Umzug

Umstellung: o2 baut sein Mailbox-System komplett um

Ältere Nachrichten können noch 17 Tage abgehört werden
AAA

Kunden des Netzbetreibers Telefónica o2, die dieser Tage ihre Mailbox anrufen, be­kommen eine un­gewohnte Ansage zu hören: "Wir haben Ihre Mailbox erneuert" hört man da und "ältere Nach­richten wurden unter Menüpunkt 3 ge­speichert" - dann ist man wieder in der gewohnten Umgebung. Nur wer genau hinhört, entdeckt, dass einige Ansagen einen leicht anderen Tonfall haben.

Etwas Licht ins Dunkel brachte ein Eintrag einer o2-Mitarbeiterin in einem Tele­kommuni­kations­forum: Demnach werden alle Mail­boxen (von Post- und Prepaid-Kunden, inklusive aller Service-Provider) schrittweise im Zeitraum vom 5. November bis 14. Dezember auf eine neue Plattform umgezogen. Dabei bleibt die personalisierte Mailbox einschließlich der Ansagen erhalten und wird übernommen. Kürzlich gespeicherte Nachrichten bleiben ebenfalls bestehen.

Ältere bereits gespeicherte Nachrichten werden nicht auf das neue System umgezogen. Um diese gespeicherte Nachrichten vom alten System abzurufen, wurde ein extra Menüpunkt "3" eingerichtet. Dieser soll bis zu 17 Tage nach der Migration zur Verfügung stehen - also genau so lange, wie die bereits abgehörten und gespeicherten Nachrichten auch auf der alten Mailbox-Plattform zur Verfügung standen.

Alte Nachrichten unter neuem Menüpunkt abrufbar

o2 baut sein Mailbox-System komplett umo2 baut sein Mailbox-System komplett um Einige Kunden berichten, dass ihnen unter dem neu eingefügten Menüpunkt 3 mehrere Tage alte Nachrichten vorgespielt wurden, die sie vorher auf ihrer Mailbox nicht vorgefunden hatten. Einige erinnerten sich, dass diese Nachrichten schon vor einigen Monaten Nachrichten zeitweise verschwunden schienen, bis sie einige Tage später wieder auftauchten. Ein Kunde erlebte vor einiger Zeit total zerhagelte "neue" Nachrichten, die wie ein lautes, übersteuertes Rauschen klangen. Er konnte in einem Fall über die Taste 5 die Rufnummer des Absenders der Nachricht ermitteln und ihn zurückrufen, in einem andern Fall war keine Rufnummer übertragen worden.

In den meisten Fällen dürfte es durch die Umstellung keine Probleme geben. In einigen Fällen kommt die SMS-Information über neue Nachrichten nicht oder stark verzögert an, wie Betroffene berichten. Ob der Systemumzug auch neue Funktionalitäten bieten wird, wurde bislang nicht bekannt. Ein kurzer Streifzug durch Mailbox lässt vermuten, dass sich den Funktionen wenig bis gar nichts geändert haben dürfte. Möglicherweise werden neue Funktionen aber auch erst zur Verfügung gestellt, wenn die Umstellung abgeschlossen ist und das System wieder zuverlässig läuft.

Die eigene Mailbox kann entweder mit der Kurzwahl 333 oder "Langwahl" +49-179-3000333 vom eigenen o2-Handy erreicht werden. Diese Nummern gelten auch dann, wenn der Kunde eine Rufnummer von einem andern Anbieter zu o2 portiert haben sollte. Im Ausland muss aus Sicherheitsgründen die Mailbox-Geheimzahl eingegeben werden, um "Hackern" möglichst keine Chance zu geben, mittels gefälschter Rufnummernübertragung fremde Mailboxen abhören zu können.

Mehr zum Thema Mailbox

Weitere Artikel aus dem Special "Mobile Kommunikation"