4G

o2 startet am 3. Juli mit mobilem Internet über LTE

Zum Start werden Dresden und Nürnberg mit LTE versorgt
AAA

Wie geplant fällt am 3. Juli der Startschuss für die mobile Internet-Nutzung über das LTE-Mobilfunknetz von o2. Der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber hat heute Einzelheiten zum Vermarktungsstart veröffentlicht. Demnach wird das Unternehmen zunächst die "Highspeed-Areas" Dresden und Nürnberg mit dem mobilen Breitband-Netz versorgen.

Wie o2 weiter mitteilte, will das Unternehmen ab August auch in Leipzig und München mit LTE an den Start gehen. Als nächste Regionen sind Hamburg und Hannover im Norden, Berlin im Osten, das Ruhrgebiet und Frankfurt am Main im Westen geplant. So sollen bis Ende des Jahres rund 200 Städte und Gemeinden in den "Highspeed-Areas" abgedeckt werden.

René Schuster: "LTE stellt neue Weichen in der mobilen Welt"

In diesen Regionen bietet o2 bis Ende des Jahres LTE anIn diesen Regionen bietet o2 bis Ende des Jahres LTE an "LTE stellt neue Weichen in der mobilen Welt", so René Schuster, CEO von Telefónica Germany, zum Start des neuen Netzstandards beim Münchner Betreiber. "Wir sind eines von drei Telekommunikationsunternehmen, die ihren Kunden in Deutschland echte mobile Breitbandservices anbieten können. Denn wir haben neben den erforderlichen Frequenzen das richtige Transportnetz für die 4G-Services. Wir bieten die neuen LTE-Angebote nur über die Marke o2 an." Damit bleiben auch Discounter wie Fonic oder Tchibo zunächst außen vor.

o2 bietet über LTE zunächst Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s an. Dabei werden vorerst nur Frequenzen im Bereich von 800 MHz eingesetzt. Erst zu einem späteren Zeitpunkt soll auch der 2,6-GHz-Bereich genutzt werden. Neben der reinen Geschwindigkeit hebt der Telekommunikationskonzern aber auch die im Vergleich zu GPRS und UMTS deutlich kürzeren Reaktionszeiten hervor. Diese sollen sich beim schnellen Aufbau von Webseiten, aber auch beim Streaming von Musik und Videos bemerkbar machen.

LTE für Altkunden nur nach Tarifwechsel

Bestandskunden in älteren Tarifen verweist o2 auf einen Wechsel in die für LTE freigegebenen Tarife. Wer bereits eines der Preismodelle nutzt, sollte sich automatisch auch ins 4G-Netz einbuchen können. Erste Erfolgsmeldungen gibt es bereits von Kunden mit o2-Go-Tarifen, die seit heute auch über LTE surfen können.

o2 startet mit zwei LTE-fähigen Smartphones, einem Surfstick und einem Tablet, das den neuen Daten-Netzstandard unterstützt. So will das Unternehmen ab Anfang Juli die auch bei Vodafone erhältlichen Android-Smartphones HTC One XL und LG True HD LTE verkaufen. Dazu ist der von ZTE produzierte o2 LTE 4G Surfstick verfügbar. Voraussichtlich ab Ende Juli kommt das Tablet Asus Transformer 300 mit dazu.

Die Geräte sind für jeweils 1 Euro Anzahlung plus eine Monatsgebühr über zwei Jahre erhältlich. Das HTC One XL kostet zwei Jahre lang monatlich 27,50 Euro, das LG True HD LTE liegt bei monatlich 25 Euro. Der über zwei Jahre fällige Monatspreis für den Surfstick liegt bei 5 Euro, während das Tablet 24 Monate lang monatlich 22,50 Euro kostet. Alle Geräte sind SIM-Lock-frei und können demnach mit beliebigen Netzen eingesetzt werden.

Auf Seite 2 lesen Sie mehr zu den Tarifen, die o2 für die LTE-Nutzung anbietet.

1 2 vorletzte