Mobile Payment

o2 will bargeldloses Bezahlen von Handy zu Handy unterstützen

Bezahlmethode soll Smartphone zur Geldbörse werden lassen
AAA

o2 will bargeldloses Bezahlen von Handy zu Handy unterstützenBezahlen von Handy zu Handy Der Mobilfunk-Provider o2 will künftig das bargeldlose Bezahlen von Handy zu Handy unterstützen. Die genauen Details sollen laut einem Bericht von FOCUS Online morgen auf dem DLD-Kongress in München von o2-Chef René Schuster bekannt geben werden.

"Bezahlkarten aus Plastik gehören schon bald der Vergangenheit an. Kaum einer braucht bald mehr eine traditionelle Geldbörse", so Schuster gegenüber FOCUS Online. Der von o2 realisierte Bezahlservice sei netzunabhängig nutzbar. Der Nutzer müsse lediglich eine kostenlose App auf dem Handy installieren und sich zudem beim mobilen Bezahldienst mpass registrieren, der als gemeinsames Projekt von den Netzbetreibern Telekom, Vodafone und o2 ins Leben gerufen wurde.

Bei mpass werden die entsprechenden Kontodaten des Kunden hinterlegt, über die dann die Bezahlvorgänge abgewickelt werden sollen. Alternativ hat der Nutzer auch die Möglichkeit, sein mpass-Konto via Überweisung aufzuladen. Den Überweisungsvorgang organisiert laut FOCUS Online ein Kreditkarten-Dienstleister.

Um eine Überweisung von einem Handy zum anderen zu veranlassen, benötigen die Kunden die Mobilfunk-Nummer des ebenfalls bei mpass registrierten Adressaten. Aus Sicherheitsgründen sei der Überweisungsbetrag zunächst auf maximal 2500 Euro pro Jahr begrenzt, so das Wochenmagazin. Laut o2 soll die mobile Bezahlungsmethode vom Handy ab Mitte Februar möglich sein.

Mobile-Wallet-Technik bei o2

Neben der neuen Methode, die die Überweisung von Handy zu Handy erlaubt, will o2 laut eigener Aussage in Kürze auch die Mobile-Wallet-Technik starten, die es ermöglichen soll, an speziellen Terminals via NFC-Technik bargeldlos zu bezahlen. Entsprechende Akzeptanzstellen fänden sich laut o2 unter anderem bereits bei der Parfümeriekette Douglas sowie bei Buchhandlungen wie Thalia, Restaurants und Tankstellen. Bei der Nahfunktechnik NFC wird das mit einem entsprechendem Chip ausgestatte Handy im Abstand von fünf bis zehn Zentimeter an das Bezahlterminal gehalten. Nach einer Bestätigung wird dann das Geld sekundenschnell abgebucht.

Für Kunden, die nicht über ein Handy mit NFC-Chip verfügen, wird o2 laut derzeitigem Stand auch eine Art Aufkleber mit inkludiertem NFC-Chip für mpass anbieten, der auf dem Smartphone angebracht wird und ebenso wie ein fest eingebauter Chip funktionieren soll.

Mehr zum Thema Mobile Payment