Ausfälle

Bestätigt: Großflächige Störungen im o2-Netz (Update: Behoben)

Im o2-Netz traten am Samstag großflächige Störungen auf. Betroffen sind Festnetztelefonie, DSL und Mobilfunk, vor allem in Nordrhein-Westfalen. Nach elf Stunden war die Störung behoben.
AAA
Teilen

Großflächige Störungen im o2-NetzGroßflächige Störungen im o2-Netz

Update 20:30 Uhr: Die Störung im o2-Netz ist nach Tests unserer Redaktion seit etwa 20:15 Uhr beendet. Auch ein Unternehmenssprecher bestätigte inzwischen, dass die Störung zu diesem Zeitpunkt behoben war. Die Netze waren in der Region Nordrhein-Westfalen somit etwa elf Stunden offline. Nutzer, die noch Probleme haben, sollten ihren Router bzw. ihr Handy einmal manuell neu starten. Nachfolgend alle Informationen zur Netzstörung, die auch bekannte Webseiten betraf.

Im o2-Netz gibt es am heutigen Samstag offenbar großflächige Störungen. Leser von teltarif.de melden, dass bei ihnen die Telefonie per Festnetz nicht funktioniere. Bei anderen o2-Kunden ist hingegen die DSL-Leitung ausgefallen, doch die Telefonie funktioniert weiterhin.

Auch Mobilfunkkunden im Netz von o2 können bestätigen, dass die Telefonie momentan nicht möglich ist. Gemeldet werden die Störungen aus verschiedenen Regionen Deutschlands, es scheint sich also nicht um ein lokales Problem zu handeln.

Gegenüber einzelnen Kunden hat o2 die Ausfälle auf Twitter bereits bestätigt, offenbar wird bereits mit Hochdruck an der Beseitigung des Problems gearbeitet.

Weitere Details zu den Störungen

Mittlerweile liegen weitere Details zur o2-Störung vor und die teltarif.de-Redaktion hat einzelne Stichprobentests durchgeführt. Mit einer bei Drillisch geschalteten SIM-Karte im o2-Netz konnten wir problemlos eine SMS versenden, doch die Telefonie ist abgehend aktuell nicht möglich. Darüber hinaus ist der Anschluss auch nicht erreichbar: Ruft man die Nummer an, ertönt nur ein kuzes "tut" und das Telefonat wird beendet.

Bei derselben SIM ist seit ungefähr 9 Uhr auch das mobile Surfen nicht mehr möglich. Das Smartphone findet im Mobilfunknetz keinen Datenträger, egal um welche Netztechnik es sich handelt.

Die Störungen im Festnetz betreffen laut Meldungen in Online-Foren auch Reseller von o2, beispielsweise 1&1. Nutzer von 1&1 melden, dass bei ihnen genau dieselben Probleme auftreten wie bei Festnetzkunden, die ihren Anschluss direkt bei o2 gebucht haben.

Update 12:40 Uhr: Störung nicht im o2-Livecheck angezeigt

Die Störungen im o2-Netz dauern noch an, werden allerdings zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht im o2-Livecheck angezeigt. Dagegen häufen sich die Meldungen von Nutzern auf dem Portal allestörungen.de. Seit etwa 9 Uhr ist hier eine rapide Steigerung von Störungsmeldungen zu beobachten. Gemeldet werden Ausfälle beispielsweise aus Versmold, Solingen, Dortmund, Herford, Minden, Osnabrück, Starnberg, Berlin, Bielefeld, Mülheim an der Ruhr, Essen, Köln, Bad Oeynhausen, Bochum, Paderborn, Bünde, Bocholt, Kreis Kleve, Oberhausen, Burgwedel, Wuppertal, Dinslaken, Warendorf, Göttingen, Feuchtwangen, Mönchengladbach, Kassel, Witten, Gütersloh, Duisburg und anderen Städten.

