offiziell

Bestätigt: o2 mit Handy-Flatrate in alle Netze für maximal 40 Euro

o2-o-Aktionstarif ab 8. Dezember in drei Städten buchbar
Kommentare (258)
AAA

Mitte November war es noch ein Gerücht, jetzt ist es offiziell: Der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber o2 bietet im Rahmen einer Aktion eine Handy-Flatrate für Gespräche in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze an, bei der die monatlichen Gesamtkosten maximal 40 Euro betragen.

Wie o2 auf Anfrage von teltarif.de bestätigt hat, gilt das Angebot allerdings nur zeitlich befristet und nur im Rahmen einer Aktion in den Shops und bei den o2-Partnern in Berlin, Hamburg und Köln. Zudem handelt es sich nicht etwa um einen neuen Tarif, sondern um das bekannte o2-o-Preismodell, bei dem der Kosten-Airbag jedoch schon bei einem Höchstbetrag von 40 Euro im Monat greift.

Aktion gilt ab 8. Dezember in Berlin, Hamburg und Köln

Buchbar ist diese Aktions-Version von o2 o ab 8. Dezember und nur in den Shops in den drei genannten Städten. Allerdings können Kunden, die eigentlich in einer anderen Region wohnen, naturgemäß einen Ausflug nach Berlin, Hamburg oder Köln nutzen, um den Vertrag, der keine Mindestlaufzeit, keine Grundgebühr und keinen Mindestumsatz hat, abzuschließen. In der Prepaid-Variante gibt es den Sondertarif nicht.

Der Aktionstarif ist nur für kurze Zeit erhältlich. Einen genauen Zeitraum für das Angebot nennt o2 bislang nicht. Mit o2 o kosten Telefonate in alle deutschen Netze 15 Cent pro Minute. Auch der Versand einer SMS schlägt mit 15 Cent zu Buche. Sobald der Kosten-Airbag erreicht ist, erfolgt bis zum Ende des jeweiligen Abrechnungszeitraums keine weitere Berechnung für Standard-Inlandsgespräche und SMS. Sonderrufnummern und International Roaming werden separat abgerechnet.

Kurzvergleich mit den Alle-Netze-Flatrates der anderen Netzbetreiber

Der o2-o-Aktionstarif stellt die derzeit günstigste Handy-Flatrate für Gespräche und SMS in alle deutschen Netze dar. Zum Vergleich: Base 5, die Alle-Netze-Flatrate von E-Plus, kostet bei Online-Buchung monatlich 60 Euro. Enthalten sind aber nur Telefonate, nicht der SMS-Versand. Dafür haben die Kunden eine Handy-Surf-Flatrate zur Verfügung, die bei o2 extra kostet.

Noch teurer sind die Flatrates in den D-Netzen. T-Mobile berechnet für die Max-Flat L 79,95 Euro im Monat. Darin enthalten sind nur Telefonate, aber weder der SMS-Versand, noch die mobile Internet-Nutzung. Zum gleichen Preis gibt es bei Vodafone auch die SuperFlat Allnet. Vorteil in den D-Netzen: Auf Wunsch ist ohne Aufpreis eine Festnetznummer für die günstige Erreichbarkeit im Preis enthalten.

Vorteil von o2 o gegenüber den Alle-Netze-Flatrates der Mitbewerber: Die 40 Euro stellen eine Obergrenze für die monatlichen Kosten dar. Wer beispielsweise aufgrund eines Auslandsurlaubs in einem Monat nur sehr wenig telefoniert, zahlt entsprechend weniger. Ausgesprochene Wenigtelefonierer, die nur selten in die Nähe des Kosten-Airbags kommen würden, fahren dagegen mit einem Prepaid-Discount-Tarif günstiger, wie Minuten- und SMS-Preise in alle Netze bei rund 8 bis 9 Cent und demnach deutlich unter den 15 Cent bei o2 liegen.

Weitere Artikel zu den neuen Tarifen bei o2