Podcasts

Pocket Casts: Podcast-Client für iPhone, Android und Windows Phone

Pocket Casts für Android wurde an die aktuelle Version des Betriebssystems angepasst und hat neue Features bekommen. Wir sagen Ihnen, welche Features den Podcast-Client für Android, iOS und Windows Phone darüber hinaus auszeichnen.
AAA
Teilen

Pocket Casts gibt es für Android, iOS und Windows PhonePocket Casts gibt es für Android, iOS und Windows Phone Pocket Casts nennt sich ein Podcast-Client, der schon seit einigen Jahren für iPhone und iPad sowie auch für das Windows Phone verfügbar ist. Darüber hinaus funktioniert der Dienst auch am PC oder Mac über den Internet-Browser. Besonders spannend ist dabei die Synchronisation der Abonnements und der bereits gehörten Podcast-Folgen über die Grenzen der Betriebssysteme hinweg.

Wer beispielsweise ein Android-Smartphone besitzt, aber als Tablet ein iPad nutzt, bekommt mit Pocket Casts am Handy gehörte Sendungen über den iPad-Client nicht erneut angeboten. Die Synchronisation sorgt dafür, dass die Podcast-Folge auch am Tablet als bereits gehört erkannt wird. Teilweise - nach den Erfahrungen der teltarif.de-Redaktion aber nicht immer - wird auch erkannt, wenn ein Programm zum Beispiel am Tablet bereits zur Hälfte gehört wurde, der Rest der Sendung aber noch auf die Wiedergabe wartet. Die Android-Version von Pocket Casts ist vor wenigen Tagen aktualisiert worden. Sie wurde damit unter anderem an Android 6.0 (Marshmallow) angepasst. So lassen sich nun mit einem Smartphone oder Tablet, das ebenfalls die aktuelle Version des Android-Betriebssystems an Bord hat, die von der App angeforderten Berechtigungen einzeln administrieren. Pocket Casts für Android kann zudem per Sprachsteuerung angesprochen werden, um einzelne Sendungen oder auch ganze Playlisten wiederzugeben.

Unterstützung für AirPlay und Google Cast

Die Versionen von Pocket Casts für iOS und Android unterstützen Google Cast. Damit können die Podcasts beispielsweise zu einem Chromecast gestreamt und auf dem Fernseher wiedergegeben werden, was sich vor allem für den Konsum von Video-Podcasts anbietet. Die App für iPhone, iPad und iPod touch kann außerdem Podcasts per AirPlay an geeignete Empfänger streamen.

Ganz kostenlos ist die Anwendung allerdings nicht. So wird die Android-Version von Pocket Casts derzeit für 2,99 Euro im Google Play Store verkauft. Zu gleichen Preis ist im Windows Phone Store die App für Windows Phone zu bekommen, die auch mit Windows 10 Mobile kompatibel ist. 3,99 Euro kostet die Variante des Podcast-Clients für iPhone, iPad und iPod touch. Sie steht im AppStore von Apple zum Download bereit.

Es gibt sicher kostengünstigere Lösungen für die Podcast-Wiedergabe. Spannend ist bei Pocket Casts aber die Synchronisation, die es in dieser Form zumindest über die Grenzen der Betriebssysteme hinweg bei anderen Clients nicht gibt. Der Anbieter nutzt dafür einen eignen Server, dessen Betrieb natürlich auch Geld kostet, so dass es eher erstaunlich ist, dass Pocket Casts ohne Abo-Modell mit wiederkehrenden Gebühren angeboten werden kann.

teltarif.de-Podcast geht auf Netz- und Tarif-Themen ein

In unserem Podcast "Strippenzieher und Tarifdschungel" informieren wir die Zuhörer über Netze, Tarife und regulatorische Hintergründe. Wir erklären technisch leicht verständlich und dennoch hintergründig die Zusammenhänge und geben einige Tipps und Tricks. Hier können Sie direkt in die Folge reinhören oder als MP3 herunterladen:

als mp3 herunterladen

Teilen

Mehr zum Thema Podcast