"Wenn man manuell auf E-Plus umstellt, funktioniert es", schreibt ein Betroffener im Forum von allestörungen.de. Das Umschalten ins E-Plus-Netz scheint also weiterhin zu funktionieren. Telefonieren und Surfen sollte an Stellen mit gutem E-Plus-Netzempfang also möglich sein. Es ist aber damit zu rechnen, dass diese Möglichkeit viele betroffene o2-Nutzer probieren werden und dass es dadurch auch im UMTS-Netz von E-Plus zu temporären Überlastungen kommen kann.

Bei weiteren Tests der teltarif.de-Redaktion war eine auf einem o2-Mobilfunkanschluss geschaltete Festnetznummer nicht erreichbar, die zugehörige Handynummer konnte allerdings angerufen werden.

Update 13:05 Uhr: Hilft eine Umstellung auf "nur GSM/2G"?

Der Kundenservice hat einigen Mobilfunkkunden offenbar mitgeteilt, dass es "in den meisten Fällen" helfen könnte, im Smartphone den Netzempfang auf "nur GSM/2G" umzustellen. Dies deutet darauf hin, dass die Störungen überwiegend im UMTS- und LTE-Netz von o2 auftreten. Für Festnetzkunden liegen keine Ratschläge vor.

Auch auf Facebook bestätigt o2 mittlerweile, dass es Probleme gibt und schreibt: "Ja, ist bereits bekannt, die Kollegen der Technik sind schon dran. Sorry für den Ausfall."

Inzwischen haben wir stichprobenartig einige der oben genannten Städte in das Suchfeld des o2-Livecheck eingegeben, doch das Tool meldet stets: "Unser Netz funktioniert störungsfrei." Die Zuverlässigkeit des o2-Livecheck muss an dieser Stelle also angezweifelt werden, wenn eine derart große Störung nach vier Stunden immer noch nicht in das System eingespeist ist und Nutzer nur auf sozialen Netzwerken auf Anfrage informiert werden.

Übrigens: Die Störung betrifft nicht nicht das Netz von o2, sondern auch zahlreiche Online-Dienste wie Spiegel Online oder Maxdome.

Update 14:30 Uhr: Telefónica bestätigt Störungen und erläutert Hintergründe

In der oben verlinkten Meldung zu den Ausfällen bei diversen Nachrichtenmedien haben wir es bereits berichtet: Die Störungen des heutigen Tages gehen zurück auf einen Stromausfall in einem Rechenzentrum der ehemaligen mediaways in Gütersloh. Dies hatte zwischenzeitlich der Telefónica Germany Online Services gehört. 2013 übernahm Host Europe die Telefónica Online Services, doch offenbar verblieb ein Teil der o2-Netztechnik in dem entsprechenden Rechenzentrum in Gütersloh, in dem sich heute die Störung ereignete.i

Mittlerweile bestätigte ein Sprecher von Telefónica gegenüber teltarif.de den Ausfall im Gütersloher Rechenzentrum. Wie die betroffenen Online-Medien übereinstimmend berichteten, handelt es sich um ein Modul, das im Rechenzentrum für die Stromversorgung zuständig ist. Dies bestätigte der Telefónica-Sprecher und gab bezüglich eines Gerüchts Entwarnung: Es habe sich auf keinen Fall um einen Hackerangriff oder einen sonstigen terroristischen Akt gehandelt.

Der Sprecher führte weiter aus, dass der Großteil der Ausfälle in Städten und Gemeinden Nordwestdeutschlands zu beklagen sei - von daher gibt die weiter oben gemachte Auflistung von Orten eine gute Orientierung. Telefónica arbeite "mit Hochdruck" an einer Beseitigung der Störung. Aktuell sei es aber noch nicht abzusehen, wie lange das dauern kann.

Weitere Tests der teltarif.de-Redaktion im o2-Mobilfunknetz ergaben mittlerweile, dass der von der o2-Hotline abgegebene Tipp, im Smartphone gegebenenfalls auf "nur GSM/2G" umzustellen, nicht in allen Fällen erfolgreich ist. An vielen Sendestationen ist nämlich auch die Telefonie im GSM-Netz momentan nicht betriebsbereit. SMS funktioniert als einziger Kommunikationsweg aber offenbar störungsfrei.

Teilen

Mehr zum Thema o2