2 mal LTE

Prestigio 5454 Duo im Test: Dual-SIM und LTE in Frieden vereint

Prestigio hat ein Dual-SIM-Smartphone mit LTE-Unterstützung auf den Markt gebracht. In unserem ausführlichen Test zeigen wir, warum die Funktion zwar praktisch, aber im Fall des Prestigio 5454 Duo wenig überzeugend ist. Der Grund dafür liegt in der verwendeten Dual-SIM-Technik.
AAA
Teilen

Prestigio hat mit dem MultiPhone 5454 Duo ein Smart­phone im Angebot, das Dual-SIM- und LTE-Fähigkeiten vereint. Im teltarif.de-Test zeigt sich: Ganz ausgereift ist das Smart­phone nicht.

Auch wenn sich die Marke als hochwertig geriert: Das Gehäuse des MultiPhone 5454 Duo besteht aus Plastik und wirkt nicht besonders elegant. Die Vorderseite wirkt im Gegenteil sogar eher billig. Auf der Rückseite ist das Prestigio-Logo angebracht - es ist nicht einfach aufgedruckt, sondern markant geprägt und silbern lackiert.

Dafür ist das MultiPhone 5454 Duo mit seinem 4,5-Zoll-Touchscreen angenehm kompakt. Es eignet sich daher für Personen, die einen mobilen Allrounder suchen. Von einem Touchscreen mit der Diagonale von 4,5 Zoll und der Auflösung von 540 mal 960 Pixel sollten Käufer nicht zu viel erwarten. Die Pixeldichte führt zu Unschärfen an den Kanten von Buchstaben, was gerade beim Messaging und Surfen auffällt. Bei Videos und Games ist die niedrige Auflösung dagegen nicht ganz so störend.

Das markant geprägte Logo von Prestigio.Das markant geprägte Logo von Prestigio. Ein wenig unglücklich gelöst sind die kapazitiven Buttons, die die virtuelle Navigationsleiste von Android ersetzen sollen. Nachteilig wirkt sich hier aus, dass die grafische Gestaltung der linken Schaltfläche auf die Recents-Ansicht von Android hindeutet. Tatsächlich ist hier aber der Menü-Knopf hinterlegt - erst ein längerer Druck auf den Knopf zaubert die kürzlich verwendeten Anwendungen hervor.

Leistung: Beim Scrollen ruckelt es

Obwohl ein Snapdragon 400 üblicherweise im Alltag für ausreichende Performance sorgen sollte, ist auf dem Prestigio davon nicht viel zu spüren. Beim langsamen Scrollen ruckelte es im Browser Chrome gewaltig - die Webseiten hüpften um ungefähr 10 Pixel in die jeweilige Richtung. Bei schnelleren Bewegungen erfolgte das Scrollen aber flüssig. Auch in anderen Apps und auf dem Homescreen war der Effekt zu sehen. Denkbar ist, dass die Touchscreen-Treiber die einzelnen Fingerbewegungen nicht präzise genug erkennen und die Auflösung der Fingerlokalisierung nicht hoch genug ist.

Für Spiele eignet sich der Snapdragon-400-Prozessor nur bedingt: Antutu spuckt einen Benchmark-Wert von rund 19 800 aus. Das bedeutet in der Praxis: Grafisch aufwändige 3D-Spiele laufen, aber bei niedrigeren Details. Der interne Speicher fällt mit 4 GB recht klein aus - problematisch, wenn beispielsweise Offline-Navigation oder andere platzfressende Apps zum Einsatz kommen sollen. Nach dem ersten Start sind noch rund 3,7 Gigabyte frei. Immerhin steht für Multimedia-Dateien ein Speicherkarten-Slot zur Verfügung.

Dual-SIM im Test: LTE-Geschwindigkeit enttäuscht

Zwei SIM-Karten-Schächte mit LTE-UnterstützungZwei SIM-Karten-Schächte mit LTE-Unterstützung Eines der besonderen Features ist die Dual-SIM-Funktion - wobei das Smart­phone sogar LTE-fähig ist. Bei unserem Testgerät waren keine APN-Einstellungen hinterlegt - nicht einmal die manuell angeforderte Konfigurations-SMS sorgte für Abhilfe. Zuletzt half nur, das Smart­phone auf den Werkzustand zurückzusetzen. Die Fehlerursache blieb letztlich unklar.

Nun buchte sich das Smart­phone mit der Haupt-SIM-Karte ins LTE-Netz ein. Die SIM-Karten-Slots sind so beschriftet, dass der Eindruck entsteht, nur die erste SIM-Karte im ersten Schacht könne für LTE verwendet werden - die zweite SIM-Karte unterstütze dann nur das 2G-Netz. Tatsächlich ließen sich die Netzstandards in den Systemeinstellungen allerdings umstellen, sodass dann die zweite SIM-Karte das LTE-Netz nutzte, die erste war dann aber auf das 2G-Netz beschränkt.

Das Prestigio MultiPhone 5454 Duo verfügt erwartungsgemäß nur über Dual-SIM-Standby - das bedeutet, telefoniert der Nutzer über eine SIM-Karte, so ist die andere SIM-Karte nicht ins Mobilfunknetz eingebucht. Bei Datenübertragungen zeichnete sich im Test ein ähnliches Bild ab: Während eines Telefonats mit der GSM-SIM-Karte flossen über die LTE-Karte keine Daten.

Enttäuschend war die LTE-Datenrate. Lediglich stoßweise waren 50 MBit/s drin - dauerhafte Datenraten lagen bei rund 20 bis 25 MBit/s. Ein parallel getestetes HTC One (M9) kam nur Sekunden nach dem Prestigio-Speedtest im gleichen Netz auf 120 bis 140 MBit/s.

Auf der zweiten Seite zeigen wir Ihnen, welches Gimmick bei der Startanimation wartet, wie sich die Kamera schlägt und wie unser Fazit ausfällt.

1 2 vorletzte
Teilen

Mehr zum Thema Test