App

Microsoft Outlook ab sofort kostenlos für iPhone und iPad verfügbar

Microsoft Outlook gibt es jetzt auch für iPhone, iPad und Android. Wir zeigen Stärken und Schwächen der neuen App auf und berichten darüber, welches vom Desktop bekannte Feature der mobilen Outlook-Variante derzeit noch fehlt.
AAA
Teilen

Outlook jetzt auch für iOS und Android verfügbarOutlook jetzt auch für iOS und Android verfügbar Neben dem Windows-PC ist Microsoft Outlook auch für den Mac verfügbar. Dabei wurde die Anwendung vor einigen Monaten auch unabhängig von den übrigen Programmen, die zum Microsoft-Office-Paket gehören, auf den neuesten Stand gebracht. Nun soll die Kommunikations-Software von Microsoft auch mobile Geräte erobern. Ab sofort steht Microsoft Outlook für das iOS-Betriebssystem von Apple zur Verfügung. Nutzer von iPhone, iPad und iPod touch können die Anwendung kostenlos aus dem AppStore von Apple herunterladen und auf dem Handheld installieren. Wie auf dem Computer bringt Outlook für iOS neben der E-Mail-Verwaltung auch einen eigenen Kalender mit.

Adressbuch fehlt bei Outlook für iOS

Der mobilen Anwendung fehlt allerdings das von den Desktop-Clients bekannte Adressbuch. Stattdessen sind im Reiter "Personen" nur die Kontakte zu finden, mit denen man in letzter Zeit Konversationen geführt hat. Das ist für Anwender von Nachteil, die ihre Daten - wie vom Computer gewohnt - komplett in Outlook und nicht zusätzlich beispielsweise im zum Betriebssystem zählenden Adressbuch pflegen möchen. Unterstützung bietet die mobile Outlook-Version ansonsten für Microsoft Exchange, Outlook.com, OneDrive, iCloud, Google, Yahoo!, Dropbox und Box.

Outlook fehlt in der mobilen Variante aber derzeit noch die Unterstützung für IMAP- und POP3-E-Mail-Konten. Damit lässt sich die App für einen Großteil der E-Mail-Postfächer potenzieller Interessenten nicht nutzen, so dass sich die Anwendung - anders als Outlook für Windows oder Mac OS X - nur bedingt als zentrale Kommunikationsplattform nutzbar ist.

Outlook für Android zunächst als Vorschau-Version

Auf der iOS-Plattform fehlt darüber hinaus die Möglichkeit, die externe Applikation als Standard-Programm beispielsweise für den Austausch von E-Mails festzulegen. Diesbezüglich ist das Android-Betriebssystem von Google offener. Auch für Android hat Microsoft seine Outlook-Software veröffentlicht - allerdings zunächst nur ein einer Vorschau-Version. Wann die finale Variante verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Für Android-Tablets, deren Display eine Diagonale von mindestens 7 Zoll aufweist, hat Microsoft auch eine stabile Version seines Office-Pakets veröffentlicht. Eine Vorab-Version, die sich noch in der Beta-Phase befand, ist bereits seit dem vergangenen Jahr verfügbar. Für Android-Smartphones sind Word, Excel und Powerpoint weiterhin nicht als einzelne Anwendungen verfügbar. Als Alternative dient Office Mobile, eine App, die Texte, Tabellen und Präsentationen unterstützt.

Teilen

Weitere Meldungen zu Microsoft-Produkten