Lesegeräte

PocketBook zeigt Android-Tablet A10 für E-Book-Fans

Tablet sowie E-Book-Reader PocketBook Pro 612 und Pro 912 kommen im November
AAA

PocketBook zeigt Android-Tablet A10 für E-Book-FansAndroid-Tablet A10 Der E-Book-Reader-Hersteller PocketBook hat auf der IFA in Berlin drei neue Lesegeräte vorgestellt, die künftig das Sortiment des ukrainischen Unternehmens erweitern sollen. Bei dem PocketBook A10 handelt es sich um das erste Android-Tablet des Herstellers, das ganz auf die Bedürfnisse von E-Book-Fans ausgerichtet ist, sich aber auch als eigenständiges Tablet nutzen lässt. Die übrigen zwei Geräte tragen die Namen PocketBook Pro 612 beziehungsweise Pro 912 und sind ein Update der bereits bekannten E-Book-Reader PocketBook 602 und 902. die größte Neuerung stellt hier sicherlich das optional integrierte UMTS-Modul und die neue Bedienung via Touchscreen dar.

PocketBook A10 : Fürs Lesen optimiertes Android-Tablet

Das PocketBook A10 ist ein für das elektronische Lesen optimiertes Tablet, das über einen 10 Zoll großen Touchscreen mit Multitouch verfügt, das 1 024 mal 768 Pixel auflöst sowie 262 000 Farben darstellen kann. Rein äußerlich unterscheidet sich das Gerät mit dem Google-Betriebssystem Android 2.3.4 Gingerbread vor allem durch den breiten Display-Rand, auf dem die für einen E-Book-Reader wichtigsten Tasten untergebracht sind. So verfügt das A10 neben den üblichen Home-,Menü-, Zurück- und Suchtasten zusätzlich über zwei Tasten zum Seitenumblättern.

Der Tablet-Reader unterstützt die wichtigsten Dateiformate wie PDF und ePub mit und ohne DRM sowie HTML, DOC und TXT sowie zusätzlich auch JPEG und MP3 zur Audio-Wiedergabe. Zur Übertragung der Daten wurde das Tablet serienmäßig mit WLAN b/g/n und Bluetooth ausgestattet und ist optional auch mit UMTS erhältlich. Somit lassen sich beliebige Online-Buchläden ansurfen und der Lesestoff direkt auf das Tablet laden. Alternativ findet der Leser auf dem A10 bereits eine vorinstallierte Bibliothek mit 500 deutsch- und fremdsprachigen Büchern aus dem PocketBook-eigenen Store.

PocketBook zeigt Android-Tablet A10 für E-Book-FansE-Book-Tasten des A10 Das 207 mal 244 mal 15 Millimeter große A10 hat ein Gewicht von satten 670 Gramm. Für ein Tablet ganz in Ordnung, zum langen Lesen allerdings deutlich zu schwer. Im Inneren arbeitet ein 1 GHz schneller Single-Core-Prozessor, dem 512 MB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Der interne Speicher beträgt 4 GB, lässt sich jedoch mithilfe einer microSD-Karte auf bis zu 32 GB erweitern. Das Gehäuse des Gerätes ist komplett aus Kunststoff gefertigt und teilweise leicht gummiert. Im Inneren sorgt ein Rahmen aus Aluminium und Magnesium für die notwendige Stabilität. Der Li-Polymer-Akku hat eine Kapazität von 6 600 mAh und soll Strom für etwa 8 Stunden Betrieb geben. Laut PocketBook wird das Tablet ab November 2011 in Deutschland für rund 300 Euro in ausgewählten Elektronikfachmärkten, Buchhandlungen sowie in vielen Online-Shops (pocketbook.de, Amazon.de, libri.de) Shops erhältlich sein.

E-Book-Reader PocketBook Pro 612 und Pro 912

PocketBook zeigt Android-Tablet A10 für E-Book-FansE-Book-Reader PocketBook Pro 912 Bei den neuen E-Book-Readern PocketBook Pro 612 beziehungsweise Pro 912 handelt es sich um überarbeitete Versionen der bereits verfügbaren Vorgänger PocketBook 602 und 902. Beide Modelle wurden mit einem Touchscreen in unterschiedlicher Größe (6 bzw. 9,7 Zoll) ausgestattet und lassen sich via Stylus bedienen. Die Darstellung des Lesestoffes erfolgt über die Vizplex-Displays, die 600 mal 800 bzw. 1200 mal 825 Pixel darstellen und über die E-Ink-Technik verfügen. Die Akkulaufzeit des Pro 612 soll für 14 000 Blätter-Vorgänge reichen, der des Pro 912 für 7 000.

Ebenso wie das Android-Tablet A10 geben auch das PocketBook Pro 612 und Pro 912 die wichtigsten Buch-, Audio- und Bild-Formate wieder. WLAN b/g, Bluetooth sowie Text-to-Speech und optionales UMTS sind weitere Merkmale der Reader. Die auf Linux basierende Firmware der Lesegeräte ist nach wie vor Open Source und bietet neben den klassischen E-Book-Funktionalitäten auch einige Erweiterungsmöglichkeiten wie Widgets, Wörterbücher und Spiele. Der interne Speicher beträgt 2 GB, ist aber mithilfe von microSD-Speicherkarten auf bis zu 32 GB erweiterbar.

Die E-Book-Reader PocketBook Pro 612 beziehungsweise Pro 912 sollen nach Angaben des Unternehmens ebenfalls im November in den Handel kommen. Preise nannte PocketBook allerdings bisher noch nicht.

Weitere Informationen zu den Vorgänger-Modellen von PocketBook finden Sie auf unserer Infoseite E-Book-Reader im Überblick.

Mehr zum Thema IFA