Nachfrage

PC-Markt bricht ein, Tablet-Verkauf boomt

Desktop-PCs und Notebooks weniger gefragt als bisher
AAA

Bereits zu Ende des vergangenes Jahres ließ die stetig wachsende Nachfrage nach Tablet-PCs eine Umstrukturierung im PC- und Notebook-Markt erwarten. Geht es nach aktuellen Zahlen, scheint diese Prognose nun Realität geworden zu sein: Die PC-Verkäufe in Westeuropa und Deutschland sind im zweiten Quartal 2011 massiv eingebrochen. Mit 12,7 Millionen Geräten sackte der Absatz um 18,9 Prozent nach unten, teilte das Marktforschungsinstitut Gartner heute mit. Sowohl bei Unternehmenskunden als auch bei Privatkunden habe die Nachfrage deutlich nachgelassen, sagte Gartner-Analystin Meike Escherich. Dabei seien die Lager seit dem vergangenen Jahr noch prall gefüllt.

PC-Markt bricht in ein, Tablet-Verkauf boomtNachfrage nach Notebooks sinkt Sogar der Absatz von mobilen PCs, der die Branche seit Jahren bei Kräften hält, sackte nach unten. Der Absatz der einst populären Mini-Notebooks befindet sich mit einem Rückgang um 53 Prozent im freien Fall. Der Schwung durch Microsofts neues Betriebssystem Windows 7 sei durch negative wirtschaftliche Aussichten deutlich gedämpft worden, sagte Escherich. Das Geschäft mit Unternehmenskunden ging um neun Prozent zurück. Der Absatz mit Privatkunden ging sogar um satte 27 Prozent im Jahresvergleich nach unten.

Absatz von Tablets nicht eingerechnet

In Deutschland sackte der Absatz das zweite Quartal in Folge zweistellig ab. Im zweiten Quartal wurden laut Gartner 2,4 Millionen Geräte abgesetzt, das ist ein Rückgang um 13,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch in Deutschland drückte die schleppende Nachfrage nach mobilen PCs die Zahlen, hier ging der Absatz um 43 Prozent nach unten. Die Kategorie der boomenden Tablet-PCs wurden in der Analyse allerdings nicht einberechnet.

In Deutschland hat sich Hewlett-Packard (HP) mit kräftigem Wachstum zum Marktführer entwickelt und verwies Acer trotz dessen aggressiver Preispolitik auf den zweiten Platz (12,1 Marktanteil). An dritter Stelle rangiert Dell mit 9,2 Prozent Marktanteil, gefolgt von Medion (9,0) und Asus (8,3 Prozent).

Auch in Westeuropa hat HP Acer auf der Spitzenposition der Top-Anbieter mit einem Marktanteil von 25,1 Prozent verdrängt. Acer rangiert auch hier nun mit 16,2 Prozent Marktanteil an zweiter Stelle, gefolgt von Dell (10,8 Prozent) und Asus (8,1 Prozent). Als einziger Hersteller in den westeuropäischen Top-Fünf konnte Apple nach Stückzahlen und Prozentzahlen zulegen und erreicht nun einen Marktanteil von 7,0 Prozent.

Mehr zum Thema Absatzzahlen