LTE-Start

o2 startet im Juli mobiles LTE in Deutschland

Zum Start kommen ein Surfstick und ein LTE-Smartphone
Aus Barcelona berichtet:
AAA

Telefónica Germany hat auf dem Mobile World Congress heute seinen Ausbauplan für LTE (häufig als Mobilfunk 4G bezeichnet) vorgestellt. Mittlerweile haben die Netzbetreiber von der Bundesnetzagentur in zehn von sechzehn Bundesländern die Erlaubnis erhalten, die LTE-Frequenzen auch für Mobilfunkprodukte zu nutzen. Zur Schließung der berühmten "weißen Flecken" auf dem deutschen Breitbandatlas war LTE zunächst als Festnetzersatz genutzt worden.

Ab Juli startet o2 in Deutschland mit LTE.Ab Juli startet o2 in Deutschland mit LTE Ab 2. Juli wird o2 mit Tarif-Angeboten für Tablets, Surfsticks, Netbooks und Smartphones an den Start gehen. Noch in diesem Jahr sollen die Ballungsräume Berlin, München, Hamburg, Frankfurt, Dresden, Hannover, Leipzig, Nürnberg sowie das Rhein-Ruhrgebiet ausgebaut werden. o2 bezeichnet diese Ballungsräume selbst als "Highspeed-Areas". Mit diesen "Highspeed-Areas" ist aber bei weitem nicht nur jeweils eine Großstadt mit Breitband-Internet abgedeckt. René Schuster, CEO von Telefónica Deutschland, nannte beispielsweise den Bereich von Augsburg, über Starnberg und Rosenheim bis Freising als Abdeckungsraum für München. Allerdings wird zum Start auch in den Highspeed-Areas nicht völlig flächendeckend LTE zur Verfügung stehen, o2 verspricht aber, dass Ende des Jahres eine Abdeckung von 100 Prozent in diesen Gebieten erreicht sein wird. Genutzt werden sollen Frequenzen um 800 MHz, die ersteigerten Frequenzen um 2,6 GHz sollen die kommenden zwei bis drei Jahre nicht verstärkt genutzt werden.

o2 verspricht bis Ende des Jahres mobiles Breitband-Internet per LTE mit einer Geschwindigkeit bis zu 50 MBit/s in über 200 Städten und Gemeinden. o2 zeigte wie berichtet in Barcelona LTE-Performance-Tests in Netzen, die in umfangreichen Kunden- und Technikertests mit mehr als 1 000 Nutzern zum MWC liefen. Dabei wurden bis zu 35 MBit/s im Down- als auch Uplink erreicht.

Eigene Tarife für mobiles LTE

Zur Nutzung wird o2 bis zum Start Anfang Juli eigene LTE-Tarife für Smartphones und Laptops vorstellen. Diese sollen sowohl mit als auch ohne Vertragslaufzeit angeboten werden. Bestandskunden, die derzeit die vom Münchner Netzbetreiber verkauften Smartphone- und Surf-Tarife für das UMTS- und GSM-Netz nutzen, werden zum Start des mobilen LTE-Angebotes keinen Zugang zum 4G-Netz von o2 erhalten. Sie können aber ihre Tarife auf das LTE-Angebot erweitern. Weitere Tarif-Details wollte o2 heute in Barcelona noch nicht lüften, wir und interessierte Kunden müssen sich bis zum Juni gedulden. René Schuster will weitere Details heute noch nicht verraten, weil bislang "alle innovativen Tarifideen von den Wettbewerbern kopiert wurden." Die Preise für LTE werden aber "definitiv wettbewerbsfähig" sein.

Zum Start: Surfstick von ZTE und Smartphone von LG

René Schuster von o2 kündigte heute in Barcelona weiterhin die Verfügbarkeit eines LTE-fähigen Surfstick von ZTE sowie das LG Optimus LTE als die beiden Geräte für den Start des LTE-Angebotes im Juli an.

Weitere Geräte von anderen Herstellern sollen noch im zweiten Halbjahr bei o2 erhältlich sein und zum Teil bereits im Sommer zusammen mit den LTE-Tarifen vorgestellt werden.

Weitere Meldungen vom Mobile World Congress