Preisvergleich

Der Tarifcheck: Bundesliga-Fußball live bei T-Home und Sky/Premiere

Bundesliga-TV-Preise von Sky sorgen für Katerstimmung unter Fußball-Fans
AAA

In der Fuball-Bundesliga die Vorbereitungen auf die kommende Spielzeit 2009/2010. Nicht nur bei den Vereinen: Auch der Bezahlsender Premiere rüstet sich mit neuer Aufstellung für die neue Saison. Der Bezahlsender nennt sich künftig Sky zudem gibt es neue TV-Pakete. Das heißt: Fußball im Fernsehen bei Premiere wird teurer, auch wenn noch nicht alle Preise zum Angebotsstart bekannt sind.

Bundesliga-Fußball live überträgt zumindest bis 2013 nicht nur Premiere bzw.

Weitere Liga total! News:
Sky sondern auch die Deutsche Telekom, die sich allerdings andere Verwertungsrechte als Premiere gesichert hat. Wem der beiden Live-Sender für Bundesliga-Fußball, Sky und T-Home, in der kommenden Spielzeit der Abstieg droht bzw. der Aufstieg blüht, untersuchen wir in unserem aktuellen Tarifcheck. Dabei vergleichen wir Triple-Play-Pakete der Breitband-Anbieter mit Fußball-Live-TV.

Kurz erklärt: Die technischen Unterschiede

Media Receiver 300 Das Fußball-TV-Paket von Premiere bzw. Sky wird wie gehabt entweder per Satellit oder per TV-Kabel ins Haus übertragen. Dazu nutzt Premiere die Infrastuktur anderer Sat- oder Kabelnetz-Betreiber, der Kunde muss also bereits Fernseh-Inhalte über einen dieser Wege geliefert bekommen oder Empfänger eines Satelliten- bzw. Kunde eines Kabel-TV-Anbieters werden. Einsteiger, die sich für die Satelliten-Variante entscheiden, müssen zunächst eine Satellitenschüssel mit Universal-LNC erwerben - den Receiver gibt es zum subventionierten Preis von Premiere.

Für eine Übertragung im Kabelnetz muss dort ein digitales Signal eingespeist werden, die Hardware für den Internetzugang erhalten die Einsteiger häufig kostenfrei von ihrem Breitband-Provider. Den dann noch von Premiere benötigten Receiver stöpselt der Kunde an die Kabel-TV-Buchse oder an seine Satelliten-Schüssel an. Ist der Receiver kompatibel für Premiere-Inhalte und ist auch eine Smartcard bereits vorhanden, benötigt der Premiere- bzw. Sky-Zuschauer keine weitere Hardware.

Telekom überträgt Bundesliga-Fußball über ADSL2+ und VDSL

Die Deutsche Telekom überträgt die TV-Inhalte in ihrem IPTV-Ausbaugebiet über ADSL2+- bzw. VDSL-Leitungen. Voraussetzung für die Schaltung eines für IPTV geeigneten Entertain-Anschluss ist eine Mindest-Bandbreite von 10 MBit/s im Downstream. Sein für bis zu 50 MBit/s im Downstream ausgerichtetes und damit für höherauflösende Inhalte geeignetes VDSL-Netz baut der Bonner Konzern weiter aus. Für den Internetzugang und den Empfang von Fernseh-Inhalten sind ein IPTV-fähiger Router sowie eine Set-Top-Box ("Media-Receiver") erforderlich. Den Media-Receiver schließt der Telekom-Kunde bei Entertain direkt an den Router an.

Kunden in einem der Entertain-Anschlusspakete von T-Home können die Bundesliga-TV-Option "Liga total!" hinzubuchen. Im "Liga-total!"-Paket von T-Home werden einzelne Spiele der 1. und 2. Bundesliga live oder wechselnd Auschnitte aller Partien in der Konferenzschaltung gezeigt. Zudem kann der Kunde auf ein umfangreiches Spiele-Archiv und eine halbe Stunde nach Abpfiff der Partie auf Zusammenschnitte der Highlights zugreifen.

Keine großen Unterschiede in der Art der Berichterstattung

Bei Sky sieht der Nutzer des TV-Pakets "Fußball Bundesliga" auf Wunsch jede der Partien der 1. und der 2. Bundesliga live oder alternativ aktuelle Ausschnitte in der Konferenzschaltung. Zudem kann er die tägliche Berichterstattung von Sky über Ereignisse in den beiden Profiligen verfolgen. Einzeln ist "Fußball Bundesliga" nicht bestellbar, in der günstigsten Bündel-Variante kommt es mit dem Paket "Welt" (Krimis, Serien, Dokus, Kinderprogramm). Trotz unterschiedlicher Verwertungsrechte und verschiedener Redaktionen gibt es also für den nur am Bundesliga-Live-Fußball interessierten Zuschauer kaum gravierende Unterschiede im Inhalteangebot der Telekom und von Sky für Fußball-live-TV. Wie viel die Fußball-Live-TV-Pakete der Telekom und von Sky kosten, erfahren Sie auf der folgenden Seite.

1 2 3 vorletzte