getestet

LTE im Test: Erste Erfahrungen mit dem neuen o2-Netz

Test erfolgte im Live-Netz, aber unter kontrollierten Bedingungen
Kommentare (789)
AAA
Teilen (3)

Ein LTE-Download im Test: Eine 1-GB-Datei war nach wenigen Minuten heruntergeladen. BEin LTE-Download im Test: Eine 1-GB-Datei war nach wenigen Minuten heruntergeladen. Bis zu 5 MB pro Sekunde kamen an. o2 hat den Friendly-User-Test für sein neues LTE-Netz gestartet. Wie gestern berichtet, handelt es sich dabei sowohl um das in den Medien stark vertretende Netz auf Frequenzen um 800 MHz, als auch um ein 2,6-GHz-Netz, das für die Versorgung in Städten gedacht ist. Im Rahmen einer Presseveranstaltung hat o2 den anwesenden Journalisten die Funktionsweise der Netze demonstriert. In Ebersberg, einem Vorort von München, stehen die ersten LTE-800-Sendemasten. teltarif.de konnte im Rahmen der Veranstaltung dem LTE-Zugang einen Test unterziehen.

Bei dem Test handelt es sich jedoch nicht um einen freien Test, sondern um Erfahrungen aus einer kontrollierten Umgebung. o2 hatte um Vorfeld der Veranstaltung die Möglichkeit zu testen, wie gut der Empfang am Ort der Test ist und konnte zudem davon ausgehen, das Überlastungen durch andere Nutzer nahezu auszuschließen sind. Denn Testgeräte an andere Nutzer werden erst in diesen Tagen verschickt. Auch die Sendeantennen waren nur wenige hundert Meter entfernt, daher die Sendestärke sehr hoch. Getestet werden konnte an mehreren Rechnern parallel, alle angebunden über LTE-Hardware von AVM oder Huawei.

Mehrere Videostreams parallel ohne Probleme

LTE bei o2 im TestLTE bei o2 im Test Die erzielten Geschwindigkeiten waren bemerkenswert gut. Mehrfach konnten wir drei bis vier Videostreams aus Mediatheken und ein HD-Video von Youtube an einem Rechner parallel laufen lassen, ohne dass es zu Aussetzern kam. Gleichzeitig wurde an weiteren Rechnern ebenfalls die Geschwindigkeit ausgetestet und im Rahmen der Presseveranstaltung auch noch eine HD-Video-Schaltung nach Teutschenthal zu einem anderen LTE-Netz gemacht. Nach Angaben der o2-Netztechniker wurde der komplette Traffic aufgrund der örtlichen Nähe über den gleichen Sendemasten abgewickelt.

Ein Test-Download einer 1-GB-Datei war bereits nach nur wenigen Minuten erfolgt. Das Aufrufen eines neuen HD-Videos erfolgte so schnell, dass beim Testen das Gefühl aufkam, die Videostreams würden vom lokalen Rechner abgespielt. Wurde innerhalb des Videos an eine beliebige Stelle gesprungen, wurde das Video nahezu verzögerungsfrei an der gewünschten Stelle fortgeführt - selbst beim Youtube-HD-Video.

30 MBit/s auch noch nach acht Kilometern

Die FRITZ!Box LTE hat sich mit 50 MBit/s im Down- und 10 MBit/s im UpstreamDie FRITZ!Box LTE hat sich mit 50 MBit/s im Down- und 10 MBit/s im Upstream Zum Vergleich: An gleicher Stelle war auch HSDPA von o2 verfügbar. Der Aufruf eines einzigen HD-Videos sorgte jedoch schon für Ruckler, Spaß machte das Ansehen nicht. Zum Einsatz kam dabei WiFi-Tethering über den Motorola Milestone, der bis zu 10,2 MBit/s Bandbreite unterstützt.

Erste reguläre Test-Nutzer scheinen jedoch beeindruckt von LTE. Wie aus einem von o2 produzierten Video hervorgeht, sind diese zufrieden mit ihrem neuen Internetzugang. Nach Angaben von o2 wohnt diese Familie acht Kilometer von dem LTE-Sendemast entfernt und sollte eigentlich gar keinen Empfang mehr haben. Tatsächlich bekommen sie allerdings 30 MBit/s Bandbreite.

Zu bedenken bei diesen ganzen Erfahrungen gilt es neben der kontrollierten Umgebung auch die Tatsache, dass o2 noch nicht bekannt gegeben hat, wie das Produkt am Ende aussehen wird. Im Rahmen des Friendly-User-Tests, der kostenlos für die Teilnehmer ist, erfolgt keine Drosselung der Geschwindigkeit. Ob das später bei regulären Produkten auch so ist, bleibt fraglich.

o2 Video: Start von LTE im Friendly-User-Test

Teilen (3)

Weitere Artikel zu LTE