Pressemitteilung 29.06.2005

Preiskampf unter den Discountern im Mobilfunk

Welches Angebot ist für wen interessant?
AAA
Teilen

Vergleich der monatlichen Kosten bei drei typischen Mobilfunk-Discountern. Beim Paket-Tarif von mobilcom gelten nach Verbrauch der Inklusivminuten deutlich höhere Preise, so dass dieser nur in einem engen Minutenbereich das günstigste Angebot ist. Ähnliche Preise wie debitels Sommerhit bietet auch der 14-Cent-Tarif von The Phone House (in der Grafik der Übersicht halber weggelassen).
Verwendung kostenfrei bei Nennung der Quelle www.teltarif.de

Download als GIF (ZIP-File)
Download als JPG (ZIP-File)
Download als PDF (ZIP-File)
 
Auf Nachfrage ist die Grafik auch in weiteren Formaten und Farben erhältlich. Berlin/Göttingen - Der Preiskampf um den günstigsten Mobilfunktarif ist voll entbrannt. Seitdem Neuling simyo Ende Mai sein neues Prepaid-Angebot publik gemacht hat, sind viele Discount-Anbieter mit immer niedrigeren Minutenpreisen gefolgt. Doch einige scheinbar besonders günstige Angebote sind an nachteilige Vertragsklauseln wie Mindestumsätze oder Paketgrenzen gekoppelt. Aus diesem Grund hat das Onlinemagazin www.teltarif.de genau nachgerechnet, für welche Kundengruppen welcher der neuen Tarife interessant ist.

Für den Wenigtelefonierer, der im Durchschnitt 25 Minuten monatlich telefoniert und einige SMS verschickt, ist der E-Plus-Ableger simyo am günstigsten. Einfacher Vertragsabschluss online, keine Vertragsverpflichtungen, die kostenlos erreichbare Mailbox und die sehr gute Kostenkontrolle lassen die teltarif-Redaktion ganz klar folgende Empfehlung aussprechen: "Fairster Mobilfunk-Discounter".

Wer deutlich mehr als 25 Minuten monatlich vom Handy aus im Inland telefoniert, kann nach den Ergebnissen von teltarif.de gleich unter zwei Discount-Verträgen wählen: Dem 14-Cent-Tarif von The Phone House, den man im MediaMarkt oder Saturn-Hansa abschließen kann, oder dem Sommerhit von debitel. debitel verlangt zwar einen minimal höheren Minutenpreis, bietet jedoch die günstigere Taktung. teltarif.de-Gründer Kai Petzke kommentiert: "Es ist schön, dass hier zwei Anbieter preislich fast gleichauf liegen. Der Kunde kann dadurch das Angebot wählen, das im von ihm bevorzugten Mobilfunknetz angeboten wird." debitels Sommerhit ist für das T-Mobile- und das Vodafone-Netz verfügbar, während The Phone House auf das E-Plus-Netz setzt. Weiter sagt Herr Petzke: "Erstaunlich ist auch, dass die beiden genannten Angebote sowohl für Normal- als auch für Vieltelefonierer jeweils die günstigsten derzeit erhältlichen Tarife sind. Bisher mussten diese Nutzergruppen immer sehr unterschiedliche Verträge abschließen, wenn sie möglichst günstig mobil telefonieren wollten."

Erst auf den Plätzen folgen die Tarife von mobilcom, obwohl diese mit 9,9 bzw. 13 Cent pro Minute scheinbar am günstigsten sind: "Bei diesen Angeboten wird es sehr teuer, wenn man die monatlichen Pakete von 100 bzw. 200 Minuten überschreitet", erläutert Petzke. "Deswegen haben wir unsere Simulationen auch über mehrere Monate gestreckt, während der unterschiedlich viel telefoniert wird."

Die genauen Ergebnisse der Gegenüberstellung sind im Internet unter http://www.teltarif.de/discountervergleich zu finden.

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Mai 2005). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Kai Petzke, Bettina Seute
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen