4G

Qualcomm zeigt LTE direct: Direktverbindung zwischen Smartphones

Qualcomm zeigt mehrere neue Produkte auf Basis des LTE-Mobilfunkstandards auf der CES in Las Vegas. Für LTE Broadcast gab es auch in Deutschland schon ersten Betriebsversuche, während sich LTE direct noch im Prototyp-Stadium befindet.
Von der CES in Las Vegas berichtet
AAA
Teilen

Qualcomm hat einige interessante Neuheiten in Bezug auf den LTE-Mobilfunkstandard mit zur Consumer Electronics Show (CES) nach Las Vegas gebracht. Dazu gehört LTE direct, ein neuer Dienst, der auf den 4G-Mobilfunknetzen basiert und direkte Datenübertragungen zwischen zwei Smartphones über eine Entfernung von bis zu 500 Metern ermöglicht.

Zunächst ist der Service allerdings nicht dafür gedacht, größere Datenmengen wie zum Beispiel MP3-Musik, Fotos oder Videos zwischen zwei Smartphones auszutauschen. Vielmehr sollen sich so beispielsweise Freunde schneller finden, wenn sie nur wenige hundert Meter voneinander entfernt sind.

Knapp 450 MBit/s im Speedtest über LTE Cat. 9Knapp 450 MBit/s im Speedtest über LTE Cat. 9 Als zweiten Anwendungszweck können Anwender, die sich für ein gleiches Thema interessieren (etwa ein Konzert oder ein Sport-Event) über LTE direct zusammenfinden. Aber auch für Geschäftskunden soll der Service interessant sein, so zum Beispiel um Coupons über das Mobilfunknetz an interessierte Kunden zu verteilen.

LTE direct befindet sich noch in der Phase eines Prototyps. Qualcomm demonstriert den Dienst auf der CES mit Smartphones vom Typ Oneplus One, die jedoch mit modifizierter Firmware ausgestattet wurden. Mit der Marktreife sei im kommenden Jahr zu rechnen, wobei die Einführung des Dienstes von den Mobilfunk-Netzbetreibern abhängt.

LTE Cat. 9 mit Qualcomm Snapdragon 810

Bereits im Vorfeld der Messe wurde bekannt, dass Qualcomm mit dem Snapdragon 810 einen Prozessor zeigen wird, der nach einem Software-Update den Standard LTE Cat. 9 beherrscht. Dabei gehört das ebenfalls auf der CES vorgestellte LG G Flex 2 zu den ersten Smartphones, die diesen Chipsatz an Bord haben.

LTE-direct-Demo mit dem Oneplus OneLTE-direct-Demo mit dem Oneplus One LTE Cat. 9 ermöglicht den mobilen Internet-Zugang mit bis zu 450 MBit/s. Im Testnetz, das Qualcomm an seinem Messestand aufgebaut hat, wurde dieser Wert sogar bei Speedtests fast erreicht. In der Regel pendelte die Anzeige zwischen 440 und 450 MBit/s, wobei hier zu bedenken ist, das Qualcomm das aufgebaute Testnetz ausschließlich selbst zur Demonstration des schnellen mobilen Internet-Zugangs nutzt.

Neben dem Snapdragon 810 will Qualcomm in Kürze weitere Hardware für LTE Cat. 9 anbieten. Diese ist dann zum Einbau in reine Datengeräte wie zum Beispiel Laptops oder Mobile Hotspots gedacht. Erreicht werden die bis zu 450 MBit/s durch Carrier Aggregation, wobei drei 20 MHz breite LTE-Träger zusammengeschaltet werden.

LTE Broadcast noch in diesem Jahr in Deutschland?

Auch LTE Broadcast zeigt Qualcomm auf der CES in Las Vegas. Hier gab es bereits erste Betriebsversuche in Zusammenarbeit mit Vodafone in Deutschland. Dabei räumte Qualcomm ein, speziell in Deutschland gestalte sich die Einführung des Point-to-Multipoint-Angebots etwas schleppend. Dennoch hoffe der Technologiekonzern auf kommerzielle Angebote im Laufe der kommenden sechs Monate.

Teilen

Weitere Meldungen zum Thema LTE