Pressemitteilung 09.05.2005

Neues Tchibo-Festnetzangebot ist nicht empfehlenswert

Etablierte Pre-Selection und Call-by-Call-Angebote vielfach besser
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Am heutigen Tage startet der bislang mit günstigen Mobilfunkangeboten aufgefallene Kaffeeröster Tchibo auch im Festnetz. Ab heute verkauft Tchibo den sogenannten "Festnetz-Spar-Adapter". Dieser funktioniert nur an analogen Telefonanschlüssen und wird zwischen Telefondose und Telefon angeschlossen. Für einen Kaufpreis von 3,99 Euro verspricht das Hamburger Unternehmen "Rund um die Uhr günstige" Tarife; mit Tchibo im Festnetz zu telefonieren, soll zudem "100% einfach" sein.

Zumindest das erste Werbeversprechen hält einem Test der Marktkenner von www.teltarif.de nicht stand. "Das Gerät schöpft gerade einmal einen kleinen Teil der Sparmöglichkeiten im Festnetz aus", fasst Martin Müller, Geschäftsführer bei teltarif.de zusammen. Zudem verfügt es über einen automatischen Blocker der teuren 0190- und 0900-Servicerufnummern. "Leider blockt der 'Festnetz-Spar-Adapter' nicht nur teure Servicenummern, sondern auch alle anderen Call-by-Call-Sparvorwahlen. Somit ist das Gerät nicht empfehlenswert", urteilt www.teltarif.de.

Viel besser: Call by Call und Pre-Selection

Seit vielen Jahren gibt es im Festnetz die beliebten Sparmöglichkeiten Call by Call und Pre-Selection, die fast jeder zweite Telefonkunde nutzt. Bei Call by Call wählt der Kunde vor jedem Telefonat die Netzkennzahl der gewünschten Telefongesellschaft. Damit telefoniert er sofort und unmittelbar 40 bis 70 % günstiger als mit den Standardtarifen der T-Com. Zum Vergleich: Mit dem "Festnetz-Spar-Adapter" bekommt derselbe Kunde maximal 50 % Rabatt. Für viele Telefonate sind es aber nur 20 % oder sogar gar kein Nachlass.

Auch das Argument, die Tarife von Call by Call seien zu kompliziert, ist nicht stichhaltig: "Will man nicht immer die aktuellen Tariftabellen im Auge behalten, gibt es auch Anbieter mit konstanten Preismodellen. So kosten z. B. beim mehrmaligen Gewinner des Tarif-Siegels von teltarif.de, star79, Ferngespräche zwischen 1,68 und 2,49 Cent pro Minute. Auch Gespräche zu Mobilfunknetzen und ins Ausland sind bei diesem Anbieter günstig zu bekommen", weiß Müller."

Wer nicht vor jedem Telefonat die Vor-Vorwahl selbst oder über eine Kurzwahltaste am Telefon eintippen möchte, kann den Abschluss eines Pre-Selection-Vertrags überlegen. Hier wird die Wahl über einen Telekom-Wettbewerber fest in den Vermittlungsrechner der Telekom einprogrammiert. "Für Privatkunden empfehlen wir hier aktuell die Pre-Selection-Anbieter 01058 und Tele2; letzteren speziell, wenn Sie viel am Abend und am Wochenende telefonieren", rät Müller von www.teltarif.de.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.teltarif.de/tchibo-festnetz.

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, März 2005). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Martin Müller, Bettina Luther
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen