VoLTE

LTE-Telefonie jetzt im gesamten 4G-Netz von o2 technisch verfügbar

o2 hat die Telefonie im LTE-Netz jetzt deutschlandweit technisch freigeschaltet. Endkunden können den Dienst aber noch nicht nutzen. Wir berichten über den aktuellen Fahrplan zur VoLTE-Einführungen und über die Vorzüge der neuen Technik.
AAA
Teilen (34)

VoLTE im gesamten 4G-Netz von o2 technisch verfügbarVoLTE im gesamten 4G-Netz von o2 technisch verfügbar Die deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber forcieren derzeit die Einführung der Telefonie im LTE-Netz (VoLTE). War diese eigentlich schon längst vorgesehen, so verzögerte sich der Start zuletzt vor allem mangels entsprechender Endgeräte. Inzwischen verbessert sich die Situation. So sind nicht nur die neuen Smartphone-Modelle von Apple, iPhone 6 und iPhone 6 Plus, für Voice-over-LTE gerüstet. Auch einige Samsung-Handhelds beherrschen den Standard. Windows Phone bekommt die Technik mit dem nächsten Software-Update, das im vierten Quartal 2014 verteilt werden soll.

Ende Juli verkündete o2, in München, Hamburg, Berlin und Düsseldorf sei der Telefondienst im LTE-Netz des Münchner Betreibers technisch verfügbar. Wie die Pressestelle des Unternehmens gegenüber teltarif.de erklärte, ist inzwischen das gesamte LTE-Netz des Betreibers umgerüstet worden. Mit entsprechenden Endgeräten und für VoLTE freigegebenen SIM-Karten wäre es demnach möglich, den Dienst zu nutzen.

Wann genau die Freigabe von Voice-over-LTE für Endverbraucher erfolgt, ist derzeit noch unklar. Allerdings bereiten die Netzbetreiber das Angebot für Anfang kommenden Jahres vor. Hier wäre beispielsweise der im März stattfindende Mobile World Congress (MWC) ein geeigneter Rahmen, um ganz offiziell auf den Startknopf zu drücken.

Alle deutschen Netzbetreiber wollen VoLTE einführen

Nach der Deutschen Telekom, Vodafone und o2 will - wie berichtet - auch E-Plus noch Voice-over-LTE einführen. Der Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreiber hat erst im März mit der kommerziellen Vermarktung seines LTE-Netzes begonnen, dessen Ausbau noch deutlich hinter dem der Mitbewerber zurückbleibt. VoLTE soll nun gemeinsam mit dem chinesischen Unternehmen ZTE umgesetzt werden.

Für die Kunden soll die Telefonie im 4G-Mobilfunknetz gleich mehrere Vorteile mit sich bringen. So entfällt während einer LTE-Datenverbindung das für Telefonate derzeit noch erforderliche Umbuchen ins GSM- oder UMTS-Netz, das zum einen für längere Rufaufbau-Zeiten sorgt und zum anderen nicht immer zuverlässig funktioniert. Darüber hinaus soll die Sprachqualität deutlich besser als bisher im Mobilfunknetz sein und die VoLTE-Technik schont nicht zuletzt die Akku-Kapazität des Smartphones.

Abzuwarten bleibt, zu welchen Konditionen die Kunden die Möglichkeit haben werden, im LTE-Netz zu telefonieren. Nicht zuletzt ist das 4G-Netz derzeit abseits des E-Plus-Netzes für viele Tarife noch gar nicht freigegeben.

Teilen (34)

Weitere Meldungen zum Thema Voice-over-LTE