WLAN

o2: WiFi Calling per App künftig auch mit MultiCard

Wir berichten über Probleme mit o2 Message+Call und über neue Features, die der Netzbetreiber für den Dienst plant. Schon im März soll das nächste Update für die App verfügbar sein.
AAA
Teilen

o2 Message+Call wird verbesserto2 Message+Call wird verbessert Im Sommer vergangenen Jahres führte o2 die für iOS und Android verfügbare App Message+Call ein. Damit haben die Kunden unter anderem die Möglichkeit, auch über WLAN mit ihrer herkömmlichen Mobilfunknummer zu telefonieren. Zusätzlich steht auch ein Messenger zur Verfügung, der den RCS-e-Standard nutzt, der bereits von Joyn bekannt ist.

o2 stellt unter anderem als Vorteil der Telefonate über Message+Call heraus, dass die Kunden so auch bei schlechtem Mobilfunkempfang - etwa innerhalb schwach versorgter Gebäude - unter ihrer Handynummer erreichbar sind. Zudem können im Ausland Gespräche auch ohne Roamingkosten geführt werden, sofern ein WLAN-Zugang zur Verfügung steht.

Erfahrungsbericht: Auslandsnutzung funktioniert nicht immer

o2-Kunden berichteten gegenüber teltarif.de, dass gerade die Auslandsnutzung noch nicht zufriedenstellend funktioniert. So sei es in der Schweiz und in Frankreich bei Tests nicht möglich gewesen, eine Verbindung mit den Servern des Netzbetreibers herzustellen. Dazu wurde beispielsweise ein herkömmlicher DSL-Anschluss der Swisscom genutzt. Erst nach dem Aufbau einer VPN-Verbindung am verwendeten Smartphone war es möglich, o2 Message+Call einzusetzen.

Die App befindet sich nach wie vor in der Beta-Phase und der Mobilfunk-Netzbetreiber teilte nun mit, dass an der App nach wie vor gearbeitet werde. So wird es angestrebt, dass das Angebot noch im ersten Halbjahr 2016 in den Regelbetrieb überführt werden kann. Das nächste Update sei für Android Anfang März verfügbar. Die neue iOS-Version folge Ende März.

Diese Verbesserungen plant o2

Das Update verbessert laut o2 den Registrierungsprozess. Zudem verbrauche die App weniger Akkukapazität als bisher. Außerdem wurde die Gesprächsqualität verbessert und die Anwendung muss nicht mehr permanent im Hintergrund mitlaufen, um jederzeit genutzt werden zu können. Eine neue Anzeige informiert zudem in der Android-Version über die jeweils verfügbare Stärke des WLAN-Hotspots. Für iPhone-Besitzer soll dieses Feature Mitte des Jahres verfügbar sein.

Für Mitte Juli kündigt o2 auch die Möglichkeit an, Message+Call in Verbindung mit der MultiCard zu nutzen. Bislang lässt sich die Anwendung nur von Kunden einsetzen, die zu ihrem Mobilfunkvertrag lediglich eine SIM-Karte verwenden. Mit der MultiCard können private Anwender bis zu drei Betreiberkarten für einen Anschluss bekommen. Geschäftskunden haben die Möglichkeit, bis zu fünf SIM-Karten für eine Rufnummer zu erhalten.

Enriched Calling nennt sich ein weiteres geplantes Feature, das es den Anwendern ermöglichen soll, ein Telefonat um Dateien oder Informationen anzureichern. Dies ist sowohl vor, nach als auch während des Anrufs möglich, sodass Nutzer zum Beispiel während des Telefonats Bilder austauschen können, ohne dass sie dafür in eine andere App wechseln müssen.

Teilen

Mehr zum Thema Wifi-Calling