FRITZ!Box

Details zur neuen o2 Homebox: Alternative VoIP-Anbieter möglich

Bislang unterstützt o2 im Tarif DSL All-in L keine ISDN-Merkmale. Jetzt liefert der Anbieter eine FRITZ!Box aus, sodass Kunden eine zweite Telefon-Leitung buchen können. Wir haben die Details zum neuen Angebot.
AAA
Teilen

o2 stellt neuerdings Kunden des Tarifs DSL All-in L mit ISDN-Funktionen eine AVM FRITZ!Box 7490 zur Verfügung - teltarif.de berichtete bereits über erste Details. Heute startet das Angebot und wir haben neue Informationen. Den Router bezeichnet der Anbieter lediglich als WLAN Homebox - auf der Bestellseite gibt es keinen konkreten Hinweis auf AVMs aktuelles Top-Modell. Auch die Symbolbilder sind noch nicht gegen eine FRITZ!Box ausgetauscht, sondern zeigen ein älteres Router-Modell.

Wir hatten die Gelegenheit, uns mit Marcus Kopp, Leiter des Produktmanagements im Festnetzbereich bei Telefónica Deutschland, über das neue Angebot und die neue o2 Homebox zu unterhalten. Ein Grund für die Wahl eines AVM-Routers seien die Bedürfnisse der Kunden gewesen, so Marcus Kopp. Gerade Selbständige und Mehr-Personen-Haushalte benötigten ISDN-Merkmale, einen Breitband-Internetanschluss oder andere fortgeschrittene Features der FRITZ!Box.

Firmware weitgehend unverändert

o2 DSL All-in kommt jetzt mit einer FRITZ!Box.o2 DSL All-in kommt jetzt mit einer FRITZ!Box. Marcus Kopp bestätigte uns, dass die Firmware des Routers nicht angepasst ist. Das bedeutet unter anderem: Kein o2-Branding in der Software-Oberfläche. Es seien aber die nötigen Voreinstellungen für den Inter­net­zu­gang und die Telefonie eingerichtet. Aktualisierungen der Firmware sind laut Kopp sowohl über AVM direkt als auch über o2 möglich. Nutzer sollten also Updates des FRITZ!OS installieren können, die AVM auf den eigenen Servern bereitstellt.

Alternative VoIP-Anbieter möglich

Da die Firmware dem AVM-Original entspricht, lassen sich auch alternative VoIP-Dienste einrichten. Das ermöglicht, günstigere Telefontarife anderer Anbieter zu nutzen und kräftig zu sparen. Das gilt vor allem für Auslandstelefonate, da die Minutenpreise bei VoIP-Anbietern oft günstiger sind. In unserem VoIP-Tarif-Rechner finden Sie passende Tarife. Wie Sie die VoIP-Funktionen einer FRITZ!Box einrichten, erfahren Sie auf unserer Infoseite.

In diesen Tarifen gibt es die WLAN Homebox von AVM als Leih-Router

Zunächst gibt es die neue WLAN Homebox von AVM für Kunden des Tarifs o2 DSL All-in L mit ISDN-Funktion. Wer auf die ISDN-Merkmale verzichtet, kann die Homebox optional auswählen. Bestandskunden erhalten die FRITZ!Box, wenn sie die Speed-Option für VDSL buchen - soweit diese verfügbar ist. Auch Kunden des heute gestarteten Tarifs o2 DSL Young sowie Geschäftskunden erhalten die neue WLAN Homebox (Update: Für Geschäftkunden gibt es die FRITZ!Box 7490 nur, wenn sie - soweit verfügbar - die Speed-Option buchen).

Auch in anderen Tarifen gibt es die Option WLAN Homebox - hierbei handelt es sich aber nicht um eine FRITZ!Box, das bestätigte uns die Pressestelle auf Nachfrage. Nach unseren Informationen, die uns ein Leser zukommen ließ, ist die Buchung der Speed-Option in Alt-Tarifen nicht möglich, wenn ein ISDN-Anschluss vorliegt.

Zwar bezahlen Kunden einen einmaligen Betrag von 69,99 Euro, aber der Router bleibt dennoch Eigentum von o2. Es handelt sich also weiterhin um einen Leih-Router, den der Kunde am Ende der Vertragsbeziehung zurückgeben muss. Geschäftskunden stellt o2 den Router kostenlos zur Verfügung. Tritt ein Defekt auf, ersetzt o2 den Router. Einen eigenen Router können Kunden weiterhin nicht einsetzen.

Kopp sieht darin für o2, aber auch den Kunden Vorteile: "Der Kunde hat bei Problemen mit seinem Internet-Anschluss einen festen Ansprechpartner. Das Alternativ-Szenario ist, dass Kunden herausfinden müssen, wer für den Defekt oder das Problem verantwortlich ist - das kann der Router-Hersteller sein, aber auch der Anbieter oder eine Inkompatibilität zwischen beiden. Oft sitzen Kunden dann zwischen den Stühlen und erhalten keine schnelle Hilfe."

FRITZ!Box 7490 überzeugt im teltarif.de-Kurztest

Kurz nach dem Marktstart der FRITZ!Box im September 2013 hatten wir die Gelegenheit, die AVM FRITZ!Box zu testen. Dabei konzentrierten wir uns auf die neue USB-3.0-Schnittstelle und die WLAN-Performance. Technische Daten des Routers erfahren Sie in unserer News zum Marktstart der FRITZ!Box 7490.

Teilen

Mehr zum Thema Telefónica (o2)