwei verschiedene Optionen, die jeweils einen Tag lang gültig sind, und ein Angebot, das gleich eine ganze Woche lang genutzt werden kann. Dabei sind die 24-Stunden-Optionen sowohl für Vertrags- als auch für Prepaidkunden buchbar, während das für eine ganze Woche gültige Angebot den Kunden mit einem festen Vertragsverhältnis vorbehalten ist.

Der DayPass S bietet 10 MB Inklusivvolumen und ist 24 Stunden lang gültig. In der Ländergruppe 1, zu der neben den EU-Staaten beispielsweise auch die Schweiz zählt, kostet die Option für Vertragskunden 1,95 Euro, während Nutzer einer XtraCard 2,95 Euro zahlen. Wer mehr Übertragungsvolumen benötigt, kann den DayPass M mit 50 MB Inklusivvolumen buchen. Diese Option kostet für Vertragskunden in der Ländergruppe 1 jeweils 4,95 Euro, Kunden mit einer vorausbezahlten SIM-Karte zahlen 6,95 Euro.

  DayPass S DayPass M WeekPass
Inhalt 24 Stunden
inkl. 10 MB
24 Stunden
inkl. 50 MB
7 Tage
Drosselung
ab 100 MB
Zone 1 Vertrag 1,95 4,95 14,95
Xtra 2,95 6,95 -
Zone 2 14,95 - -
Zone 3 24,95 - -
Stand: 21.07.2011, Preise in Euro

Der WeekPass gilt - wie der Name vermuten lässt - für volle sieben Tage. Die Option kann für 14,95 Euro gebucht werden und bietet eine Flatrate, die ab einem Verbrauch von 100 MB in der Übertragungsgeschwindigkeit eingeschränkt wird. Für Nutzer einer XtraCard steht das Angebot nicht zur Verfügung.

  Länder
Zone 1 Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Monaco, Französische Karibik (Guadeloupe), Gibraltar, Griechenland, Großbritannien, Guernsey, Irland, Island, Isle of Man, Italien (San Marino, Vatikan), Jersey, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Réunion, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Zypern
Zone 2 Albanien, Andorra, Bosnien und Herzegowina, Färöer Inseln, Kanada, Kosovo, Serbien, Mazedonien, Moldawien, Türkei, USA (inkl. Virgin Islands, Puerto Rico)
Zone 3 Restliche Welt
Stand: 21.07.2011

Verwirrende Optionen-Vielfalt bei Vodafone

Vodafone hat gleich eine ganze Reihe von Datenoptionen für die Nutzung außerhalb des eigenen Mobilfunknetzes im Angebot. Dabei lassen sich nur die WebSessions International auch auf Prepaid-Basis nutzen. Alle anderen Optionen sind Kunden mit einem festen Vertragsverhältnis vorbehalten.

Welche Tarife für die mobile Internet-Nutzung im Ausland konkret bei Vodafone zu bekommen sind und wie die Angebote von Base und o2 aussehen, lesen Sie auf Seite 2.

1 2 3 vorletzte