Outdoor

Robust: Outdoor-Tablets Toughpad A1 und B1 von Panasonic

Honeycomb-Tablets sind staubdicht, wasserdicht und gegen Stürze gefeit
AAA

Wird mobile Hardware häufig im Freien verwendet, lohnt es sich nach entsprechenden Outdoor-Geräten zu greifen. Während das Angebot bei Handys mittlerweile eine einigermaßen große Auswahl zulässt, sind derartige Modelle im Tablet-Segment noch rar. Abhilfe könnte nun eine Produktankündigung aus dem Hause Panasonic schaffen: Nach der Toughbook-Reihe - Laptops für den Außeneinsatz - will das japanische Unternehmen im kommenden Jahr nun mit zwei Toughpads ein entsprechendes Tablet-Pendant auf den Markt bringen.

Robust: Outdoor-Tablets Toughpad A1 und B1 von PanasonicDie Toughpads A1 und B1 von Panasonic Die neuen Toughpads werden mit 7 und 10 Zoll in zwei Displaygrößen auf den Markt kommen und sind so konzipiert, dass sie kleinere Stürze, Stöße sowie andere mögliche Schadenursachen unbeschadet überstehen. Während für das größere der beiden Geräte, dem sogenannten A1, bereits genaue Informationen sowie ein ungefährer Erscheinungstermin bekannt gegeben wurde, gibt es über das 7-Zoll-Modell B1 bisher noch keine genauen Merkmale.

Outdoor-Tablet mit Dual-Core-Prozessor und Honeycomb-Betriebssystem

Das Toughpad A1 soll im Frühjahr 2012 ab einem Preis von 1 299 US-Dollar auf den Markt kommen. Damit gehört das Android-3.2-Tablet zu den teuersten, derzeit erhältlichen Honeycomb-Geräten. Der 10,1 Zoll große Touchscreen löst 1024 mal 768 Pixel auf, ist Multitouch-fähig und soll sich auch bei direktem Sonnenlicht gut ablesen lassen. Eingaben lassen sich wahlweise via Finger oder Stift (liegt bei) tätigen. Im Inneren des Gerätes werkelt ein 1,2-GHz-Dual-Core-Prozessor, dem 1 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Daten können auf dem 16 GB großen internen Speicher abgelegt werden. Sollte dieser nicht ausreichen, lässt er sich mithilfe einer microSD-Speicherkarte auf bis zu 32 GB erweitern.

Für die drahtlose Übertragung von Daten wurde das Toughpad A1 mit einem WLAN-n-Modul, Bluetooth 2.1 und GPS ausgestattet. Zudem soll das A1 LTE-kompatibel sein und optional über UMTS (3G) funken können. Eine 2-Megapixel-Kamera an der Front, eine Kamera mit 5 Megapixel (inklusive Auto-Fokus und einen LED-Blitz) an der Rückseite sowie ein microUSB-2.0-Anschluss, ein microHDMI-Port und ein microSD-Kartenslot machen die Ausstattung komplett. Der Akku des Toughpad A1 ist austauschbar und soll laut Unternehmen Strom für etwa 10 Stunden Betrieb liefern.

Robust: Outdoor-Tablets Toughpad A1 und B1 von PanasonicAbgedeckte Anschlüsse des A1 Alle Anschlüsse des Tablet sind abgedeckt. Die Robustheit gibt Panasonic mit dem IP65- sowie dem Mil-Std-810g-Standard an. Die Angabe IP65 bestätigt dem Gerät Staubdichte (Ziffer 6) und Schutz gegen normales Strahlwasser aus Düsen (Ziffer 5). Zudem soll das Tablet Temperaturschwankungen von -10 bis +50 Grad Celsius sowie Temperaturschocks von -50 und +93 Grad Celsius aushalten können. Auch garantiert Panasonic die Funktionstüchtigkeit in Höhen von maximal 4 570 Metern. Das Unternehmen gewährt dem Toughpad A1 eine Garantie von 3 Jahren.

Bisher keine genauen Angaben über das Toughpad B1

Abgesehen vom Betriebssystem und der Displaygröße sind vom Toughpad B1 keine Angaben bekannt. Das 7 Zoll große Tablet läuft, wie sein großer Bruder, mit Android in der Version 3.2 Honeycomb. Als ungefähren Launch-Termin gibt Panasonic den Herbst nächsten Jahres an.

Unklar bleibt, warum das Unternehmen die beiden neuen Tablets mit Android-Honeycomb auf den Markt bringen wird. Bei dem Erscheinungstermin des A1 im Frühling des kommenden Jahres sollte die neue Android-Betriebssystem-Version Ice Cream Sandwich bereits seit einiger Zeit auf dem Markt sein. Abgesehen vom enorm hohen Startpreis der Geräte könnte dieser Aspekt weitere Abstriche in der Attraktivität gegenüber Konkurrenzprodukten bedeuten.

Das Tablet im Outdoor-Test

Weitere Meldungen zum Hersteller Panasonic