Android-Tablet

Pearl-Tablet Touchlet X2 im ersten Hands-On

Android-Tablet für 169 Euro bietet für allem Grundfunktionen
AAA

Das Touchlet X2 vom Online-Versandhändler Pearl ist eines der günstigsten Tablets auf dem Markt. Mit einem Preis von nur 169 Euro für die günstigste Variante ist das Tablet mit dem sieben Zoll großen Bildschirm wirklich ein Schnäppchen, zudem als Betriebssystem das aktuelle Android 2.2 Froyo zum Einsatz kommt. Mittlerweile liefert Pearl die ersten Geräte an die Kunden aus, und da kommen schnell auch die ersten Erfahrungsberichte hinterher. Johannes von NewGadgets hat sich ein Pearl Touchlet X2 besorgt und ein erstes Hands-On veröffentlicht.

Pearl Touchlet X2: Günstiges Android-Tablet mit Froyo im Hands-OnPearl Touchlet X2: Günstiges Android-Tablet mit Froyo im Hands-On Dass der Hersteller bei dem sehr günstigen Preis des Touchlet X2 an manchen Ecken und Enden sparen muss, ist klar. Zu sehen ist das etwa beim Display. Hier wurde kein kapazitiver Touchscreen verbaut, sondern ein resistives Display. Das bedeutet einerseits, dass immer mit einem gewissen Druck gearbeitet werden muss, andererseits leider auch das Fehlen von Multitouch. Immerhin funktioniert der Touchscreen des Touchlet X2 an sich offenbar recht gut, auch die Bedienung mit einem Stylus oder zur Not einem Kugelschreiber oder dem Fingernagel ist möglich. Die generelle Geschwindigkeit des Touchlet X2 sieht garnicht einmal so schlecht aus, kommt aber sicherlich an die beiden Platzhirsche Apple iPad und Samsung Galaxy Tab nicht heran.

HD-Videos machen keinen Spaß

Für einfache Multimedia-Tätigkeiten zeigt sich das Touchlet X2 von Pearl recht gut gerüstet. Für die Musikwiedergabe steht der Standar-Player von Android zur Verfügung, der auch im Hintergrund Musik abspielen kann. Die Qualität der Lautsprecher ist nicht besonders gut, aber auch nicht fürchterlich schlecht. Bei Videos hört der Spaß leider schnell auf, wenn hochauflösende Inhalte abgespielt werden sollen. Sowohl lokale Videos als auch solche von YouTube laufen in SD mit 360p noch flüssig, aber schon bei 480p hört der Spaß dann auf und es wird sehr ruckelig. HD-Ready mit 720p oder gar FullHD in 1080p haben hier offensichtlich keine Chance. Einen Zugang zum Android Market, dem Appstore von Google, hat das günstige Touchlet X2 leider nicht. Hierfür fehlt dem tablet ein GPS-Empfänger und ein integriertes UMTS-Modul.

Insgesamt ist das Touchlet X2 sicherlich ein Tablet für Einsteiger, aber das zu einem wirklich sehr günstigen Preis. Wer keine großen Sprünge mit seinem Tablet vor hat, könnte mit dem ab 169 Euro erhältlichen Touchlet X2 von Pearl durchaus ein nettes Spielzeug finden. Wirklich konkurrieren mit Modellen wie dem Galaxy Tab, die fast das Dreifache kosten, kann das Pearl Touchlet X2 aber nicht. In den nächsten Tagen werden auch wir von mobicroco uns noch einmal intensiv dem Pearl Touchlet X2 widmen und das Tablet im ausführlichen Test genauer unter die Lupe nehmen.