Smartphone-Markt

Apple fährt iPhone-Produktion um 30 Prozent zurück

Apple fährt Produktion von iPhone 6S und 6S Plus um 30 Prozent zurück. Offenbar bieten die neuen Modelle nicht genug Anreiz für einen Neukauf.
AAA
Teilen (40)

Apple fährt die Produktion seiner neuen iPhone-Modelle zurück.Apple fährt die Produktion seiner neuen iPhone-Modelle zurück. Es zeichnet sich ab, dass die Monotonie immer neuer Rekord-Meldungen bei den iPhone-Verkäufen im ersten Quartal dieses Jahres durchbrochen werden könnte: Laut eines Berichts der japanischen Business-Seite Nikkei.com reduziert Apple die iPhone-Produktion um 30 Prozent gegenüber den bisherigen Plänen. Der Bericht bezieht sich auf Angaben aus der Zuliefer-Industrie. Eigentlich hatte Apple vor, genauso viele iPhone 6S und 6S Plus zu produzieren, wie im Jahr zuvor von den jeweiligen Vorgängermodellen hergestellt wurden.

Doch offenbar kommen die aufpolierten 6er-Modelle bei den Käufern nicht so gut an wie die neuen Modelle im Jahr davor - für einen Modellwechsel vom iPhone 6 auf ein 6S bieten die S-Modelle vielen Kunden offenbar zu wenig Neues. Dazu kommt, dass die iPhones natürlich auch ziemlich teuer sind, was sich vor allem in den Schwellenländern auswirkt - hier gibt es einfach nicht genug Kunden, die sich ein so teures Gerät leisten können und deshalb zu günstigeren Smartphones greifen. Auch der starke Dollar wirkt sich hier entsprechend aus.

Nichtsdestotrotz rechnete Apple für das Weihnachtsquartal mit 80 Millionen verkauften neuen iPhones - was ein weiterer Rekord wäre, aber offenbar eine doch recht optmistische Annahme war. Deshalb sind derzeit unerwartet hohe Lagerbestände aufgelaufen, die erst abgebaut werden sollen, bevor die Produktion im Sommerquartal wieder auf normales Niveau angehoben werden soll. Denn alles in allem zieht die Marke Apple noch immer und auch die älteren iPhone-Modelle verkaufen sich weiterhin gut - auch wenn sich Apple selbst wie üblich nicht zu diesen Zahlen äußert.

Wie uns das iPhone 6S Plus gefallen hat und wie wir die neuen Funktionen, etwa 3D Touch, bewerten, lesen Sie in unserem ausführlichen Testbericht.

Teilen (40)

Mehr zum Thema Handymarkt